Dienstag, 24. Mai 2016

24.05.16 Verstecken auf Teneriffa

Lange nichts von mir hören lassen. Ging mir nicht gut. Von Mitte April bis jetzt hatte ich insgesamt 23 Migränetage. Da ist echt der Wurm drin. In mir jetzt. Der Mann war auch krank. Der hat aber keinen Wurm. Glaube ich.
Momentan geht es mir super. Ich hoffe, das bleibt wenigstens mal eine Woche so. Ein paar schmerzfreie Tage fände ich klasse.

Auch sonst ist meine Stimmung nicht die beste; keine Ahnung, wie das passieren konnte, aber im Mai wurde ich 50; vollkommen ungefragt. Ich hätte nämlich dankend abgelehnt. Bestimmt habe ich eine Menge richtig gemacht in meinem Leben, aber in Würde altern gehört nicht dazu. Das liegt mir nicht. Das wird immer schlimmer, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt.
Am liebsten hätte ich mich unter einer Brücke versteckt, oder in einem Erdloch oder wäre einfach unsichtbar geworden, hätte die ganze Zeit nur "Mimimi" gesagt. Meine Hoffnung, dass ich nicht altere, wenn ich nicht daheim bin, hat sich nicht erfüllt. Auf Teneriffa hat es mich dann erwischt.

Dort war es wie gewohnt schön; wenn auch kühler als erwartet. Ich war weder im Meer noch im Pool. Nur draufgeguckt und mich gefreut.
Wohl jeder hat einen Lieblingsort; wo er immer wieder gern hinfährt oder sich sogar vorstellen kann, dort längere Zeit zu leben. Bei mir ist das Teneriffa, genauer der Norden. Der Ort muss gar nicht besonders toll sein, aber die Seele atmet dort auf. Als hätte man hier schon mal gelebt. Keine Ahnung, warum das so ist.

Ein paar Impressionen meiner kurzen Flucht; ein paar Tage in Puerto de la Cruz, im Norden von Teneriffa:

El Teide; der höchste Berg Spaniens


Puerto de la Cruz. Vom Balkon des Hotel El Tope aus. Unten der Pool. Nicht sonderlich groß, uns reicht er.

Wenn ich hier stehe, bin ich sowas von glücklich. Der Hafen von Puerto de la Cruz.


Noch glücklicher, ich kann einen Hund streicheln (einen geretteten aus dem Tierschutz)

Dieser arme Mann musste mir täglich fünfmal sagen, dass ich noch jung bin/aussehe. Anstrengend. 

Vegane Paella! Das Lokal  'A Nosa Terra', C. Puerto Viejo, Puerto de la Cruz, hat eigentlich nur herkömmliche und vegetarische Gerichte. Dank unseres "Veganpasses" haben wir sie in vegan bekommen.

Veganer Reisepass



Strandabschnitt San Telmo, Puerto de la Cruz


Unser Bett in unserem Hotel El Tope. Nur echt mit der Reiseratte. 

Am Buffet fanden wir immer genug für uns. Auf dem Bild liegt auf 10.00 Uhr sogar Gurkensushi. 


Eidechse. Hockt da tief in einer Felsspalte. Hatte bestimmt auch einen hohen Geburtstag. Ich verstehe das Tier. 

Wildlebende Hühner und mehrere Hähne im Baranco Martianez. Direkt vor unserem Hotel. Die krähten morgens! Das stellte meine Tierliebe auf eine harte Probe. Im Urlaub werde ich ungern um 6.30 Uhr geweckt...Aber die Hähnchen leben noch! 

Nähe Playa Jardin, Puerto de la Cruz

Altstadt

Bei Mojitos und Nüsschen haben wir bis 24.00 Uhr gewartet und geguckt, was passiert. Dann hat der Mann am Mikro für mich gesungen. Ich suche immer noch ein Erdloch.

Unserem Hotel blieb das Großereignis ebenfalls nicht verborgen. Die klingelten an der Zimmertür und brachten Sekt. 



Das war unterwegs; Nähe La Laguna; wie das Restaurant hieß, wissen wir nicht mehr. Wir wollten eigentlich nur eine Kleinigkeit.


Salat, Papas arrugadas mit roter Mojo und Champignons, frittiert



Eine Tajinaste; endemisch. Der 'rote Teide Natternkopf'. (Wir sprechen hier übrigens von der Pflanze; nicht von mir. Dass das mal klar ist!) Teide Nationalpark.

Sie ist voller kleiner Blüten und zieht Insekten an.



Puerto de la Cruz bei Nacht

Garachico, Nordwesten von Teneriffa



Die Naturwasserbecken


Hier ist Auberginencreme bei und Hummus. Und Kichererbsensalat (vermutlich begraben unter den Oliven)


Puerto de la Cruz, Blick vom Balkon in Richtung Teide



Schon wieder vorbei! So lange darauf gefreut; zack; sind die paar Tage dahin. Geschmolzen wie Eis in der Sonne.


Die nächsten Urlaube sind schon in der Warteschleife; dieses Jahr kommt noch so Einiges. Auch Aufenthalte, die von veganen Möglichkeiten her deutlich interessanter sind. Wien zum Beispiel! Das wird ein Kracher; ich werde berichten!



Kommentare:

  1. Happy Birthday liebe Susi! Also die 50 hätz ich dir nieeee gegeben - ich bin da ganz bei dem Mann: du schaust jung und frisch aus :)

    Die langen Haare stehen dir super!

    Grüße aus Wien
    Miau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Miau! Meine längeren Haare machen mich froh. Das ist nun ein dreiviertel Jahr her, dass ich sie wachsen lasse. Wenn ich Fotos mit den früheren extrem kurzen Haaren sehe, kann ich das gar nicht mehr fassen, dass mir das gefiel. Ich finde kurze Haare attraktiv, aber nicht unbedingt an mir. Ich habe eine sehr schöne Freundin, die könnte ich mir mit längeren Haaren gar nicht vorstellen. Sie hat hinten und seitlich die Haare superkurz; ihr steht das außerordentlich gut.
      Ich arbeite nun weiter an meinen langen Haaren und hoffe, dass ich irgendwann die Haare im Rücken habe und sie mich kitzeln. Wenn ich dann in die Sauna gehe, ist es egal, wenn ich nackt bin, weil ich meine Haare trage, die alles bedecken. So der Plan! Großartig!
      Ganz viele liebe Grüße nach Wien! Im Sommer werde ich Wien begucken und mich durchfressen überall. Das wird eine vegane Schlacht.
      Tausend Küsschen nach Ö!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Dann noch nachträglich alles Liebe zum Geburtstag. Ich wünsche dir noch ganz viele davon. ( Meine Freundin sagt immer: sei froh das du so alt geworden bist )
    lg otti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön otti!
      Vielleicht haben wir die gleiche Freundin, das sagt mir meine auch! Stimmt ja auch, so viele sterben früher.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag!! Du bist so eine tolle Frau, charismatisch und umgeben von guter Aura :V

    Herzliche Grüße, auch an deinen lieben Mann!

    "Welcome to the Hotel California
    Such a lovely place (such a lovely place)
    Such a lovely face
    Plenty of room at the Hotel California
    Any time of year (any time of year)
    You can find it here..."

    ....haha, und jetzt alle!

    Liebe Grüße, Luci!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luci,
      danke schön!
      Ahh, das Lieblingslied vom Mann :-) Wir sind übrigens an einem echten Hotel California vorbeigekommen! Gottseidank nicht eingecheckt; wir wären nie da rausgekommen. Auschecken geht ja, aber abreisen nicht! Schlimm, schlimm.
      Fröhliche Grüße
      Susi

      Löschen
  4. Toller Reisebericht mal wieder, vielen Dank! :-)
    Es tut mir sehr leid, dass du so mit deinem Alter haderst. (Ob daher die Migräne rührt?) Leider hat dagegen wohl niemand ein Patentrezept :-/ (gegen das Altern und gegen das Hadern).
    Mal was ganz anderes: Ich habe schon seit längerem deine "Eier in Senfsoße im Kartoffelpüree-Nest" im Kopf ... wie hast du denn die Eierform hinbekommen? Ich hoffe, das ist okay, das ich das hier frage. Das lenkt ein bisschen ab ;-)
    Alles Liebe für dich!♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frauke, danke!
      Ich glaube nicht, dass die Migräne vom Hadern herrührt. Mit ungefähr Anfang Dreißig begann die Migräne; damals fühlte ich mich noch jung. War ich ja auch.
      Ich muss nur ein paar Wochen "Mimimi" machen, dann wird es wieder gehen.
      Eine Bekannte hatte mir einst ein Plastikei (2 Hälften)in Ostereierform geschenkt; damit drücke ich den Tofu aus. Das ist sehr praktisch. Bis dahin habe ich Kölschstangen verwandt. Geht auch, ist dann eben ganz rund.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen