Sonntag, 24. September 2017

24.09.17 Das vegane Bonner Café Mae's schließt...

...und ich bin überaus traurig darüber. Mit Ablauf des heutigen Tages schließt das charmante, liebenswerte Café Mae's.


Die Eigentümergesellschaft der Liegenschaft hat beschlossen, dass das Ladenlokal keine Küche mehr betreiben darf.
Heute war der letzte Sonntag mit regulärem Betrieb; ab morgen dem 25.09.17 findet ein Flohmarkt statt bei Kaffee; für die, die gern noch ein Andenken vom Mae's hätten. Ich hätte gerne eins, kann aber morgen nicht kommen. Schade. Mehr als das.



Ich (wir) verbinden mit dem Mae's so viele schöne Erinnerung. Ich habe gerade mal meinen Blog 'gescannt', was da alles kommt mit dem Suchwort Mae's!

Im Mae's kamen wir das erste Mal in Kontakt mit anderen VeganerInnen. Endlich mal unter sich sein, sich nicht erklären müssen. Wir fanden dort mehrere Freunde, mit denen wir immer noch befreundet sind. Was haben wir leckere Gerichte und Cupcakes dort gegessen. Was ist mit der Chai Latte, spicy. Die wird mir fehlen. Oh nein, alles so traurig.
Dort habe ich auch erfahren, dass 'Death by Chocolate' was ziemlich Leckeres ist und nicht wirklich tödlich. Und wir haben die Kabarettistin Gabriele Busse dort das erste Mal live gesehen.

Vom Café Mae's stammt die riesige Donauwellen-Hippietorte, die ich zum 65. Geburtstag meines Mannes für die Hippieparty bestellt hatte. Und andere Gerichte für diese Party.
An diese wunderbare Torte und die anderen leckeren Sachen denke ich noch heute.

Ich sehe Anke Cox vor mir und ihren Mann Dave; mit welcher Leidenschaft sie ihr Mae's eröffneten und betrieben. Das war ein Herzensprojekt.
Auch als das Mae's verkauft wurde, kam es ihn sehr liebe und gute Hände. Sylvia und Elmar haben es übernommen. Leider ist Sylvia zwischenzeitlich verstorben. Wieder eine große Zäsur für das Mae's. Das süße Café hat sich gehalten über die Jahre, was mich sehr freute. Es hat viel erlebt und viel gesehen.

Heute Morgen saßen wir im sich langsam füllenden Mae's und ich musste echt an mich halten, um nicht loszuheulen. Der Kloß im Hals war schon da und das Wasser stand in den Augen. 

Das Mae's war ein veganes Café mit dem Herzen auf dem richtigen Fleck.










Adieu, liebes Café Mae's! Du wirst mir und vielen anderen fehlen. Danke für alles! Für Deine InhaberInnen, Deine freundlichen MitarbeiterInnen, Deine Liebenswürdigkeit, Deine Freundlichkeit, Deine Schönheit, Deine leckeren Gerichte, Deinen Einsatz für die vegane Welt. Für die vielen, vielen schönen Auszeiten bei Dir! Du wirst eine große Lücke hinterlassen.






Kommentare:

  1. Das ist in der Tat superschade, es war so lecker und schön dort :( Das Bulls Vegan in Solingen hat zurzeit auch geschlossen, und Niemand weiß, wie es dort weiter geht. Das ist auch ein herber Schlag, denn dort gab es das beste Gyros Pita, welches ich jemals in meinem Leben gegessen habe. Menno.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die rein veganen Lokale haben es sehr schwer. Das glaube ich gern, dass Du das Gyros Pita vermisst.
      Heute wäre ein Tag gewesen, an dem wir in das Café Mae's hätten gehen können um Kuchen mitzunehmen zu einem Geburtstag. Schade. Um das Lokal, die Mitarbeiter, die Gäste.
      Mal sehen, was sich hier in Bonn noch so tut.
      Das Black Veg haben wir noch, das ist auch sehr fein.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen