Sonntag, 15. Januar 2017

15.01.17 Tag 5 ohne Weizen; falsch gewählt: Döner!

Oh, heute lief es nicht so gut, weizenfrei-technisch.

Morgens beim Frühstück war noch alles gut:


Aber dann! Ich habe meine Freundin nach Hanau begleitet, wir haben etwas abgeholt. Unterwegs haben wir einen türkischen Imbiss gefunden um uns aufzuwärmen und um eine Tasse Kaffee zu trinken. Der vegetarische Döner stach uns ins Auge. Ich habe gesagt: "Meinen bitte ohne Joghurt, ohne alles vom Tier" und bekam dann meinen veganen Döner.... Wunschgemäß ohne alles. Manchmal bekommt man, was man bestellt hat. Ist nicht immer gut.
Glücklicherweise war der nackte Salat noch da und Bernd, das Brot. Sonst wäre es wohl ein Luftdöner geworden.


Der war riesig aber leider auch sehr nackt, so ohne alles, nur mit Salat. Der war so nackt, der hat sich richtig geschämt. Also habe ich Öl, Essig, Salz und Pfeffer darauf abgelegt; so konnte ich ihn essen.
Als er schon fast aufgegessen war, fiel mir siedendheiß ein, dass das Brot vom Döner aus Weizen besteht. Woraus auch sonst. Daran hatte ich überhaupt nicht gedacht!
Das war wohl nichts.
Ich weiß nicht, ob es Zufall war oder ob ich tatsächlich, wie von meiner Osteopathin vermutet, keinen Weizen vertrage - ich hatte einen riesigen Bauch danach, auf der Rückfahrt. Habe ich immer noch. Riesig. Dimension: 7. Monat. Und das in meinem Alter. Ist nicht lustig! Ich hörte die Leute auf der Straße tuscheln, die haben bestimmt gesagt: "Guck' mal da, die ist schwanger, in ihrem Alter noch. Wenn das Kind 15 ist, ist die 70! Der arme Mann auch. Denkt er, er wäre durch und dann das. Wie schlimm, wie egoistisch von der Frau!" Das haben die sicherlich gesagt. Oder gedacht. Man weiß es nicht. Die haben zwar nicht in meine Richtung geguckt, aber ich werde sie vorsichtshalber mal mit einem kleinen Fluch belegen. Kann ja nicht schaden.

Ich ärgere mich über mich, hätte ich besser mal Fritten und Salat genommen.

Erst die gute Wirsingsuppe daheim bei meiner Freundin konnte mich wieder versöhnen. Die war sehr gut und vegan und weizenfrei und überhaupt. Schön grün. Mit Räuchertofu und Sojacuisine.


Für meinen Bauch war das möglicherweise jetzt auch nicht förderlich (Kohl halt...), hat aber geschmeckt. Der Bauch war sowieso schon dick, was soll's. Ob tot oder totgekitzelt.

Das war es von heute; mehr habe ich nicht zu bieten. Autobahnbilder dürften eher uninteressant sein, ich habe auch keine.
Ich werde noch etwas Obst essen; dann habe ich fertig für heute.

Morgen geht es weiter, mal schauen, ob ich mich dann besser schlage. Ich werde berichten. Bleibt mir gewogen!

Gute Nacht und gute Woche!





Kommentare:

  1. Oh. Vielleicht war das ein klares Zeichen, vielleicht war es nur Zufall..... Ging es dir die Tage ohne Weizen denn viel besser? Hier gab es Nudelreste. Und eine Erkältung. Blöd.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bauch hatte ich die Tage auch, habe ich immer, aber nicht so enorm wie gestern.
      Gute Besserung! Das Wetter, machste nichts.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Dein Erguss ist wieder einmal köstlich zi lesen, ich habe laut gelacht. Das erinnerrt mich an die vegan-Anfänge, wo man auch manchmal in diese Fallen getappt ist *lach* Hoffe morgen bekommst du viele leckere Speisen, ganz liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      freut mich sehr, dass Dir mein Blogpost gefällt! Danke schön!
      Ja, ich fühle mich auch zurückerinnert an die Vegananfänge, da macht man was mit. Bis man sich mal auskennt, das dauert etwas.
      Alles wird gut. *mantraaufsag*
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen