Dienstag, 5. November 2019

05.11.2019 Meine Gerichte der letzten Monate

Bevor ich in meine Winterpause entfleuche, zeige ich Euch noch ein paar Bildchen von unserem Essen der letzten Monate. Wenn ich auch hin und wieder unter einer Bloghemmung leide und nicht bloggen kann, Fotos mache ich immer, vom Blaubehimmelt-Food.
Doppelte Gerichte habe ich rausgelöscht, so ich sie enttarnt habe.
Vielleicht inspiriert Euch was, bringt Euch auf Ideen. Oder macht Hunger. Essen ist toll!

Ratatouille: 


Wir waren eingeladen ins Restaurant/Café Von & Zu in Bonn. Der Mann und ich nahmen den Salatteller mit Pfifferlingen und Kartoffelspalten. Das war ein Tagesangebot (Pilzzeit). Die Spinatpizza links ist meine Lieblingspizza, die nahm unsere Nachbarin.
Das Von & Zu hat eine eigene Vegankarte; ansonsten gibt es dort Omnikost. Ich liebe dieses Café, wegen des studentischen Flairs und weil sie ein Riesenherz für uns Veggies haben. Es ist lässig und freundlich dort. Kein Chichi.


Kohlrabigemüse, Vischstäbchen (Aldi-Süd) mit Remoulade und Salzkartoffeln:


Der vegane, rheinische Kesselkuchen. Mit Apfelmus, Joghurtdip und Schnittlauch.

 
Hier in groß:


Antipasti: 

Broccoli, gekaufte Frikadellen (Firma weiß ich nicht mehr, hat der Mann mitgebracht), Hummus, bunter Quinoa:



Möhrengemüse mit Räuchertofu und gerösteten Zwiebeln: 






Eines meiner Reisgerichte, mit Paprika, Räuchertofu, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch: 


Unsere Lieblingssuppe. Weiße Bohnensuppe: 


Dieses Gericht bekam ich in einem Lokal in Lahnstein, als ich mich als Veganerin outen musste, weil die Karte so gar nichts für mich her gab. Nach einem kurzen Moment der Rat- und Fassungslosigkeit seitens unserer Bedienung wurde mir ein Teller mit Bratkartoffeln und Pfifferlingen offeriert. Und Salat ohne tierliches Dressing. Das fand ich sehr lieb. War ganz lecker!
Normalerweise hätte ich im Vorfeld schon geguckt, ob das Restaurant was für mich ist; aber dieser Besuch war so was von spontan, da konnte ich nichts planen.


Das Vivera-Steak, MacCheese-Soße.


Blumenkohl, ebenfalls mit MacCheese-Soße: 



Das war ein scharfer Bohneneintopf, wenn ich mich recht erinnere:



Tassenkuchen. Den habe ich aus der Tasse befreit, aufgetürmt und mit Nougatcreme bestrichen.


Gebratenes Gemüse mit Kartoffelstampf:


Eine meiner Hafersuppen, abends:


Lauchgemüse, Kartoffelpüree, Aubergine, helle Soße:


Noch eine Hafersuppe:


Ich habe Pizza gemacht. Mit Mais, Pilzen, Räuchertofu, Tomaten und einer Hefeschmelzsoße.


Gemüse mit Reis: 


Vivera-Steak, schon wieder. Ich liebe es.


Sauerkraut mit Kartoffelpüree und Räuchertofu: 


Selleriesuppe: 


Tomate/Flohzarella:


Linsensuppe: 


Vivera-Steak, mit ganz viel Salat und Knoblauch-Salbei-Sojola: 


Nudeln in Pilzrahm:


Dänischer Bohnensalat mit Fake-Hering: 


Der leckere Cashewbert aus Berlin; den haben wir uns diesen Sommer mal gegönnt. Ich muss sagen, nach anfänglichem Misstrauen war ich höchst angetan.
Hier mit Brot und Grüne-Tomaten-Chutney:



Kartoffel-Möhrengemüse; Tofu Natur und Räuchertofu:


Eines meiner absoluten Lieblingsessen, Kartoffelpüree in Senfsoße, mit Veggie-Eiern (Tofu + MyEy). Grandios! Gemein lecker. Foodporn.


Lauchgemüse, Kartoffeln: 


Große Salatplatte mit allem, was aus dem Gemüsefach des Kühlschranks nicht schnell genug flüchten konnte:


Dicke Bohnen mit Speck (äh Räuchertofu!) und Kartoffeln. Dazu Tempeh. 


Gemüse, Kartoffeln, Tofu: 


Pilzrisotto: 


Gemüse mit Veggie-Rührei und Creme Vega: 


Ein Asia-Süppchen mit Glasnudeln:


Grüne Bohnensuppe: 


Aubergine, Zucchini mit Couscous und Cashewsoße:


Pasta mit Veggiebolognese: 


Pilze! 


Salat mit gebratenem Tempeh:


Ein Tex-Mex-Eintopf, scharf. Mit Salzkartoffeln:


Abendliche Hafersuppe:


Pasta aglio e olio, mit Tomaten:


Viverasteak, Bratkartoffeln, Pilze:


Hafersuppe: 


Broccoli, Kräuterseitlinge:


Broccoli, Champignons, Tempeh und Gemüsestäbchen (Aldi-Süd):


Veggie-Fischstäbchen: 


Paprikagemüse, Bratkartoffeln und Tofu Natur gebraten:


Mock Duck mit Reis und süßsaurer Soße: 


Quinoa mit gebratenen Portobellos (Riesenchampignons): 


Kürbissuppe: 


Sauerkraut mit Kartoffelpüree und Veggie-Kassler: 


Ofengemüse mit Hummus und Tzatziki: 


Reis-Bohnengericht mit Räuchertofu:


Broccoli-Cremesuppe (ich kam gerade von Sylt zurück und wollte unbedingt eine Suppe im Stile der Sylter Suppen nachbauen. Es ist mir gelungen. Nur die Nordsee fehlte.):



Eiersalat!


Vanillepudding (Alpro) mit Sylter Rote Grütze:


Grüne Bohnensuppe mit Tomaten: 


Ofengemüse: 


Champignoncremesuppe mit Feldsalat:


Pasta mit Rosenkohl aus dem Backofen; in einer cremigen Soße:


Ich weiß leider nicht mehr, was das für ein Gemüse ist, zwischen den Nudeln. Kohl, Chicorée? Keiner weiß es. Schade:


Grünkohl mit Kartoffelpüree und Räuchertofu: 


Ofengemüse mit Vivera-Steak:


Folienkartoffel mit Fake-Heringsstipp nach Veggie-Hausfrauenart:


Apfel-Möhrensalat: 


Pilzrisotto mit Lauch:


Wieder Kesselkuchen:



Gemüse, Apfel, Tofu, Quinoa, Wheaty Hanfbar Chorizo. Dazu Knoblauch-Kartoffelpüree, Kaperndip und Oliven. 




Gnocchi in Rahmsoße, mit Gemüse:


Rosenkohl, Kartoffeln und MacCheese-Soße: 


Mein Kartoffelsalat mit Winzi Weenies:


Haferflockensuppe: 


Graupensuppe mit einer großen Veggie-Bockwurst (Meetlyke, glaube ich):


Bohnengemüse, Kartoffeln und Hokkaido aus dem Ofen, Tzatziki: 




Bohnen-Reisgericht:


Selbstgemachte Klöße mit Pilzragout (braune Champignons, Steinpilze, Kräuterseitlinge, Shiitake):



Am Tag danach mit gebratenen Kloßscheiben:


Feldsalat mit gebratenen Champignons und Räuchertofu: 


Spaghetti aglio e olio bei meiner Freundin. (Es war recht dunkel, besser bekam ich die Bildqualität nicht hin, sorry). Dazu ein großer Salat mit Pomelo:


Ein Rest vom Pilzragout, hier mit Reis und Erbsen:


Antipasti mit Graupen (mittelfein) als Beilage und einer sehr leckeren Cashew-Safran-Creme-Schaumsoße: 



Habe fertig. Nun habe ich Hunger. Ich glaube, ich sollte mich in die Küche retten und irgendwas Leckeres kochen.

Macht es gut! Bleibt fröhlich!