Donnerstag, 25. Oktober 2018

25.10.18 Insel Kos, nun zu zweit / Teil 2

Hier geht es weiter, Teil 1 liegt hier!

Abendspaziergang zum Alikes-Salzsee:











Hotel:



Zweiter Ausflug nach Kos-Stadt, mit dem Linienbus:

Fresh Yoghurt; hier gibt es veganen Joghurt und veganen Cappuccino! Sehr lecker!






Die Markthalle von Kos-Stadt:



Die Agorá:












Vierter, organisierter Ausflug: Nisyros, die Vulkaninsel

Abfahrt von Kardamena



Das Bergdorf Nikia.
Seit Wochen finden Dreharbeiten eines spanischen Filmteams in dieser Kirche statt, von daher durften wir sie nicht betreten. Und in dem Café auf dem Vorplatz mussten wir ganz leise sein.










Wir waren ganz still. Ich trank ganz leise einen griechischen Kaffee und der Mann fütterte die Katzen. Sehr viele Katzen:









Der (aktive) Vulkan:


Der Stephanoskrater:






Der Hauptort von Nisyros, Mandraki:


Im Restaurant Vegos hat der Mann Kichererbsenbällchen gegessen. Geteilt haben wir uns Fáva - Kichererbsenpüree mit Zwiebeln und Olivenöl.
Wir beide haben jeweils noch mit Kräuterreis gefüllte Paprika und Tomate gegessen. Ich habe dem Mann mehrmals versucht zu verdeutlichen, dass wir zu viel bestellt haben. Er hat es leider nicht verstanden. Ich wusste vom Maibesuch noch, dass die Portionen recht groß sind.











 




Zurück in Kardamena:


Hotel: 















Die Reiseratte hat Kontakt aufgenommen:



Katzen füttern und sich anschließend auf der Sonnenliege aufsetzen, ist ein böser Fehler.... Langmachen ist dann nicht mehr; nur für die Katze!





Letzter organisierter Ausflug: Die 3 - Insel - Rundfahrt!

Von Mastichari aus geht es zur Insel Kalymnos. Bekannt für Schwammtaucher und Kletterer.

Wir lagen bequem oben an Deck auf dicken Matten. Und ließen den lieben Gott einen guten Mann sein. Das können wir gut. Das Wetter war klasse: blauer Himmel, keine Wolken. Sehr warm. Ca. 26 Grad.



Die Hafenstadt Pothia:



Unser Boot:

















Die kleine, unbewohnte Insel Plati. Auf ihr steht nur eine kleine Kapelle. Vom Boot aus konnte man ins 24 Grad warme Wasser springen. Oder sich zum kleinen Strand begeben und dort schwimmen. 







Das Wasser war herrlich türkis. Augenweide!




Auf dem Schiff gab es Essen, es wurde einem ein befüllter Teller gereicht. Wir konnten verhindern, dass sie uns Fleischspieße gaben. Also haben wir nur Salat genommen, da war allerdings Tzatziki dabei.



Die Insel Pserimos:











Hotel:


Der letzte Tag in Tigaki. Ein letztes Mal zum Strand, in den Ort, in eine Taverne. Noch ein paar Katzen füttern. Abschied nehmen. Unser Herz war schwer, einmal mehr.




An Kühe auf Kos bin ich gewohnt, Hunde und Katzen sowieso. Aber dass ein Esel völlig frei herumläuft, das war mir neu!


Ganz andere Stelle. Da ist er wieder, der Esel.







Gebratene Aubergine mit Kartoffel-Knoblauchpüree. Und griechischem Kaffee. Der ist toll.











Meine späte Nudelsuppe im Flieger.


Unsere Mitbringsel. Für uns, für Freunde, für Familie.


Das waren unsere zwei Wochen auf Kos in Griechenland. Wir kommen wieder! Ich habe den Mann angesteckt, mit meiner Kosliebe.
Aber das wird dauern, bis wir wiederkommen. Vielleicht Jahre, wir werden sehen.