Freitag, 10. April 2015

10.04.15 Frühlingsgefühle

Endlich ist es soweit, Sonne satt und angenehm warm!

Auf der Terrasse blüht es und die Blumen und Kräuter vom Vorjahr haben alle überlebt und treiben wieder aus.

Riesige Christrose, die passt nicht mal aufs Bild

Die Zitronenmelisse wuchert, rechts nebenan wachsen Traubenhyazinthen, schön als Deko zum Essen. 
Kann man auch essen - die Blüten - ich tue es aber nicht.


Ganz rechts unten im Bild sieht man meinen Bärlauch wachsen. Im Schatten. Das ist das letzte Bild von ihm...

...denn der Bärlauch befindet sich nun hier!

Gnocchi mit Bärlauchpesto, gemacht wie hier beschrieben.  Die Gnocchi sind vom Penny, fertig. Nur 2 - 3 Minuten kochen. Das war ein tolles Frühlingsgericht.


Dazu Walnussparmesello (Walnüsse geröstet, Bierhefeflocken und etwas Salz; geschreddert zu einer warmen duftenden Köstlichkeit)


Im Pestogläschen seht Ihr zwei kleine grüne Fähnchen. Diese Fähnchen wachsen seit ca. 2 Wochen um meinen ausgewachsenen Bärlauch herum. Sie sehen aus wie Bärlauch - in klitzeklein - und riechen auch so, wenn man ein Blatt zerreibt. Meint Ihr, meine (bislang einzige) Bärlauchpflanze hat sich tatsächlich vermehrt? Das wäre ja obercool! Ich las, dass sich der Bärlauch im natürlichen Umfeld (Auen, Bachläufe und so) hauptsächlich durch Tierpfoten verteilt und vermehrt. Aber auch durch Wasser, also Überschwemmungen. Ist das nicht ein Ding?

Wenn bei mir ganz viel Bärlauch wächst, steige ich ins Bärlauchgeschäft ein. Jawoll.
Na, zumindest habe ich dann so viel eigenen, dass ich gleich mehrere Gläschen zubereiten kann, dann habe ich immer ein nettes Mitbringsel. Und Vorrat. Wir werden sehen! Ich werde berichten. 

Alles strebt zur Sonne, auch der Hund, der mal wieder die berüchtigten Todesstrahlen als Liegeplatz ausgewählt hat. 


Und wir  Menschen drängen zum Licht. Damit der Mann mit mir nicht länger um unsere einzige Sonnenliege kämpfen muss (die ersten erbitterten Kämpfe wurden schon ausgefochten - ich habe gewonnen), haben wir ihm gestern einen eigenen Herrensitz gekauft.


Ich fürchte nur, wenn er erstmal dort liegt, in der Sonne und schön komod; dann steht er so schnell nicht mehr auf. Ich kenne den doch!
Notfalls besprühe ich den mit meiner Sprühflasche für die Pflanzen. Das soll bei Katzen und Hunden auch helfen. Die Tiere täten mir leid, die mag ich nicht erschrecken. Aber beim Mann...? Wenn ich mich schnell ducke, merkt der nicht, dass ich das war.
Der wird denken, das Jüngste Gericht ist nahe und aufspringen! Mit etwas Glück gleich in die Sportschuhe!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen