Mittwoch, 29. Juli 2015

29.07.15 Überraschungs-Hippieparty zum 65. für den Mann

Meine letzten Einträge sind lange her. In den letzten drei Monaten war ich mit meiner Freundin voll in den Vorbereitungen zum 65. Geburtstag vom Mann versunken. Mein Ansinnen war, dass er die geilste Party seines Lebens bekommen soll. Natürlich als Überraschungsparty.
Mir 'schwob' eine Flower-Power-Party vor mit seiner Familie und all seinen langjährigen Freundinnen und Freunden. An 65 Personen dachte ich, letzten Endes waren wir um die 50.

Das Planen und Ausführen stellte mich vor große Probleme; wir sind beide nicht mehr berufstätig und schleichen den ganzen Tag umeinander. Das war nicht einfach. Lieferungen, Termine, Einladungen, Telefonate. Gut, dass der Mann mehrmals am Tag mit dem Hund rausgeht und hin und wieder bei seinen Enkel babysittet, manchmal im Norden für ein paar Tage.
Aber ich habe alles gewuppt, zusammen mit meinen Freunden und meinem Sohn. Allein hätte ich das nie gepackt. Ohne drei ganz liebe Menschen wäre ich verloren gewesen. Aber alle Mühe hat sich gelohnt; unsere Tarnung stand und hielt, bis zur allerletzten Sekunde.

Übrigens, sollte irgendwer Tipps zu einem gelungen Doppelleben gebrauchen - ich kann helfen. Ich bin nun mit allen Wassern gewaschen und kann mühelos kunstvollste und dichte, glaubhafte Lügen weben.

Mein Sohn hat so getan, als würde er dem Mann zum Geburtstag zwei Tage vor der Party einen mydays-Gutschein schenken für irgendein 'Männerding'. Damit hat er ihn dann am besagten Samstag entführt.

Meine Helfer und ich legten derweil letzte Hand an die Feierräumlichkeiten:



Die Terrasse mit Blick auf den Rheinstrand Oberkassel bei Bonn:








Der Mann saß im Auto und wurde entführt. Er hatte erwartet, mit meinem Sohn Bagger zu fahren oder Boot. Was Männer halt so tun, wenn man sie lässt.
Für eine Geisel grinst der ziemlich frech.


Die Feiergesellschaft trifft eine halbe Stunde vor ihm ein; ich instruiere alle; meine Freunde und unsere Thekenmannschaft versorgen die Gemeinde.
Leider kann ich Euch keine Bilder der vielen Gäste zeigen. Die müsst Ihr Euch dazudenken.
Hier erkläre ich den Gästen (alle Richtung Terrasse und Theke) gerade, was wir an Getränken da haben und wie der Ablauf ist. Und dass sie gleich mucksmäuschen still sein müssen, der Mann naht. Der wird reingeführt und man darf keinen Ton hören. Schwierig bei 50 Personen, geht aber! 


Er kömmt. Man kann eine Stecknadel fallen hören. Sogar die beiden kleinen Enkel geben keinen Mucks von sich. Der Hund wird sofort von seinem Geschirr befreit und lautlos begrüßt:


Der Mann darf seine Augenbinde ablegen:


Kurze Orientierung:


Es ertönt die Musik 'Happy Birthday' von Stevie Wonder, ganz laut; alle singen mit!
ER: Aufsehen, umsehen, registrieren, Puls kriegen.


Freuen, freuen, freuen. Noch guckt er nur geradeaus; aber rechts von ihm stehen die meisten Gäste, die hat er noch gar nicht registriert!


Jetzt aber. Dank dezentem Hinweis:


Für uns privat und alle Beteiligten habe ich nun hunderte schöner Bilder; leider kann ich sie Euch nicht zeigen. Er hat alle begrüßt, abgeklatscht, sich tierisch gefreut und versucht, nicht zu heulen oder einen Herzinfarkt zu bekommen - wofür ich dankbar bin.
So zeige ich Euch noch ein paar Impressionen von unserer Feierdeko und der Einrichtung, und der gigantischen Profi-Musikanlage. Wir hatten sämtliche Lampen/Lichter, rotierend, strahlend; Nebelmaschinen, alles.



 

Bei der Deko haben wir genommen, was bunt und fröhlich ist, und was an die 60er und 70er Jahre erinnert.






Wir hatten Klick-Klack-Kugeln, Seifenblasen, Freundschaftsbändchen für alle Gäste; Hippieservietten, Modellautos, Luftballons, zwei Lavalampen usw.




Für alle Gäste hatte ich zudem eine Fotobox gemietet; am Tisch daneben haben wir Perücken, Hippieklamotten, Stolen und Blumenketten ausgelegt zum verkleiden.

Es konnten so viele Fotos wie gewollt geschossen und ausgedruckt werden. Nach der Veranstaltung haben alle Gäste sämtliche Bilder in Dateiform bekommen zum weiterverarbeiten oder ausdrucken.

Der Tisch zum Verkleiden:


Die Fotobox. Ist ganz einfach:  sich in Stellung bringen, Bildschirm berühren, paar Sekunden warten, Bild ggf. ausdrucken oder neues schießen. Das ist schon alles; ganz großer Spaß!


Bevor es ans Fotografieren ging, habe ich die Hauptperson umgezogen und ihm ein 'Eagles, Hotel California - Tour 1977' - T-Shirt geschenkt (das ist sein absolutes Lieblingslied und wehe, die Radiosender spielen es nicht aus) und seine Tanzschuhe. Seine Hundeleckerli-Bauchtasche habe ich ihm auch entrissen und ganz weit entfernt versteckt. Wirklich ganz, ganz weit entfernt.




Dann habe ich eine Rede halten. Zwei weitere haben es mir nachgetan, meine Schwägerin hat sogar für ihn gesungen und ihn mit Rosenblättern beworfen. (Nicht bis er blutete.) 


Meine Freundin hat ihm eine Collage gebastelt:


Alle Gäste haben ihn mit vielen Seifenblasen bepustet. Jede Seifenblase sollte ein Wunsch von ihm darstellen, der in Erfüllung gehen soll.


Zeit für's Buffet (teils vegan, teils unvegan. Denn der Mann und ich waren leider die einzigen Veganer an dem Abend. Das war die einzige bittere Pille, die es für mich bei diesem Event zu schlucken gab. Ich habe versucht, was ging.)


Zu einer anständigen Geburtstagsparty darf die Torte nicht fehlen.

Bei meiner handelte es sich um eine verzauberte Donauwelle in Form einer Hippietorte.
Sie war - darauf bestand ich, weil es seine Torte war -  vegan und wurde vom Café Mae's in Bonn (zusammen mit zwei Platten Fingerfood, veganen 'Käsespießchen' und 'Frikadellen' und einem Mitternachts-Chili) geliefert:




Nach dem Essen kam die Party weiter in Fahrt; unsere Disco lud bei Musik der 60er und besonders der 70er Jahre zum Tanzen ein. Einige versuchen gerade, ihre Namen zu tanzen. Gottseidank erkennt man niemanden; sonst würde das Foto hier auch nicht zu sehen sein. Ich tanze in etwa wie ein tanzendes Fragezeichen. Sieht seltsam aus; aber das Gespons nimmt das klaglos hin.


Je später der Abend, desto stärker wurde die Fotobox frequentiert.


Sohn und ich, wir diskutieren noch, wer wen trägt


Gewonnen:


 Immer noch ich, mit langen Haaren, komisch aber auch!


Der Mann, ebenfalls mit plötzlichem Haareinschuss und Brille (nein, Heino konnte ich nicht bezahlen, ich habe echt alles versucht)



Anfangs hatten wir noch stundenlang Sonne und schnuckelige 28 Grad Celsius


Irgendwann ging die Sonne unter. Unsere Gäste haben die große Sonnenterrasse stark genutzt; es war ein durch und durch herrlicher Tag.



Innen, in den Partyräumen, wurde es immer wilder und irgendwann verabschiedeten sich die letzten Gäste.

Er, nun mit uns allein, hat sich mit den Klick-Klack-Kugeln getröstet. (Der kann das, ich nicht. Ich würde mir drei Zähne ausschlagen. Kennt Ihr die noch?)


Wir haben nach der Party noch bis ca. 3.00 Uhr morgens eine erste Aufräumaktion gestartet.

Was die Gäste nicht wussten und er auch nicht; auf den Mann wartete noch eine weitere Überraschung: Wir haben im Basecamp in Bonn übernachtet; das ist eine große Sammlung von Wohnwagen und Schlafwagen in einer riesigen Halle zum Übernachten; jeder sieht anders aus; diese meist sehr alten Wagen sind liebevoll restauriert und von einer Filmausstatterin ausgestattet worden.
Da der Mann Science Fiction liebt und alles, was am Himmel hängt, fliegt und rotiert; habe ich ihm eine Nacht im 'Spaceshuttle' geschenkt. Hier könnt Ihr Euch das Basecamp übrigens angucken. Supercoole Sache.

Er dachte, es ginge nach Hause. Ha ha.




Natürlich darf der E.T. nicht fehlen. Der trägt nämlich Manns Initialen und wird nicht nur deswegen von ihm und mir heiß und innig geliebt. Den habe ich ihm besorgt, den kleinen Mann; der E.T. gehört nicht zur Wagenausstattung.


So haben wir an dem Abend einen Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft geschlagen.

Am anderen Morgen hatten wir beide 'Hangover'; ich bin nachts noch heimgegangen, weil mir aufgrund der ganzen Aufregung und der abfallenden gigantischen Anspannung übel war, und er hatte sich nachts die Sohle von einem seiner Tanzschuhe abgerissen. Zudem muss ich beim Aufstehen nachts auf seine Brille getreten sein; die war total verbogen.
Tja, Brille verbogen, Schuh kaputt, Frau weg: muss 'ne geile Party gewesen sein! 


Die Tage danach waren mit aufräumen, waschen, sammeln, sortieren, wegräumen, bezahlen, verkaufen, Essen verteilen usw. beschäftigt und mit der Aufarbeitung der Party. Da gab es noch viele nette Telefonate und Mails; die Fotos mussten alle zusammengesucht und an alle verschickt werden.

Ich habe den Mann in den letzten Tagen erstmal gründlich aufgeklärt, wie mein Leben in den vorhergehenden drei Monaten war; wir beide hatten ein vollkommen anderes. Was er nicht ahnte. Jetzt weiß er das auch.
Die Brille ist wieder gerade gebogen und die Schuhsohle wird angeklebt. Ich bin wieder an seiner Seite; alles ist wieder gut.

Kommentare:

  1. Wie schöööööön!
    Sieht nach einem wahrlich lustigem und bezaubernden Abend aus!
    Auf noch viele viele xunde Jahre weiterhin, schöne gemeinsame Zeiten und alles gute Deinem Liebsten nachträglich.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön MamaMia! Das ist lieb von Dir, ich richte es gerne aus! :-)
      Ja, es war perfekt, noch viel besser als erhofft. Die ganze viele Arbeit hat sich gelohnt. Auch immer wieder schön zu merken, dass man auch nach der Party, beim Aufräumen, gute Freunde hat, die gerne helfen. Wir waren zu neunt! Die Hütte war schnell wieder supersauber. Wir fühlen uns gesegnet.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Ma Susi du bist der Hammer! Hab nich beim Lesen so für den Mann mitgefreut hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Hallo Miau, danke danke! Zusammen mit meinen Freunden / Sohn lief das supergut.
      Ich freue mich auch immer noch mit; wenn ich an die Party denke und die tausend Fotos betrachte. Da strahlen alle und er ganz besonders.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Wow! Tolll!!!!! Und wie Dein Mann strahlt, auf jedem Bild, immer wieder.....wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Uhuohne hu, aus allen Rohren strahlt der! Der war stundenlang fassungslos; auch noch Tage danach war der neben der Spur; wie im Film.
      Er glaubte nie, dass Leute bei Überraschungen nichts ahnen; bis zu diesem Tag.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  4. Wo ist denn die geniale Location? Haben die eine Webseite?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Otto-Kranz-Haus, das Bootshaus des Oberkasseler Wassersportvereins. Es gehört zu Königswinter-Oberdollendorf.
      Über diese Seite kann man die Räumlichkeiten mieten:
      http://www.owv-oberkassel.de/vermietung
      Zu den Feierräumlichkeiten gehören der große Saal, Thekenbereich, Gastraum, große Terrasse, WC für Damen/Herren, Küche, Kühlraum, Garderobe.
      Es war die absolute perfekte Location und wir hatten traumhaftes Wetter. Zudem weht am Rhein immer ein Lüftchen; es stimmte alles.


      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  5. Hallo Susi,
    herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen und wunderbaren Party. Beim lesen habe ich mich ganz dolle mitgefreut! Das habt ihr so gut hinbekommen, all diese liebevollen Details, das sieht nach Liebe aus. Wunderbar.
    Herzlichen Glückwunsch auch an den Mann nachträglich :)
    Liebe Grüße Heike
    PS: wir waren letzte Woche im Hotel Nicolay und hatten auch die vegan-aufgeschlossenen Schwiegerelter dabei. Es hat uns allen sehr gut gefallen und uns alle haben sich sofort wohl gefühlt. Dort herrscht Herzlichkeit und gutes Essen, wir werden auf jeden Fall wieder kommen. Vielleicht sehen wir uns dort einmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      das ist klasse, das freut mich! Für Euch und auch für die Nicolays, die mir sehr am Herzen liegen mit ihrem Hotel und der Weinstube. Wir wären im Juli auch noch gerne dahin gefahren, passte aber nicht mehr, zu viele Termine. Zweimal waren im Juli da, je für zwei Tage. Da fällt mir ein, vom zweiten Male kann ich hier auch noch Bilder einstellen. Das war kurz vor der Party; da kam ich zu nix. Da war nur Alarm in mir drin.
      Danke für Deine Wünsche! Ich habe sie ausgerichtet. :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  6. Hallo Susi, Mensch, ich hatte beim Lesen und Betrachten echt Pipi in den Augen! Ihr seid so ein tolles Paar. Dein Mann strahlt - Wahnsinn. Es ist wirklich einfach nur schön. Du bist eine ganz tolle Frau! Ich wünsche euch alles Glück der Erde.

    Viele liebe Grüße und Glückwünsche nachträglich zum Geburtstag deines Mannes!

    Mensch.... *PipiausdenAugenwisch*

    Ihr seid so cool!

    Ganz liebe Grüße. Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luci,

      habe Deine Nachricht dem Mann vorgelesen, er freut sich! Danke schön! Ich mich auch, natürlich!!!
      Wir sprechen selbst zwei Wochen danach immer noch von der Party mit Freunden und Familie. Ich wünschte, die Stunden - von ca. 16:30 Uhr bis ca. 2:00 Uhr morgens - könnte ich in Slowmotion noch mal nacherleben; da waren so viele Eindrücke und als Gastgeber geht vieles an einem vorbei; man guckt und schaut immer, ob alle alles haben, was sie brauchen und ob es allen gut geht. Ich habe an dem Tag nur ein winziges Stück Hippietorte gegessen, vor Aufregung konnte ich nicht mehr essen. Dabei war viel Veganes darunter.

      Gute Ereignisse gehen immer so schnell vorbei; schade. Aber die über 1000 Fotos und ein paar kurze Filmchen helfen, diese Feier in der Erinnerung lebendig zu halten.

      Der Mann sagt, das war die Feier seines Lebens. Die drei Monate intensivster Vorbereitung mit meiner Freundin haben sich voll rentiert.
      Ich bin so froh, dass ich mir dieses 'Projekt' zugetraut habe; noch sind wir gesund und munter und unsere Freunde leben (bis auf wenige Ausnahmen) noch. Was in den nächsten Jahren ist, weiß man nicht.
      Feiern, so lange man noch kann. (Und auch reisen, so lange man noch kann). Man weiß nie, was einen in der Zukunft erwartet.

      Noch hat der Mann hier immer noch unser großes Buffet belegt im Wohnzimmer mit den ganzen Geschenkkarten und Geschenken und den 70er-Jahre-Sachen wie Modellautos und Lavalampe und E.T. usw. zum Begucken und Freuen. Wir bauen immer eine Art 'Altar' auf, wenn einer von uns beiden Geburtstag hatte.
      Morgen nehmen wir es aber runter, dann ist August und sein Geburtstagsmonat ist vorbei.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  7. Liebe Susi,

    ich hab mich grad kringelig gelacht!
    Bei dir amüsiere ich mich ja immer, aber heute hast du dich selbst übertroffen!
    Übrigens auch was die Party angeht. Soviel Kreativität und Liebe bis ins Detail.
    Ich bin schwer beeindruckt !

    Ich bin ja gar kein Partymensch, aber das hätte mir auch gefallen !

    In vollster Bewunderung, ;-)
    Claudia


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,
      ich komme immer noch nicht dahinter, warum bei Dir immer zwei Beiträge erscheinen. Aber ist ja nicht schlimm, ich mache den zweiten einfach weg.
      Danke schön; rückblickend weiß ich auch nicht mehr, wie wir das geschafft haben. Auf jeden Fall braucht man ein paar sehr gute Freunde. Und ganz viele beinharte Lügen; zumindest, wenn man eine Überraschungsparty machen möchte.
      Am Tag vor der Feier war ich offiziell mit einer anderen Freundin auf einem Flohmarkt zum Verkaufen - deswegen hatte ich auch zwei schwere Reisetaschen bei mir - und am Feiertag selbst war ich offiziell mit meiner Freundin an einem Badesee. Natürlich brauchte ich da auch Taschen.
      Ferner ist es gut; wenn einem der Partner hundertprozentig vertraut und nie an die Sachen des anderen geht. Am besten überhaupt nicht auf die Idee kommt, dass da was Interessantes drin sein könnte. Gut möglich, dass die Karte nun auf immer verspielt ist - schauen wir mal :-)

      Es fügte sich alles; das Glück war uns hold.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  8. Wow, Susi, da hast du dich aber mächtig ins Zeug gelegt - Hut ab! Toll, dass genau das gelungen ist, was du vorhattest: deinem Liebsten eine unvergessliche Party schenken. Echt Wahnsinn, an was du alles gedacht hast, ich bin sehr beeindruckt! Sein erstauntes und hocherfreutes Gesicht zu sehen, macht richtig Spaß. :-)
    Die Klick-Klack-Kugel ... klar, die kenn' ich auch noch; hatte oft blau-grüne Hände von den Dingern. Trotzdem hat man's immer wieder gemacht. Tztztz ...
    Viele liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frauke, danke schön!
      Konntest Du die Kugeln oben zusammenschlagen? Also oben und unten, hin und her? Ich wusste nicht mal, dass das der Sinn war. Das hat mir niemand gesagt, damals. Mir sagt ja keiner was.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  9. Ja, das konnte ich. LOL, was hast du denn damit gemacht??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur unten zusammengestoßen. Okay, mir fällt nun auch auf, dass das nicht sonderlich anspruchsvoll war. :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen