Donnerstag, 21. September 2017

21.09.17 Gepflegt abhängen mit unseren Freunden

Bevor ich zu unserem Kurztrip an der Mosel komme, stelle ich Euch schnell noch ein paar Bildchen vom Montag ein; wir besuchten unsere Freunde.

Es gab speziell für uns Veganer Spaghetti aglio, olio e peperoncino. Also sehr scharf. Der Mann musste meine grünen Peperoni übernehmen; die waren zu scharf für mich. Da war fast ein ganzes Glas drin. Und wir haben Euro! Also das ist echt to much für mich.

Die meisten Bilder haben übrigens einen starken Blaustich weil wir blaues Licht hatten! Also nicht wundern. Ihr seid nicht farbenblind. Alles okay! 




 
Dazu gab es eine große Salatschüssel mit Feldsalat, gelben und roten Cocktailtomaten, Kresse, Frühlingszwiebeln, Apfelstückchen und Dressing.


Anschließend haben wir Musik gehört und getanzt. Und gesungen. Wir haben gemeinsam das Lied Hotel California von den Eagles performed. Es gibt sogar eine Videoaufnahme dazu, aber die anderen drei Beteiligten haben gesagt, dass darf ich nicht einstellen. Schade. Wir sehen nämlich ziemlich echt aus als Rockstars, wie ich finde. Von meinem rosafarbenen Rollkragenpulli mal abgesehen. 
Ach Mensch. Menno. Immer nie darf ich was.


Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich eine Gitarre hielt. Ich kann das gar nicht. Keine Ahnung, wie man das Teil richtig hält. Mir sagt auch keiner was. Meine musikalischen Künste gehen über die Bedienung einer Blockflöte nicht hinaus. Und darauf kann ich nur "Großer Gott wir loben dich" spielen.

Übrigens sind die Teile sauschwer. Also die Gitarren jetzt. Meine Arme wurden lang. Keine Ahnung, wie Rockstars das durchhalten, bei Konzerten zwei Stunden darauf zu spielen. Vermutlich nehmen die deswegen alle Drogen. Jetzt verstehe ich das endlich. Das muss ein hartes Stück Arbeit sein, so lange die Gitarre zu tragen. 


Der Mann hat vorhin gesagt, dass die Musiker eine Trageschlaufe haben. Das stimmt, das ist mir gar nicht eingefallen!


Meine Freundin hat mir Tomaten aus eigenem Anbau mitgegeben. Der nächste Tomatensalat ist gerettet.


Und ein neues Bild habe ich jetzt auch, es hängt schon in meiner Küche. Ich finde das so schön!


Das war ein kurzes Intermezzo bei unseren Freunden. Gleich stelle ich unseren letzten Trip an die Mosel ein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen