Sonntag, 22. Januar 2017

22.01.17 Tag 12 von 30 ohne Weizen; Lauchquiche

Bis auf eine noch ausstehende Amarenakirsche ist der Tag vollendet.

Die Kerze unter der Vogeltränke bringt was. Das Wasser war trotz - 8 Grad nicht gefroren.
Bis auf ein Rotkehlchen habe ich auf Vogelbesuch leider vergeblich gewartet. Als ich den Mann gefragt habe, wo die alle bleiben, hat er geantwortet: "Es ist Sonntag, die sind alle in der Kirche".
Ich fand, dass die Kirche lang dauerte heute. Vermutlich eine Ganztagesmesse oder sowas. Und das Rotkehlchen ist Atheist. Falls Ihr das Rothkehlchen auf dem Bild sucht - es ist nicht da. Als wir uns bewegt haben, hat es sich auch bewegt. Da kann man nichts machen.


Apropos ist; mein Essen heute. (Oh, der war schlecht.)  Der Grund, warum wir uns hier versammelt haben.

Rübenkraut und Konfitüre von meiner Freundin. Ich weiß gerade nicht, wie sie heißt. Also die Konfitüre, nicht meine Freundin. Meine Freundin heißt 'Wie isset', denn das sage ich immer, wenn sie anruft. Aber die Marmelade, keine Ahnung. Mehrfrucht? Vielfrucht? Waldfrucht?


Ich sage jetzt mal nicht, wann ich was gegessen habe. So einfach möchte ich es Euch nicht machen. Ich weiß, Ihr werdet ratlos sein. Da müsst Ihr durch.

Letzte Schüssel mit roter Gemüsesuppe von gestern:


Hildmanns Lauchquiche aus dem Buch Vegan For Fun, Seite 68. Mit einem Viertel weniger Teig; ist immer noch reichlich. Sie war höllisch scharf. Jetzt habe ich schon statt einer halben eine ganze Peperoni reingetan und die Quiche ist immer noch zu scharf.




Salat mit Frieda-Gedächtnissoße:


Das war mein Tag. Ich suche nun den Mann auf und hoffe, er erzählt mir noch was Lustiges. Der war den ganzen Tag gut drauf. Unter anderem erzählte er, dass im Archiv der FAZ hauchdünne Lügen gefunden wurden; die gerieten unbeabsichtigt in die Lügenpresse.
Über so einen Scheiß kann ich mich stundenlang totlachen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, falls er noch andere Schoten bringt.

Morgen habe ich den Zweittermin bei der Heilpraktikerin/Osteopathin, die für mein Weizenlos-Projekt verantwortlich zeichnet. Ich werde ihr meinen unverändert dicken Bauch zeigen. Wenn ich Glück habe, darf ich bald wieder Weizen essen. Obwohl ich ihn dann nur gelegentlich essen werde, unterwegs oder so. Mit dem Dinkel habe ich mich gut angefreundet.

Ich werde berichten; bleibt dran und mir gewogen. Bis morgen, schlaft gut und wer eine Heizdecke hat: jetzt anstellen, dann ist sie nachher warm, wenn Ihr schlafen geht. Es geht nichts über ein warmes Bett. Denkt an meine Worte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen