Donnerstag, 20. August 2015

20.08.15 Vegan Wednesday #152, ein Baby, Sonne und Heymountain

Viel zu lange habe ich nicht mehr beim Vegan Wednesday mitgemacht und mein Mittwochsessen gezeigt. Ergab sich nicht, aber von gestern habe ich gleich mehrere Bilder und sogar ein neues Rezeptchen, das passt doch.
Zudem war gestern, Mittwoch, überhaupt ein guter Tag.

Gesammelt werden die Pics für den Vegan Wednesday #152 bei der lieben Petzi vom Blog From Veggie to Vegan

Hier wird gesammelt


Zum Frühstück hatten wir Brötchen und Marmelade. Lecker aber langweilig.

Mittags habe ich uns Pizza gemacht. Eine Zucchini-Rucola-Pizza.



Kurz danach buk ich die Zimtschnecken von Knack&Back; die waren überfällig aber noch gut. Geht schnell, immer praktisch, ein Röllchen in der Kühle zu  haben. Für den Fall der Fälle.
Knack&Back sagte, ich solle die Wurst in sechs Scheiben schneiden. Ich habe dann unverfrorenerweise acht geschnitten. Nennt mich frech! 


Sehr lecker, mal eben zum Kaffee, wenn es schnell gehen soll.

Abends haben wir zu Brötchen (wir essen immer noch die tiefgefroren Wagenräder von der Megaparty auf), Alnaturaaufstrichen, eigenen Cocktailtomaten und Radieschen meinen neuen Liebling, die Paprikasuppe, gegessen.

Die gab es vor wenigen Monaten bei Freunden von uns; die uns mit anderen zum Essen eingeladen haben und lieberweise diverse Sachen vegan kochten bzw. Rezepte veganisierten.
An diese tolle Suppe habe ich oft gedacht, nun habe ich das Rezept ergattern können. Ganz simpel.



Paprikasuppe

2 rote Paprika
1 dicke Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 dicke Kartoffel
0,5 l Gemüsebrühe
1 Schuss Weißwein (ein Schnapspinnchen oder zwei)
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
1 TL Paprika edelsüß

Veggiesahne (hier Schlagfix) und geschnittene Petersilie zur Deko

Zwiebel, Kartoffel, Knoblauchzehe schälen, würfeln, zusammen mit kleingeschnittener Paprika, Brühe und Weißwein 20 Minuten kochen.
Suppe pürieren oder mixen (ich habe die Suppe in den Bianco-Mixer gekippt), dann mit den Gewürzen abschmecken und mit Schlagfix und Petersilie dekorieren.
Die Suppe ist sehr kräftig und leicht scharf; äußerst fruchtig!

Die hat sofort Eingang gefunden in meine Lieblingsrezepte. Und in mein Herz.

Sich sofort in mein Herz geschlichen - nein reingeschossen - hat sich auch die Firma Heymountain mit ihren Produkten. Gestern kam meine allererste Bestellung an.


Da ich meine Haare künftig langwachsen lasse, suchte ich besonders gute und wohlriechende Haarkosmetik; da kam ich an Heymountain nicht vorbei. Naturnahe Frischekosmetik, 98 % der Produkte sind vegan.

Bestellt hatte ich Woodstock Hair Cream, Heaven's Gate Hair Cream, Happy Golden Days Hair Moisturiser, Happy Feet Foot Cream, und die Sensibelle Facecream.
Heymountain hat mir noch eine kleine Pulle (100 ml) Woodstock Shampoo dazugepackt und sechs kleine Pröbchen (It's A Peach, Hand- & Foot Cream, Heymountain Is Good For You Conditioning Cream, Unforgetable Shower Smoothie, Dream A Little Dream Body Cream, Jazzee Blue Skin Conditioner und I'm Going Bananas - feste Kremeseife)

Meymountain hat mich gut versorgt. Wie sich die einzelnen Produkte bei mir so machen, werde ich später berichten. Das kann dauern.
Der erste Eindruck ist toll, ich mag die Düfte und die Konsistenz der Produkte, weich und ergiebig.
Meine Füße habe ich schon mit der Happy Feet (High Heels Mix), Foot Cream verwöhnt und bin hin und weg und von den Socken (nicht nur wegen des Eincremens). Absolut geiler Lavendelduft.

Nun sitze ich umringt von meinen Schätzen und wünschte, ich hätte vier Hände, drei Körper und vier Haarschöpfe um alles sofort auszuprobieren.
Der Mann sagte: "Oh Gott!" als er meine Lieferung sah. Da ist was dran, ich bin im Himmel.

Nach bald zwei Tagen Dauerregen schien endlich wieder die Sonne; wir nutzten die Gelegenheit und sind abends mit dem Hund zum Rhein gefahren.




Das war ein schöner Tag; der wurde sogar noch getoppt durch die Nachricht, dass nachts um 23.30 Uhr der dritte Enkel vom Mann glücklich und wohlbehalten angekommen ist. Mutter und Baby sind wohlauf.



Kommentare:

  1. Oh da bin ich auf weitere Berichte gespannt. Für was ist denn die "Hair Creme"? (eine merkwürdige Bezeichnung...halb Englisch, halb Deutsch?). Für zum Frisuren-Stylen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch nee, das waren Schreibfehler, heißt alles Cream. Danke, habe es korrigiert.
      Zur Pflege, Duft, Feuchtigkeit, Glanz. Kommt in die Haarspitzen. Das ist nicht zum Stylen. Wie die Haarcreme früher bei Männern. Nur in toll.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. WOw! Die Pizza schaut grandios aus! Womit hast Du die überbacken? Hefeschmelz?
    Paprikasuppe ist auch unter meinen Lieblingen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petzi, danke schön! Das war Mandelmus mit Wasser, Salz, Bierhefeflocken. Leider hatte ich keinen Wilmersburger oder anderen Veggikäse da, sonst wäre der noch dazu gewandert.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen