Sonntag, 28. Februar 2021

28.02.2021 Viverasteak, Graupensalat, Muffins, Wirsing und ein Heißluftballon

Hallo liebe, gute, vegane Gemeinde! Feine Menschen! Freunde. 

Von meiner Warte aus gibt es nichts Neues. Ich bin nicht bester Laune, immer noch unleidlich und müde ob der aktuellen Umstände. Nah am Wasser gebaut. 

Ich lege einfach mal ein paar Bildchen ab. Ausnahmsweise mal ohne Katzen. Sie waren zwar hier, aber es gab keine Gelegenheit für schöne Fotos. 

Heute Morgen bemerkte ich einen Heißluftballon über mir. Das war ein ganz unwirkliches Gefühl, ihn zu sehen. Ich war gerührt. Wie ein Gruß aus einem früheren Leben. Friedlich und ruhig fuhr er dahin. 


Meine Narzissen geben alles: 


Der Bärlauch auch. Der ist schon ca. 10 Zentimeter groß. Ende Februar. Verrückt. 


Gebratener Sellerie, rote Bete - Salat und Graupensalat. Mit Möhren, Räuchertofu, Lauch, gelbem Paprika und Dressing (Essig/Öl, Salz, Pfeffer). 




Eisbergsalat mit Kartoffelpüree, durcheinander! 



Kartoffel-Wirsing-Auflauf: 




Mit dem übrig gebliebenen Wirsing habe ich eine Kohl-Gemüsesuppe mit Tofu gekocht. Mit Lauch, Karotten, orangefarbener Paprika, Sellerie, Frühlingszwiebeln. Seelenwärmer und ziemlich arg gesund und kalorienarm. 




Mein kleines Hafermüsli. Nur echt mit Amarenakirschen: 


Die Tage kam mal wieder eine Veggie-Bestellung an. Neues Futter. 


Resteessen:



Heute stolperte ich in Focus-Online über diese leckeren Apfelmus-Muffins. Ich habe das Rezept veganisiert. Statt Butter nahm ich Sojola mit ein paar Spritzern Butter-Vanillearoma, statt Ei einen leicht gehäuften Esslöffel Sojamehl + drei Esslöffeln Wasser. 
In den Teig habe ich jeweils ein Stückchen Ritter Sport Halbbitter reingedrückt. 
Himmel, die waren so lecker. Ganz zart und flaumig. Die Schoko flüssig. Ach. 




Heute war überhaupt ein sehr leckerer Tag, denn es gab wieder meine heiß geliebten Viverasteaks. Heute mit Kartoffel-Selleriestampf, gebratenen Champignons und Zwiebeln und mit Sojola-Knoblauchcreme. 




Das war es von hier! 
Gehabt Euch wohl! Macht es Euch nett und genießt die Frühlingsvorboten. Bleibt gesund, dran und mir gewogen. 




Dienstag, 23. Februar 2021

23.02.2021 Tempeh, Hummus, viel Rosenkohl, Ravioli und mehr. Und schöne Katzen!

Hi liebe InzidenzwertbeobachterInnen, SonnengenießerInnen, liebe vegane Gemeinde! 

Wir halten uns hier irgendwie am Leben. Schön ist anders. Mir geht die Luft aus, alles geht mir auf den Senkel. Ich nutze die Zeit und entrümpele die Wohnung, mehr als früher. Das tut gut. Ich mag leere Fächer und Regale. Wie viel Kleidung wir haben, die wir seit Jahren nicht getragen haben. Muss alles weg. 
Wenn wir auf Reisen sind (sagte ich Reisen? Was war das noch gerade?), merken wir immer, dass wir mit sehr wenig klar kommen. Obwohl meine Koffer immer recht leicht sind, bringe ich trotzdem immer ungetragene Wäsche wieder mit zurück. 

Kochen macht mir auch immer noch Spaß. Wenigstens etwas. Das ist gut, irgendwas müssen wir ja essen. 
Hier eine bunte Galerie meiner bescheidenen Werke. 

Das ist Rosenkohl mit Veggie-Hackfleisch, Kartoffelpüree mit gebratenen Apfelscheiben und Zwiebelringen. Wow, echt zum Reinknien. Hammerlecker. 





Gulasch (eigene Gulaschsoße + eine Portion des Gefro-Gulasch). Hier mit Salzkartoffeln und gebratenen Karotten: 



Ein Stück des Quittenkuchens aus unserem Gefrierschrank. Mit Leha-Sprühsahne:


Rest Gulasch, hier mit Bandnudeln (Bandnudeln von Gefro):


Hummus mit Ofengemüse (Süßkartoffeln, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Aubergine) und Tempeh: 



Champignons, Zwiebeln und Tempeh. Gebraten aus der Pfanne, mit Hummus:


Resteessen; Bandnudeln mit restlichem Ofengemüse und Hummus:


Der Nachbar zeigt sich. Der Scherzkeks. Er sitzt auf Manns PC-Platz und fühlt sich wie King of Currywurst. 



Che: 



Che ist momentan schwer anhänglich. Hopst einfach auf Manns Schoß. Und zwar, als er am Tisch saß. Das ist sehr selten. Das war erst das zweite Mal. Und das in kurzer Zeit. 
Wenn wir dagegen im Sessel sitzen und fernsehen, kommt er oft. 


Die Aldi-Chunks. Dieses Mal mit Süßkartoffelpüree, Rosenkohl und Räuchertofu: Ich bin immer noch arg verliebt in diese Aldi-Chunks. So gut! Diese hier habe ich nur mit etwas Curry gewürzt. Ansonsten sind die schon gewürzt. Genau richtig. Sie brauchten nur noch eine klitzekleine Currynote. 




Pellkartoffeln mit Heringsstipp mit ohne Fisch. Nur Auberginenfisch. 



Migräne. Dann kommt die Dose Gemüseravioli von Maggi zum Einsatz. Dose öffnen geht dann gerade noch. 


Vor drei Tagen zeigte sich tapfer und für uns völlig unerwartet eine kleine Narzisse auf unserer Terrasse. Mittlerweile sind auch ihre Kollegen am Start. 


Risotto mit Paprika und Champignons:



Gebratene Möhren, Tofu Natur gebraten (der weiche Tofu vom Asiaten; der einzig wahre). Dazu - vorne links - Kohlrabisalat (Kohlrabi raspeln und mit Olivenöl, Senf, Essig, Salz und Pfeffer anmachen):


Heute habe ich Ravioli mit Zwiebeln und Kartoffelfüllung zubereitet. Das Rezept ist aus dem wunderbaren Buch 'Arm aber Bio!' von Rosa Wolff. 
Angerichtet habe ich sie mit gebratenen Pilzstückchen und Walnussöl. Und Grattugiato (Veggie-Parmesan):




Che sonnt sich. Wir dürsten alle nach Sonne und Wärme. 



Das war es von hier. Haltet durch. Bleibt gesund, dran und mir gewogen! 
Falls Ihr einen Tipp habt, wie ich wieder froh werden kann - immer her damit.