Mittwoch, 25. März 2020

25.03.2020 Teneriffa und Soulfood

Hi liebe Liebenden!

Da bin ich wieder; nach Wochen des Urlaubs, Irrungen und Wirrungen, Stress und Hetze.

Wir überwinterten auf Teneriffa. Aus verschiedenen Gründen hatte ich keinen Abstand von daheim; hinzu kam der schlimmste Kalimasturm seit 40 Jahren, der den Flughafen dicht machte; so dass sich unsere Abreise verzögerte und wir in einem anderen Hotel übernachten mussten. Gottseidank nicht auf dem Flughafen; das blühte vielen anderen Gästen, die mit uns viele viele bange und langweilige Stunden auf dem Flughafen verbrachten.

Aber wir haben öfters unsere italienischen Freunde getroffen. Das war schön.
Jeden Tag haben wir das Meer beguckt und ich habe jeden Sonnenstrahl genossen.




Unsere Freunde haben uns bekocht:



Veganer Mozzarella:



Panna Cotta:


Zusammen haben wir gemeinsam das vegane Restaurant Tapasté in der Stadt La Laguna besucht.














La Laguna, veganes Restaurant: "Somos lo que comemos" (wir sind, was wir essen):





La Laguna:



Bar - Restaurant - Café in Puerto de la Cruz, "Andana":
















Als wir wieder nach dem langen Urlaub gut daheim waren, nahm etwas Schlimmes zunehmend Fahrt auf. Ach herrje, auch das noch.



Alles blödes Timing dieses Jahr; der Mann musste operiert werden an der Schulter, im Nachgang zu seinem Fahrradunfall letztes Jahr im Juni.
Und Risikogruppe ist er sowieso, er wird in diesem Jahr 70!


Es ist, wie es ist; wir werden das alles überstehen.

Meine Gerichte der letzten Zeit:

Ofengemüse:



Tunaauflauf mit Kapern:



Salat mit Kartoffelpüree durcheinander:


Broccoli mit Zucchini und Reis:


Broccoli mit Lauch, Kartoffeln und Sojageschnetzeltem:


Graupen mit Gemüse:


Kohlrabisuppe:





Vivera-Steak, Bärlauch-Kartoffelpüree, Möhren:


Weiße Bohnensuppe:


Heidelbeermuffins mit Leha-Sahne:


Diese Blüten habe ich nicht gekocht, das war nur ein schön blühender Baum:


Meetlyke-Bratwurst mit Kohlrabigemüse und Kartoffeln, Räuchertofu:


Veganes Rührei mit Champignons:


Gebratener Reis mit Champignons und MyEy-Eigelb:


Paprikagemüse mit Amaranthpüree:

Grüne Bohnensuppe mit Wheaty Hanfbar:


Blumenkohl mit MacCheese-Soße, Kartoffeln und geröstetem Paniermehl:


Flohzarella und Tomaten:


Resteessen:


Mediterraner Linseneintopf mit veganem Feta als Topping:
 Hummus:


Das war eine kurze Wasserstandsmeldung von hier; bleibt daheim, gesund und fröhlich!


Kommentare:

  1. Habt ihr gut gemacht mit dem überwintern. Das sind traumhafte Impressionen.
    Die Paprika! :D
    Passt gut auf euch auf.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Heike!
      Ich werde gut auf meinen lustigen Risikopatienten achten und auf mich auch; ich gebe mir jedenfalls Mühe! Kommt auch gut durch diese Krise, liebe Heike! Gesundheit ist das Wichtigste, und Beziehungen. (Oder hat sich alles verschoben und im Grunde ist nur Klopapier wichtig und Nudeln? Was für Zeiten! :-) )
      Alles Liebe
      Susi

      Löschen