Freitag, 20. Januar 2017

20.01.17 Tag 10 von 30 ohne Weizen: Muffins und Resteessen

Zum Frühstück hatte ich nur zwei Scheiben Brot mit Valsoja, der palmölfreien Schokocreme.

Mittagessen ist ausgefallen, erstens war ich alleine und habe herumgetrödelt. Damit hatte ich schon am Vortag begonnen, wurde aber nicht fertig.
Zweitens habe ich Muffins zum Mitnehmen für den Nachmittag gebacken. Wir haben meine Tante besucht. Sie ist über 80 und blind, ihr kann und möchte ich definitiv nicht zumuten, mir etwas Veganes, noch dazu Weizenfreies, anzubieten.
So sind wir mit meinen Schätzen wie einst Rotkäppchen zu ihr gefahren. Nur ohne Korb. Und ohne Wolf.

Das sind die Apfel-Zimt-Muffins aus dem Buch 'Vegan lecker lecker'. Anders als im Buch angegeben habe ich weniger Äpfel genommen und mit Dinkel gearbeitet, nicht mit Weizenmehl.  Ging genauso gut; mir ist nichts aufgefallen. Meine Tante hatte zwar eigenen Kuchen, probierte aber auch diese Muffins und fand sie lecker. Sie sind sehr saftig; deswegen gehören sie zu meinem Standardrepertoire.


Abends war nicht mehr viel Zeit. So habe ich meine Reste im Kühlschrank beguckt und beschlossen, Pellkartoffeln zu kochen und meine drei Restesoßen zu verbrauchen. Hummus, Zucchinisoße und Senfsoße.
Dazu habe ich uns dann noch einen Eisbergsalat zubereitet.
Ein ganz einfaches Resteessen nur, aber supergut. Wer hätte gedacht, dass Pellkartoffeln Hummus lieben! Und wie. Gut zu wissen!




Sonst gibt es nichts Interessantes zu erzählen. Der Nachbarskater tobt wie bekloppt hier herum und versucht, seinen Schwanz zu packen. Wenn sich dessen Spitze bewegt, dann springt der Kater plötzlich einen halben Meter hoch und saust mit einem Affenzahn ins andere Zimmer. Als wäre es eine grüne Kampfgurke. Hier ist was los. Alle bekloppt geworden.
Holt mich bloß hier raus.

Guten Abend, gute Nacht; schönes Wochenende. Und überhaupt! Schlaft gut.
Bis morgen.


Kommentare:

  1. Soßenreste sind immer gut! Und Kartoffeln auch. <3

    Wir waren auf einem Geburtstag eingeladen und fanden uns plötzlich in einem " Komm loss mer singe" wieder. Das war so toll!!!!!

    Und zu essen gab es ganz viel. Für die anderen. Für uns..... Nun..... " Auswärts vegetarisch" ist unser Moto. *schäm*

    Ich hatte Kartoffelsalat und Creme Brullée. Und Käse. Aber der war bestimmt bio.... Und nur ganz wenig.....

    Ich bin schwach.

    Aber das Kölsch war vegan und ohne Weizen. Ganz bestimmt. Amen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      da gibt es nur eines: Krone richten, weitermachen! :-)
      Ich glaube, Du und ich machen mehr richtig als falsch.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen