Samstag, 26. März 2016

26.03.16 Mein Bonner Lieblingsfrühstückscafè schließt, adieu Kurzlebig

Das Café Kurzlebig in Bonn schließt in wenigen Tagen, leider. Für mich ist das fast schon tragisch; weil ich nur hier mit meinen Freunden (= vier Omnis) unter der Woche frühstücken konnte. Heißt, es gibt haufenweise Frühstücksgerichte für Omnis als auch zwei vegane Frühstücksteller. Hinzu kommen noch einzelne Komponenten für alle, mit denen man sein Frühstück pimpen kann.

Am Mittwoch waren wir dort das letzte Mal essen.

Mein Teller:


Manns Teller, er wählte immer die herzhafte Variante. Ich die normale. Wir haben dann beide von beiden Tellern gegessen, wie so oft:


Dieses Café war gemütlich, locker, freundlich, urig. Dort haben wir uns alle wohlgefühlt.

Aber wie der Name "Kurzlebig" schon ankündigt, nichts ist von Dauer im Leben. Das einzig Beständige ist der Wandel. Wir können froh sein, dass das Kurzlebig überhaupt drei Jahre lang lebte, statt den ursprünglich geplanten drei Monaten.

Glücklicherweise gehört der Inhaberin des Kurzlebig noch das Bonner Café Schwarz & Weiß (am Bonner Kunstverein in der Bonner Altstadt). Heißt, Einiges wird ins Schwarz & Weiß übergehen.
Zum Beispiel wird es in diesem Café künftig Samstags und Sonntags einen Brunch geben. Früher war er dort einmal im Monat und zwar vegan. Das haben wir, der Mann und ich, dreimal genutzt. War fantastisch, jedes Mal. (Hier ein Blogeintrag von Ostern letzten Jahres, weit runterscrollen. Zuerst kommt nämlich das Mae's.)

Das vegane Angebot soll bleiben bzw.  wird erweitert um Omni-Frühstücksangebote.
Leider verteuert sich dadurch der Preis deutlich und hinzu kommt, das ist halt nur am Wochenende. Taugt also nicht für meine Freundes-Frühstücksrunde.
Trotzdem werden Mann und ich dort am Wochenende mal brunchen und testen und Euch präsentieren.

Tagelang habe ich im Netz nach einer Möglichkeit gesucht, in Bonn Veganer und Omnis zum Frühstück an den Tisch zu bringen, unmöglich. Kannste vergessen. Vielleicht in Köln, in Bonn nicht.
Keine Ahnung, warum andere Gastronomen das nicht auch hinbekommen. Sind die veganunfreundlich, sind die von gestern, sind die einfach nur unbeweglich? Keine Ahnung.

Nun hoffe ich auf die Zukunft; denn vielleicht findet sich eine Möglichkeit, das Kurzlebig woanders anzusiedeln, nach einer neuen Heimat wird gesucht.
Das würde mich total freuen.





Kommentare:

  1. Oh ich glaube, dass ich an Deiner Stelle auch traurig wäre! Die Speisen sehen super ansprechend und köstlich aus! Wo gibt es noch so gute Gaststätten?

    Ganz liebe Grüße
    sendet Dir
    Anne von 27Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anfrieda, ja genau. Ich hoffe, dass sich langsam mehr tut in herkömmlichen Restaurants/Cafés. Wenn ich Glück habe, macht das Kurzlebig woanders wieder auf; das wäre uns sehr recht.
      Liebe Ostergrüße!
      Susi

      Löschen