Donnerstag, 17. März 2016

17.03.16 Palma de Mallorca

Wir waren zu dritt ein paar Tage auf Mallorca, in Palma. Ein bisschen die Sonne suchen, das Meer sehen, erholen.
Ich wählte Palma aus, weil derzeit Vorsaison ist und ich die Hoffnung hegte, dass Palma ob seiner Größe trotzdem genug geöffnete Lokale und Geschäfte hat. Zudem wollten wir nicht quer über die Insel fahren. Und ich wusste, dass es in Palma ein paar vegane Locations gibt. Das Wichtigste war aber für mich: Strand vor der Tür. Und Halbpension in Buffetform, da ist die Chance immer sehr hoch - zumindest in Hotels ab vier Sternen aufwärts, dass ich dort was finde.

Wer ein rein veganes Hotel sucht und nicht zwingend den Strand in unmittelbarer Nähe braucht, wird hier fündig:

Villa Vegana, Veganes Zentrum, Gästehaus, Kochkurse. Auch auf auf Facebook.
Vial Ses Rotgetes IX, 6, Palma de Mallorca




Wenn wir im Ausland Urlaub machen, sehe ich das mit dem veganen Anspruch nicht so eng wie in Deutschland, wir essen auch schon mal vegetarisch, wenn das Angebot dort, wo wir sind, nicht besonders viel hergibt. Aber wenn ich vegane Adressen habe, suche ich sie in der Regel auf.
Ins Hotel haben wir unsere Brotaufstriche mitgenommen und Milchpulver. Damit kommen wir erfahrungsgemäß gut klar zum Frühstück. Müsli, Brot/Brötchen und Obst / Gemüse gibt es immer.  

Im Handgepäck für den Flieger hatten wir vegane Powerriegel Apfelstrudel von vegan leben und einen veganen Superfruit-Mix. Die Firma vegan leben hat mir (ohne Ankündigung oder Anfrage) ein veganes kleines Päckchen geschickt mit ein paar Produkten.
Die haben sie wohl ganz neu rausgebracht, ich hatte die noch nie vorher gesehen, diese Sachen.




Unser Hotel Aya an der Playa de Palma

Blick von unserem Balkon


Innenhof, Pool. Da liegt ER in der Sonne. Endlich!


Vor dem Hotel, hier hält auch die Linie 52, der kleine rote Zug.
Hier sind die beiden Frauen vom Mann!





 Vom Buffet, unten auf 17:30 Uhr: gebratene Austernpilze. Auf 15:00 Uhr frittierter Broccoli.


 Ausflug nach Palma in die Stadt rein. Mit dem Bus von Hotel zur Innenstadt (Linie 15 oder besser noch 25, die ist schneller) kein Ding, kostet nur 1,50 Euro pro Person und Strecke.

Blick auf Parc de la Mar, von der Kathedrale aus


Die Kathedrale, genannt La Seu









Eine Gazpacho für mich, mit Pan und Champignons







Ausflug nach Valldemossa




Etwas Kleines essen, hier im türkischen Restaurant Troya 

Hier fanden wir Hummus, pürierte Auberginen und gebratenes Gemüse. Zudem bietet das Lokal eine sehr schöne Aussicht über Valldemossa.





Die Tramuntana, das Gebirge von Mallorca


Gemüsebrühe


Der obligatorische Teller mit allem, was das Buffet für mich zu bieten hat. Meist nahm ich danach noch einen zweiten mit Kartoffelecken, Fritten und Salaten ohne Mayo:


Ausflug nach Sóller bzw. Port de Sóller:






Der Yachthafen




 Ein Kaffee im Mar y Sol. Wir haben unsere Kaffeeweißer immer dabei. (Und im Hotel sogar Kaffeeweißer eingetuppert; aber den brauchten wir dort nicht: das Hotel hat Sojamilch. Ta taaaaa!)


Die wunderschöne Holzbahn von Sóller




Wieder Tramuntanagebirge; dort machten wir Picknick. An einem Stausee. Unsere Reisebegleitung war perfekt auf alle Eventualitäten vorbereitet! 



Pause mit Pumpernickel, Oliven, Wasser und Salzchips




Cala de Sant Vincenç, im Norden der Insel




Dort besuchten wir oberhalb von diesem Ausblick ein Restaurant; auf der Karte standen u. a. Spinatkroketten; leider waren die aus. Einen Tomaten-Zwiebelsalat hätte ich haben können, da empfand ich dann die 15 Euro für zu teuer. Klar, man zahlt den Ausblick mit. Ich war enttäuscht und habe dann nichts essen wollen. War auch nicht wirklich nötig, da wir im Hotel immer reichlich Auswahl vorfinden. Wäre halt nett gewesen, an diesem wunderschönen Ort was zu essen.




 Rechts im Bild: Birne in Punsch, aber ohne Alkohol


Wieder Palma!

Bar / Kaffeehaus Bagel auf Facebook
Bar Bagel, Carrer Ses Cantons 4, Palma de Mallorca
Die Inhaber sind Veganer, die Bagels und alles, was sie so backen, auch.
 



Apfelstrudel mit Mohn und Apfelmus. Himmlisch!

Obsttörtchen mit Eis. Noch viel himmlischer!







Veganer Shop LoVegano, Carrer de Caro 34, Palma de Mallorca mit allem, was das Veganerherz begehrt.


Dort habe ich vegane Chorizo erstanden. Und einen Button. Die Oliven sind aus einem Supermarkt.


Zwei weitere vegane Gaststätten haben wir zwar gefunden, leider waren sie zu der Zeit geschlossen.

Marsim Bistrobarante, vegane Optionen
Carrer D'Arnau Rossiñol 9, Palma de Mallorca  


La Golondrina, Restaurant, Livemusic-Acts, Kleinkunst, vegan
Carrer de Sant Magi 60, Palma de Mallorca


Aber das Ziva to go hatte geöffnet,  yeah! Dort gibt es Rohköstliches, alles rund um Detox, Smoothies, Kaffee, Tee und andere Produkte. Vegan.

Ziva to go, Placa Navegación, Palma de Mallorca




Glasnudelsalat und Quinoa. Kann man alles mitnehmen oder vor Ort essen. An einem ganz herrlichen, alten, dicken, krummen Holztisch. Augenweide.




Und eine vegane Eisdiele kann ich Euch noch anbieten, die Cream Crew, Vegan Ice Cream, Carrer Soler 21a, Palma de Mallorca.

Die Inhaber kommen aus Österreich und sie haben mit viel Liebe dieses wunderbare, cremige, vegane Eis entwickelt. Ich habe süß-salziges Carameleis gegessen. Salzig! OMG! Lecker.

Eine richtig dicke Kugel kostet nur 1,90 Euro! Viel Genuss für einen guten Preis. 






Die Welt steht Kopf und ich...


...füttere Tauben.


Habe ich erwähnt, dass ich Palma fantastisch finde? Wunderbare Stadt!

Restaurant Bon Lloc, vegan
Carrer de Sant Feliu 7, Palma de Mallorca. Wir waren nach dem Eis sowas von satt, wir sind nicht ins Restaurant gegangen. Es hätte in uns nichts mehr reingepasst.
Laut Tageskarte hätte es u. a. einen Seitangulasch gegeben. Das wäre mein Preis gewesen, aber was nützt es. Satt ist satt.






Ausflug beendet; wieder zurück:




Der letzte Tag, warten bis der Flieger geht.







Im Flieger gab es dann den für mich obligatorischen Tomatensaft und hurra! Manner. Air Berlin, Du machst Dich! Ist zwar sicherlich nur zufällig vegan, aber immerhin!


Adios Mallorca, wir kommen wieder!


 Dieser schöne Kurzurlaub hätte beinahe nicht stattgefunden. Drei Tage vor Abflug verunfallt der Mann mit dem Fahrrad.
Kurzfassung: Auto gegen Fahrrad. Auto hat gewonnen.
Das Fahrrad weiß nun, wie es unter einem Auto aussieht. Der Mann gottseidank nicht, der ist vorher irgendwie abgefallen.


 Mann im Krankenhaus - da stand der geplante Urlaub schnell auf der Kippe. Ich habe ihn vegan versorgt am Einlieferungstag, für veganes Abendessen war es zu spät im Krankenhaus, haben die nicht mehr hinbekommen. Sie waren aber sehr bemüht.


Am Tag danach hat sich das Krankenhaus gut auf vegane Kost zum Frühstück einschwingen können.


Der Mann konnte nach einer Beobachtungsnacht entlassen werden. Ihm tat so Einiges weh, aber gebrochen war nichts. Okay, sein Helm. Aber nicht er.
Ich war anfangs noch sehr besorgt, ob er fliegen kann. Aber er hat sich tapfer geschlagen. Vorsichtshalber hat er seine beiden Frauen mitgenommen, hätte er schlappgemacht, hätten wir seinen Koffer getragen. Und ihn auch noch.
Aber nein, alles gut! Glück im Unglück gehabt. Da sieht man mal wieder, wie schnell sich das Leben ändern kann. Aus dem Nichts, aus dem Stand! Besser, das Leben genießen, es sich schön machen und dabei versuchen, so wenig wie möglich irgendjemandem zu schaden.

 






Kommentare:

  1. Liebe liebe Susi!
    Sehr schöner Reisebericht - ich bin hin- und hergerissen, vielleicht kann man dahin auswandern, wenn ich das Fremdschämen hier nicht mehr aushalte?
    Oh, und wie gut, dass der Mann irgendwie was von Fallobst hatte, das hätte ja böse ausgehen können. Diese doofen Autos aber auch, inmmer müssen die gewinnen - ich zähle hart auf ein Fahrrad, dass es denen mal so richtig zeigt!
    Sei ganz lieb und gegrüßt und ich frage jetzt mal nicht, wer die zweite Dame ist, denn ich bin ja - wie Du weißt - NICHT neugierig ;-))))

    AntwortenLöschen
  2. Morgen meine liebe Almut! Herzlichen Dank! :-) Oh ja, dahin auswandern wäre was. Oder zumindest überwintern. Ich kann gut verstehen, dass es so viele nach Mallorca zieht. Eine wunderbare Insel, die immer noch von vielen unterschätzt wird; voller Möglichkeiten, viele wunderbare Flecken dort. Wir haben dieses Mal nur einen Bruchteil gesehen, Mallorca ist ganz schön groß.

    Bei der zweiten Dame handelt es sich um Manns erste Frau. Sie interessierte sich zeitgleich mit uns für einen Mallorcaurlaub, da haben wir uns zusammengetan. Wir drei können sehr gut miteinander. Wir haben immer sehr viel Kontakt; das ist wie Familie.

    Auf das Fahrrad, welches gewinnen könnte, warte ich auch. Bis dahin packe ich den Mann in einen Ganzkörperanzug. Sicher ist sicher. Einen neuen Helm hat er schon, noch auf dem Rückweg vom Krankenhaus nach Hause gekauft. Da habe ich drauf bestanden.
    Schöne liebe Grüße nach Ö!
    Deine Susi

    AntwortenLöschen
  3. Traummhafte Bilder, herrlichstes Wetter und köstliches Essen!
    Ich freue mich, dass Ihr so schöne Tage auf Mallorca verbringen konntet!

    Schöne Grüße
    von
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Anne! An- und Abreise hatten wir etwas Regen, aber dazwischen war es super!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen