Sonntag, 5. Juli 2015

04.07.15 Vegane Poolparty


Vegane Poolparty!



Bei diesen Temperaturen Anfang Juli kühle ich mich meist mit ganz bescheidenen Mitteln,
entweder hocke ich im Hundepool, diese blaue Sandmuschel für Kids; kennt Ihr schon, das Bild. Dumm ist nur, ich bin 1,64 Meter groß, das heißt, es kommt beim Hineinlegen zu Überlappungen. Ich rage aus der Muschel heraus. Entweder lappen die Beine über oder der Oberkörper. Das ist unbefriedigend. 


Oder ich schaukele auf meiner Schaukel, da drunter kommt dann der Hundepool. Oben habe ich somit beim Schaukeln Fahrtwind, unten pflügen die Füße durchs Wasser. Kann ich nur empfehlen. Habe ich erfunden. Jawohl. Genial. Ich werde kein Patent darauf anmelden; könnt Ihr alle nachmachen.

Gestern allerdings waren wir bei unseren Freunden zum Grillen eingeladen. Angesagt war der heißeste Tag des Jahres, wir haben aus diesem Grund aufs Grillen verzichtet und gemeinsam beschlossen, nur Kaltes zu essen.

Dankenswerter Weise haben unsere Freunde noch schnell ein größeres Planschbecken für uns alle gekauft. Der Plan war, dass meine Freundin und ich da drin hocken und die Männer Getränke und Schnittchen reichen. (Das war mein Plan; die Männer hatten wohl einen anderen. Denn die wollten doch tatsächlich mit in den Pool. Wie Kinder!!! Dummerweise war der Pool groß genug, so hatten wir keinen triftigen Grund, nein zu sagen.)


Wenn uns zu warm wurde, gingen wir da rein. Um danach wieder zu essen. Schönes Leben!

Meine Freundin machte eine riesige Schüssel Obstsalat, so ziemlich mit allem und sorgte für die Getränke:


Ich brachte gut 1,5 kg Kartoffelsalat (doppeltes Rezept), meine Gazpacho andaluz, 1,3 Liter, und Räuchertofuschnecken to go mit. Ferner den Belugalinsensalat vom Vortag, dieses Rezept fand ich auf diesem Blog.

An den Linsensalat habe ich noch einen Esslöffel Distelöl getan, das wäre mir sonst arg trocken gewesen. Ansonsten hielt ich mich an das Rezept; zufälligerweise wachsen bei mir alle geforderten Kräuter. Glück gehabt. :-)


Noch näher dran


Die Gazpacho andaluz, eiskalt natürlich. Offenbarung sage ich nur. Es kann heiß sein wie es will, die geht immer.

 
Wir hatten reichlich zu essen, wir konnten abends noch mal zuschlagen, als wir hungrig vom Pool waren. Es ist sehr anstrengend, im Pool zu hocken, bräsig angelehnt und den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen. Glaubt man gar nicht. Das macht tierisch hungrig.


Der Hund konnte nicht mit in den Pool, den haben wir trotzdem gewässert und in den Schatten gelegt. Der war happy, der hat das alles gut weggesteckt. Der hatte freien Blick auf sein (fast nacktes) Herrchen, Fressen und Wasser war auch in Reichweite.


Wir haben viele gute Oldies gehört und viele schöne Stunden verlebt. So heiß empfanden wir den Tag nicht, trotz Temperaturen über 38° Grad im Schatten.
Wenn man von außen und innen kühlt, kann man es gut aushalten.


Obwohl unsere Freunde Omnis sind, war alles vegan, was auf den Tisch kam! Mein Essen ist gut angekommen; da war ich sehr stolz.
Ich brauche mehr solch entspannter Wohlfühltage! Ich lasse auch den Mann in den Pool. Großes Ehrenwort.



Hier ist noch ein Bild vom Vortag, da hatten wir Mett (nach J. Eckmeier), den Linsensalat und gebratenen Tofu. Mal wieder mit einem geschmeidigen Blümchen.




Kommentare:

  1. Liebe Susi,

    einen tollen Pool haben eure Freunde da, vor allem wegen dem Fliegennetz. Ich geh nicht gern in Freibäder und könnte glatt neidisch werden. ;-)
    Das Essen inspiriert mich grad. Ich bekomme bald Besuch und die Suppe und die Blätterteigschnecken werde ich definitiv nachkochen.
    Das Kochbuch "für Faule" muss auch zu mir. Der Titel passt ! ;-)
    Einen schönen Sonntag noch

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      das wird Dir und Deinem Besuch bestimmt schmecken. Die Gazpacho macht etwas Arbeit (Häuten bzw. entkernen von Tomaten und Gurken) aber lohnt sich.
      Das Buch ist gut, damit macht man nichts falsch, denke ich mal.
      Jo, die Freunde haben sich mit dem Pool sehr um uns verdient gemacht. Was ein Spaß!

      Liebe Grüße und gute Woche
      Susi

      Löschen
  2. Hallo Susi!
    Ich bestelle hiermit das komplette Angebot inkl. Pool mit Mosquitonetz für diesen Dienstag, also quasi morgen, weil doch hier dann der heißeste Tag sein soll.
    Adresse folgt umgehend - bitte Vorbereitungen treffen!
    Vielen Dank im Voraus,
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Almut, das sieht düster aus: wir waren eben in dem Geschäft um für den Enkel auch so einen zu kaufen, alle weg. Keine Ahnung, wieso die Leute momentan sich auf die Pools stürzen. Verrückt, wenn Du mich fragst! :-)
      Ich hoffe, Du kommst morgen gut durch Euren heißesten Tag! Trinken, trinken, trinken.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Jessas, a so wos bleds....i hob do glaub i wos foisch vastondn....i bin schon gaunz b'suff'n.....

    Scherz! Ist eh nur Wasser im Glas gewesen ;-) Naja, schade jedenfalls! Auch für den Enkel!

    Die Welt ist definitiv verrückt ;-)))

    lg

    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen Du Liebe; ich hoffe, Du bist im Schatten! Sonst lege ich meinen strengen Mutterblick auf!
      Mache Dir doch einen schönen kühlen grünen Smoothie mit der Sexbomb! Oder ein Eis!!!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  4. ;-) LOL ;-) Ja, die Sexbomb hat ein fantastofürchterbar leckeres Eis aus gefrorenen Bananen, Kakaobohnen und -pulver, frischen Heidelbeeren und einem Schüsschen Limettenjoghurt fabriziert, das hat dann ein Topping aus Kokoschips, Manner Eiswaffeln, Schokostreuselchens und frischen Pfirsichspalten bekommen.....geht gut, Leben ist schön....
    Doppelt ärgert es mich, wenn ich dann im Supermarkt meine Lebensmittelchen einpacke und so intoleranten Är...en zuhören muss, die so strohdumme Sprüche ablassen wie "diese Flüchtlinge, aufregen taten sa se, weil's ihnen in den Zelten zu heiß ist, bei denen in Afrika hat's 45 Grad, aber bei uns warat's eahna z'haß......" und noch Schlimmeres. Bei uns stehen seit kurzem 20 Zelte für 160 Asylwerber, kein Schatten und eine Gelsenplage und diese geistig minderbemittelten Intelligenzallergiker reißen ihr Maul auf anstatt dass sie froh sind in so ein Eldorado gespuckt worden zu sein. Wer weiß, ob's die überhaupt gäbe, hätte deren Eltern und Großeltern vor nicht allzu langer Zeit auch jemand geholfen - pfui, kann ich da nur sagen, pfui, pfui, pfui!
    So, entschuldige, dass ich Deinen Blog hier "missbrauche", aber das war mir jetzt echt ein Bedürfnis, eben weil das Leben hier so schön ist und ich mir das NIE aus den Augen verlieren (lassen) möchte.
    Sei ganz lieb gegrüßt und den strengen Mutterblick darfst jetzt eh wieder ablegen, eh noch der Herr Migräne eppa vorbeischaut ob der angestrengten Gesichtsmuskulatur ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi liebe Almut,

    ich verstehe Dich sehr gut, mir würde auch der Hut hochgehen wenn ich solche dümmlichen menschenfeindliche Kommentare mitanhören müsste. Allerdings weiß ich nicht, was Gelsen sind, vermutlich so eine Art Mücken oder Schnaken?
    Die Dankbarkeit für das, was wir haben, teile ich mit Dir. Es ist eben nicht selbstverständlich, dass es uns so gut geht. Ich glaube nicht, dass es in meiner Familie irgendwann mal eine Generation gab, der es besser ging. Ganz sicher nicht.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen