Montag, 30. Mai 2016

29.05.16 Sonntagsbrunch im Café Schwarz & Weiss

Gestern war ein guter Tag, unverhofft kommt oft.
Nach einem Verwandtschaftstreffen sind wir mit meinem Bruder und meiner Schwägerin ins Bonner Café Schwarz & Weiss im Bonner Kunstverein in der Bonner Altstadt brunchen gegangen.
Früher waren wir schon dort, denn dort fand einmal im Monat ein veganer Brunch statt. Hier hatte ich darüber berichtet. 
Seit mein Lieblingscafé Kurzlebig schließen musste, gibt es dafür im Café Schwarz & Weiss jedes Wochenende Brunch und zwar sowohl für Vegetarier, Veganer und Omnis.
Wir haben das nun getestet und für gelungen befunden. Das hatte ich gehofft.

Es kostet derzeit (Einführungspreis) 16,90 Euro exkl. Getränke. Gestern hatte ich eine 'Pott-Flat', Kaffee, für 2,50 Euro.


Wie vom Schwarz & Weiss gewohnt wurde die Tafel äußerst hübsch und liebevoll bis ins Detail dekoriert:


Antipasti, Brotaufstriche, Obstsalat, Tomaten, Gurken, Brötchen, Margarine

 
Heißes, gebratenes Gemüse aus dem Rechaud:


Antipasti



Der herrliche Blumenstrauß ist meiner. Und die Pulle Sekt auch. Noch Geburtstagsnachläufer. :-)
Die gutaussehende Dame ist meine Lieblingsschwägerin.


Tofugerührtes. Die Vegetarier/Omnis konnten auch Rührei und sowas bestellen.
Unseres hier ist mit Curry.


Die allerallerallergenialsten, leckersten und hübschesten veganen Pancakes ever! Alles zu Mama! Yes!! Mit Ahornsirup. Ein Gesamtkunstwerk. Allein dafür lohnte sich für mich der Besuch im Schwarz & Weiss. Ganz großes Kino! Sie dufteten, war ganz fluffig, aber hauchzart. Oben ganz leicht kross; innen zart flaumig. Duftig und süß. Noch nie leckere Pancakes gegessen. Auch nicht als früherer Omni. Kunst! Ku-hunst!


Genudelte kleine Frau. Reife Frau.





Café Schwarz & Weiss im Bonner Kunstverein, Hochstadenring 22, 53119 Bonn (Nähe Frankenbad). 


Um die vielen Kalorien wieder abzuarbeiten, sind wir zusammen in die Bonner Rheinaue gefahren und spazierengegangen.



Dann trennten sich unsere Wege. Mann und ich sind noch zur Kirmes ins Nachbarviertel spaziert.
Dort stand Oktopussy, mein Lieblingskarussell.

Übrigens kommen meine Haare nun in eine Längenphase, wo es sinnlich wird. Das Warten darauf hat sich gelohnt.

Einmal die kleine Frau durchschütteln und Haare tüchtig fliegen lassen:




Die Frau isst Fritten, der Mann trinkt seine Kalorien (Kölsch). Ich sage auch noch: gebrannte Mandeln!


Das war ein guter Tag! Wetter gut, Familie gesehen; gut gegessen, spazieren gegangen, Krake gefahren. Was will ich mehr.



Kommentare:

  1. Boah, Du bist Karussell gefahren! Toll! Wir standen schon ein paar Mal vor so einem Ding, haben lange - sehr lange - überlegt und trauten uns dann doch nicht rein....
    Aber irgendwann machen wir das auch mal! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ganz verrückt nach wilden Karussells. Nur mit großer Höhe habe ich ein Problem, ich schaue und falle nicht gerne in die scheinbar bodenlose Tiefe. Aber schnell, links, rechts, über Kopf; verdreht, geschleudert, Richtungswechsel, was auch immer, alles kein Ding.
      Dann liegen die Haare gut. Leider muss ich immer allein fahren, dem Mann wird auf den Fahrgeschäften schlecht.
      Versucht einfach mal, dann wisst Ihr Bescheid!
      Liebe Grüße und guten Flug
      Susi

      Löschen