Samstag, 18. Februar 2017

18.02.17 Familienfrühstück mit Irish Coffee

Heute fand unser Familienfrühstück bei uns statt. Familienfrühstück heißt wir, mein Bruder und meine Schwägerin, mein Sohn und seine Freundin.
Leider erkrankte meine Schwägerin kurzfristig und konnte nicht teilnehmen; wir mussten für sie mitessen und trinken.

Da wir sechs uns alle selten sehen (immer kann ein Pärchen nicht), fallen die Frühstücke immer etwas größer aus; wenn schon, denn schon. Dann gleich in die Vollen; es soll schon eine Weile dauern.





Linke Tischseite:

Links von der Kaffeekanne liegen Falafel von Soto; aus dem Denn's. Die sind hier gar nicht angekommen; total trocken. Entweder Ihr esst Hummus dazu oder sonst was, was die Dinger geschmeidig macht oder Ihr kauft ein anderes, besseres Produkt - wozu ich raten würde. Die hier sind bei uns durchgefallen. Durchgerauscht!

Unten links liegen Antipasti: Paprika



Die andere Seite:

Antipasti: Zucchini und Aubergine mit tüchtig Knoblauch. Ansonsten hatte ich noch Ringelblumen-Vonig, Valsoia Haselnusscreme - palmölfrei, Marmelade, Erdnusscreme crunchy, Grafschafter Goldsaft; Karamellcreme (um Snickersbrötchen zu basteln = Erdnusscreme + Schokocreme + Karamell).

Auf dem Obstteller liegen Mango, Trauben, Sharonfrucht und Passionsfrucht. Dann hatte ich noch ein Tellerchen - rechts von der Kaffeekanne - mit schwarzen und grünen Oliven und Pfefferonis.


Auf folgendem Bild seht Ihr auf 15:00 Uhr Guacamole und darauf liegen dunkle Balsamico-Perlen. Die hatten wir mal im Penny gefunden, da war - glaube ich - italienische Woche oder sowas. Laut Inhaltsangabe erscheinen die mir vegan. Ferner seht Ihr das Life Changing-Bread, meine Leberwurst (auf 11:00 Uhr) und da drunter die Teewurst. Rechts auf 13:00 und 14:00 Uhr ist Senf und meine Mayo. Unter der Guacamole liegt der vegane Kaviar vom Elch. Das Violette ist Heidelbeerjoghurt.


Bio Risella für die beiden Teller mit Insalata Caprese und die vegane Schinkenwurst von Berief.


Hinter den Tulpen ist der Aufschnitt verborgen: Aldi-Aufschnitt, Papillon von Taifun, Wheaty Chorizo Veganslices und die Vegane Schinkenwurst von Berief (Knaller! Siehe auch oben). Alle vier stehen bei uns hoch im Kurs; alle empfehlenswert.


Das ist der Algenkaviar von Ikea. Mein Sohn hat mir den mitgebracht, glückliche Fügung.


Und diese süßen Teile auch:


Und Blumen haben mir die beiden mitgebracht!


Mein Bruder und ich wollten die gute alte Zeit (= als die Eltern noch lebten) wieder heraufbeschwören; kleines Irish Coffee - Revival!

Wenn man es stilecht hinbekommen möchte, wie Irish Coffee gedacht ist, dann braucht man Irish-Coffee - Gläser, ein Irish-Coffee-Rechaud, irischen Whiskey, Zucker, starken Kaffee und halbsteif geschlagene Sahne (hier natürlich vegan).

4 cl Whiskey werden mit einem gehäuften TL Zucker in das Glas gegeben und über die kleine Flamme von dem Rechaud laufend gedreht. Bis der Zucker schön karamellisiert. Das sieht man gut. Dann wird der Whiskey angezündet und das Glas heruntergenommen.
Gelöscht wird der brennende Whiskey mit Kaffee; ungefähr bis unterhalb der Schrift auffüllen. Darauf legt man zärtlich eine ordentliche Portion gesüßte, halbfeste Sahne ab.

Es wird nicht umgerührt! Oh oh, böse! Fail! Man trinkt den Irish Coffee durch das Sahnehäubchen.

Das ist ziemlich arg lecker! Ganz doll lecker.




Wir haben ein Bild meiner Eltern mit auf den Tisch gestellt; damit die wenigstens zugucken können, wenn sie schon nicht mehr mittrinken können. Was sie vermutlich sehr gern tun würden.
Es wäre bestimmt eine coole Abwechslung da im Himmel. Vielleicht haben sie zu uns runtergeguckt und sich gefreut.


Da ich nun wirklich nicht der Whiskeykenner bin, musste ich mich erstmal kundig machen, welcher Whiskey denn nun definitiv vegan ist. Gefunden habe ich dann fünf verschiedene.

Entschieden habe ich mich für Jameson Irish Whiskey; ich las, der wäre beliebt dafür und hätte ein exzellentes Preis - Leistungs - Verhältnis.

Die anderen Sorten sind 2 Gingers, Tullamore Dew, Powers Irish Whiskey und Bushmills Original. Preislich tun die sich alle nicht viel; liegen alle um die 20 Euro +/-, je nach dem, wo man sie kauft.
Es gibt womöglich noch viel mehr vegane Sorten; aber bei den fünfen konnte ich sichergehen.

Als 'Sahne' nahmen wir die Soyatoo Soywhip und die LeHA-Schlagfix aus der Dose.
Für Irish-Coffee ist in der Tat die Schlagfix besser geeignet als die Soyatoo; weil sie sich ein wenig mit dem Kaffee verbindet. Das ist gut! Die Soyatoo stand zwar schön auf dem Kaffee, da blieb sie aber auch. Man könnte ja nun umrühren - soll man aber nicht. Also hier tendiere ich stark zur LeHA-Sahne.

Die Gläser stehen Schlange und warten, dass sie an die Reihe kommen. Mein Bruder war der Zeremonienmeister (früher mein Vater), ich habe Kaffee eingegossen, Sahne hat jeder selbst drauf gemacht.


Da, guckst Du! Der Zucker karamellisiert. Gleich wird der Whiskey mit einem Streichholz angezündet. Kein Feuerzeug. Pfui, aus! Muss Streichholz sein. Es ist ein Ritual. Man beachte die Feinheiten. (Macht bloß nichts falsch und fackelt nicht die Bude ab; ich kann Euch sehen. Mütter haben hinten Augen und können überall durchgucken.)



Das ist ein schönes Ritual.

Ja, das war unser Familienfrühstück. Alle sind wieder weg. Sie sind übrigens mit öffentlichen Verkehrsmitteln gekommen; die wussten schon, was sie hier erwartet.

Soweit der Bericht von unserem kleinen Familienevent. Im nächsten Blogpost zeige ich Euch mal wieder nichts zum Essen sondern zum Riechen.

Schönen Samstagabend liebe LeserInnen! Und: veganes Stößchen! (Nein, das ist nichts Versautes. Nicht mal, wenn ich es schreibe.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen