Sonntag, 29. Dezember 2019

29.12.2019 Vegane Flusskreuzfahrt von Koblenz nach Düsseldorf

Es war mal wieder soweit, der Mann und ich gönnten uns eine weitere vegane Flusskreuzfahrt! Dieses Mal über Weihnachten; von Koblenz nach Düsseldorf über Mannheim, Straßburg, Basel (konnten wir allerdings nicht anfahren aufgrund von Streik der französischen Schleusenwärter), Mainz, Boppard, Andernach.

Hier findet Ihr meine vorhergehenden, veganen Flusskreuzfahrten mit Vegan Travel:

2014, August; von Köln nach Basel; die erste vegane Flusskreuzfahrt überhaupt! Auf dem Rhein. Damals bin ich mit meiner Freundin Uli gefahren, und es war unglaublich und machte seit dem Lust auf viel mehr.

2016, Oktober; Frankreich; von Avignon (Rhone) nach Chalon-sur-Sâone (Sâone)mit dem Mann. Traumhaft! Ich habe den Mann wohl ruckzuck anstecken können mit meiner Liebe zu dieser besonderen Art des entschleunigten Reisens.

2017, April; von Nürnberg (Main-Donau-Kanal) nach Budapest (Donau).

2018, Dezember - Anfang Januar 2019;Silvester-Flusskreuzfahrt Basel (Rhein) - Brüssel (Kanal)

Dieses Mal waren wir auf dem Schiff MS Select Bellejour. Das Schiff wurde 2004 erbaut und kann max. 180 Passagiere beherbergen.

Die Select Bellejour wartet auf uns in Koblenz:



Der Lese- und Spielbereich mit Kaffee- und Teebar:



Huch! Als ich das sah, dachte ich: "Flusskreuzfahrt, das Klischee lebt!" Aber niemand hat mich gezwungen, zu spielen. Da habe ich gerade noch mal Glück gehabt. 


Unsere Kabine:


Ein nachmittäglicher Snack:


Wir hatten noch Zeit für einen Besuch des Koblenzer Weihnachtsmarktes:


Kunst an einem der Häuser der Uferpromenade. Ich dachte erst "Oh Gott! Hilfe!!! Mann, tue doch was!" als ich mal nach oben schaute. Aber dann habe ich mir schnell überlegt, dass sich ein Selbstmörder wohl kaum Flossen anziehen würde, wenn er sich im Rhein ertränken möchte. Eher würde ich in dem Fall dazu raten, sich Betonschuhe von einem Sizilianer seines Vertraues machen zu lassen. Das wäre effektiver. Aber ich schweife einmal mehr ab. Sorry, sorry!



Das berühmte Deutsche Eck. Das ist ein Foto des Mannes:


Ich trage in diesem Blogpost nicht alle unsere Speisen ein; das wären zu viele. Besonders auf Bilder von Suppen und Salaten habe ich oft verzichtet.
Es gab sowohl mittags als auch abends immer Salat, Suppe, Hauptgericht, Dessert. Mindestens!




Ludwigshafen. Diese Stadt liegt Mannheim gegenüber. Der Rhein trennt die beiden.


Mannheim:







Mannheim:





Die 'Skyline' von Ludwigshafen bei Nacht. Sehr schöne Farbspiegelungen.




Das Panoramacafé der Select Bellejour mit der Bar. Hier fand auch Yoga statt, die Vorträge und Darbietungen, die Diskussionsrunden.


Die Bar:








Immer schön eingedeckt durch das sehr aufmerksame und höchst fleißige Team der Select Bellejour:







Früh morgens wurde im Tee- und Kaffeebereich schon ein Early Bird - Frühstück serviert.


Nun kommen diverse Bilder des morgendlichen Frühstücksbuffets. Es konnte sich wahrlich sehen lassen!









Ankunft in Straßburg:



















Leider haben die französischen Schleusenwärter gestreikt; so konnten wir Basel nicht anfahren und mussten eine weitere Nacht in Straßburg bleiben. Dafür fuhr unser Schiff Mainz deutlich früher an. Das war gut, dann konnten wir wenigstens noch Mainz bei Tageslicht sehen!










Mainz:








Nachmittagskaffee auf dem Schiff:






Mainz bei Nacht:




Fahrt nach Boppard:



Boppard:







In dieser niedlichen Konditorei / Café haben wir eine kurze Teepause eingelegt. Das Café Hähn ist das süßeste Café, welches ich je gesehen habe.



Schiff:  


Während der Fahrt; die Burg Stolzenfels:





Spiegelung auf dem Schiff:



Vom Schiff aus, das Schloss Neuwied:


Andernach:






Kapitäns-Dinner:








Die Dessert-Parade mit Wunderkerzen und anschließender Beklatschung des ganzen Teams, was sich so gut um uns gekümmert hat:



Ankunft und Ende der Reise in Düsseldorf; bei herrlichem Sonnenaufgang:



Ausschiffung. Leider ist sie wieder vorbei, unsere kleine Weihnachtsreise.


Es waren wieder ein paar schöne Tage!
Wir freuen uns schon auf unsere nächste Flusskreuzfahrt mit Vegan Travel, dem Kreuzfahrtdirektor Dirk Bocklage und Joachim und Uschi von 'Kochen ohne Knochen', die Dirk Bocklage während seiner Abwesenheit sehr gut vertreten haben.

Wir haben einen interessanten Vortrag gehört von Brit Morbitzer über Minimalismus und veganes Leben; wir durften die Musik von Andy Jones genießen, der die Reise über mit seiner Familie an Bord war und wir haben nette Leute kennengelernt aus der ganzen Welt und uns schon bekannte VeganerInnen wiedergetroffen, was auch immer sehr nett ist!

Die gebuchten Ausflüge waren nett und lehrreich.

Wir hatten wirklich eine gute Zeit! Im Ranking meiner insgesamt fünf Flusskreuzfahrten fällt diese Reise allerdings etwas ab; wenn man aber das Preis- Leistungsverhältnis berücksichtigt (und das gebietet sich!) dann stimmt es wieder. Diese Reise war nämlich ein absolutes Schnäppchen! Und jeden Cent wirklich wert.

Ich wünsche Euch ein glückliches, glitzerndes und leidfreies Jahr 2020! Voller Liebe und Gesundheit. Mit dem richtigen Quäntchen Glück für all Eure Unternehmungen und Planungen. Das Wichtigste darüber hinaus sind Beziehungen. Und Lachen! Alles Gute für Euch.

Kommt gut ins neue Jahr; bleibt dran und mir gewogen! Man liest sich!