Freitag, 10. April 2015

10.04.15 Frühlingsgefühle

Endlich ist es soweit, Sonne satt und angenehm warm!

Auf der Terrasse blüht es und die Blumen und Kräuter vom Vorjahr haben alle überlebt und treiben wieder aus.

Riesige Christrose, die passt nicht mal aufs Bild

Die Zitronenmelisse wuchert, rechts nebenan wachsen Traubenhyazinthen, schön als Deko zum Essen. 
Kann man auch essen - die Blüten - ich tue es aber nicht.


Ganz rechts unten im Bild sieht man meinen Bärlauch wachsen. Im Schatten. Das ist das letzte Bild von ihm...

...denn der Bärlauch befindet sich nun hier!

Gnocchi mit Bärlauchpesto, gemacht wie hier beschrieben.  Die Gnocchi sind vom Penny, fertig. Nur 2 - 3 Minuten kochen. Das war ein tolles Frühlingsgericht.


Dazu Walnussparmesello (Walnüsse geröstet, Bierhefeflocken und etwas Salz; geschreddert zu einer warmen duftenden Köstlichkeit)


Im Pestogläschen seht Ihr zwei kleine grüne Fähnchen. Diese Fähnchen wachsen seit ca. 2 Wochen um meinen ausgewachsenen Bärlauch herum. Sie sehen aus wie Bärlauch - in klitzeklein - und riechen auch so, wenn man ein Blatt zerreibt. Meint Ihr, meine (bislang einzige) Bärlauchpflanze hat sich tatsächlich vermehrt? Das wäre ja obercool! Ich las, dass sich der Bärlauch im natürlichen Umfeld (Auen, Bachläufe und so) hauptsächlich durch Tierpfoten verteilt und vermehrt. Aber auch durch Wasser, also Überschwemmungen. Ist das nicht ein Ding?

Wenn bei mir ganz viel Bärlauch wächst, steige ich ins Bärlauchgeschäft ein. Jawoll.
Na, zumindest habe ich dann so viel eigenen, dass ich gleich mehrere Gläschen zubereiten kann, dann habe ich immer ein nettes Mitbringsel. Und Vorrat. Wir werden sehen! Ich werde berichten. 

Alles strebt zur Sonne, auch der Hund, der mal wieder die berüchtigten Todesstrahlen als Liegeplatz ausgewählt hat. 


Und wir  Menschen drängen zum Licht. Damit der Mann mit mir nicht länger um unsere einzige Sonnenliege kämpfen muss (die ersten erbitterten Kämpfe wurden schon ausgefochten - ich habe gewonnen), haben wir ihm gestern einen eigenen Herrensitz gekauft.


Ich fürchte nur, wenn er erstmal dort liegt, in der Sonne und schön komod; dann steht er so schnell nicht mehr auf. Ich kenne den doch!
Notfalls besprühe ich den mit meiner Sprühflasche für die Pflanzen. Das soll bei Katzen und Hunden auch helfen. Die Tiere täten mir leid, die mag ich nicht erschrecken. Aber beim Mann...? Wenn ich mich schnell ducke, merkt der nicht, dass ich das war.
Der wird denken, das Jüngste Gericht ist nahe und aufspringen! Mit etwas Glück gleich in die Sportschuhe!




Mittwoch, 8. April 2015

08.04.15 Vegan Wednesday #136

Viele Wochen habe ich nicht beim Vegan Wednesday mitgemacht, aber heute ist das verlorene Schäfchen mal wieder dabei.

Ich und viele andere Blogger zeigen der Vegan Wednesday-Gemeinschaft, was sie an einem gewöhnlichen Mittwoch (= Werktag) essen.

Gesammelt wird bei Frau Schulz vom Blog 'Frau Schulz wird vegan'. Der Link zu ihrem Sammelpost befindet sich unter der Kochmütze.

Frau Schulz wird vegan / Sammelthread

Das Frühstück bestand heute aus einem Marmeladenbrot, wie meistens an einem normalen Werktag (der Mann isst immer Müsli bzw. Frischkornbrei). Dazu Tee von Alnatura, die Ostfriesenmischung.

Was fast aussieht wie ein riesiges Spiegelei, ist unsere Tomatensuppe aus dem Mixer. Zusammen mit Paprika, Orange und Cashews. Im Mixer gekocht in nur 8 Minuten. Traumhaft. Aber pusten!



Das Rezept für diese Suppe findet Ihr auf der Seite meines Mixers, hier (Seite 7). Falls Ihr auch einen Hochleistungsmixer habt, wird diese Suppe bestimmt Euer neuer Freund. Geschmacksexplosion!

Heute habe ich restliche Lebensmittel von Ostern verbraucht, jede Menge gebratenen Tempeh, zusammen mit meinem Mango-Chutney.



Dazu gab es einen großen gemischten Salat

Die Traubenhyazinthen sind nur Deko. Manche essen sie, wir nicht.
Frau Schulz wollte wissen, was die Blogger über Ostern zu berichten haben.
Wir waren Karfreitag und Ostersonntag auswärts brunchen in zwei verschiedenen Cafés. In beiden fühlten wir uns sehr verwöhnt!

Café Mae's, Bonn


Café Schwarz & Weiss, Bonn




Ostersonntag habe ich ein schönes Menü zubereitet

Dessert


und Ostermontag auch.

Hauptgericht Mock Duck


Ostern flüchten wir normalerweise seit vielen Jahren an die Nordsee, aber dieses Jahr (und 2013) blieben wir daheim; ist auch schön, wenn man Lust und Muße hat, zu kochen. Und wenn man als Veganerin nicht mit harten Eiern beworfen wird.




Montag, 6. April 2015

06.04.15 Ostermontag Menü

Immer noch frohe Ostern, liebe geschmeidige vegane Osterfreunde!

Meine Zartbitter-Weinbrand-Trüffelschokolade für den Mann zum Kaffee, mit Krokant und speziell für ihn einmal in Hasenform gegossen.

Zergeht auf der Zunge! Weich wie ein guter Trüffel. Zartbitterschokolade, Weinbrand und Hafercuisine. Und Krokant.

Unser Ostermontagmenü

Amuse Gueule
Panierte und gebratene Kohlrabidreiecke mit schwarzem Sesam, Frischkäse und Bärlauch aus eigenem Anbau (okay okay, ich habe im Vorjahr eine (!) Pflanze gesetzt.)


Vorspeise
Cocktailsalat mit Grissini


Der Cocktailsalat geht auf mein Rezept zurück und die Grissini buk ich flott nach dieser Seite.

Eine Hälfte der Stangen habe ich mit frischem Rosmarin und Thymian gemacht, die anderen Stangen mit Mohn und schwarzem Sesam.

Hauptgang
Vegane Entenfilets mit Basmatireis, karamellisierter Paprika und süßsaurer Soße


Dessert
Obstsalat mit veganem Eierlikör




Die Entenfilets sind von Vantastic foods und die Soße haben wir bei Alnatura gekauft. Ich liebe die, die Soße.

Die Entenfilets haben wir erstmalig gekauft (Alles vegetarisch) und zubereitet. Es ist zwar Ostern und man sollte sich im Zaum halten und nur gepflegte Konversation betreiben; aber ich muss es einfach sagen: die Entenfilets sind der Knaller. Leck' mich fett! 
Wenn ich das geahnt hätte, dass die so dermaßen lecker sind; ich hätte die schon ganz oft gekauft.
Die veganen Entenstücke habe ich abtropfen lassen und dann kurz in der Pfanne scharf angebraten. Ein winziges Häuchlein Paprikapulver und Salz habe ich noch dazugetan, wäre aber nicht wirklich nötig gewesen, denke ich. Die sind richtig gut gewürzt.



Wir haben uns beide nicht mehr eingekriegt. In der Facebookgruppe 'Ich packe auf mein veganes Tellerchen' haben viele schon Loblieder auf das Entenzeugs gesungen; ich dachte immer, die übertreiben und traute mich nicht recht ran. Ich bin bei diesen Lobeshymnen immer kritisch, dafür habe ich schon zu viele Frösche geküsst. Die Prinzen sind dünn gesät. Wheaty setzt da einfach Maßstäbe.
Aber mit der Ente haben die recht; die ist der Hammer. Knusprig aber innen saftig, geschmacklich einwandfrei und Konsistenz auch prima. Stimmt alles!
Chapeau! Meine absolute Kaufempfehlung.



Und das hier sind die Schokobecherchen, die ich beim Dessert eingebaut habe. Der Mann hat sie im Penny gefunden auf dem Weg zur Kasse. 1,39 Euro haben sie reduziert gekostet. Vegan.

Den veganen Eierlikör habe ich aus MyEy Eygelb, Hafercuisine, Sojamilch, Agavensirup, Rum, Weinbrand und Sahne zusammengerührt.
Weil ich das pi mal Daumen gemacht habe - sollte schnell gehen - habe ich keine genauen Mengenangaben für Euch. Macht aber nichts, mittlerweile gibt es diverse vegane Eierlikörrezepte im Netz. Meines ist sicher ganz ähnlich.

Alle sind satt und die Küche sieht auch wieder anständig aus. Ich lehne mich zurück. Schönen Ostermontagabend liebe Läuse! Und probiert mal die Ente!




Sonntag, 5. April 2015

05.04.15 Ostersonntag Menü

Was wir heute Vormittag gegessen haben, könnt Ihr hier begucken.

Bevor ich Euch unser leichtes Ostermenü präsentiere, hier noch schnell ein Bild unserer Ostermarmoreier.
Meint Ihr nicht auch, der Mann hat mit seiner angebrachten Beleuchtung zwei hohe kirchliche Festtage durcheinander geworfen? Darüber wird noch zu sprechen sein.




Unser Menü

Amuse-Gueule
Gebratener Tempeh mit Mango Chutney


Vorspeise
Gemischter Salat mit Mangospalten (Dressing: Hanföl und Passionsfruchtessig, frische Salatkräuter, Salz, Pfeffer)


Hauptgang
Farfalle mit schwarzen Trüffeln und veganem Cashewparmesello


Dessert
Rotweincreme mit Weinbrandschokoladenohren und Sahne



Weil Ostern ist, habe ich das Wasser der Rotweincreme aus meinem Rezept rausgelassen. So schmeckt die Rotweincreme noch intensiver. Feste feiern wie sie fallen. Das Leben ist kurz.
Ich kann Euch sagen, wie ich den Rest des Abends bestreiten werde. Ich werde die Küche parat machen (ein Schlachtfeld, schlimme Bilder!) und dann auf den Mann einwirken und ihn davon überzeugen, dass Weihnachtsbeleuchtung nur an Tannenbäumen gut aussieht. Vielleicht hat er da was verwechselt; immerhin war es trotz Sonne kalt draußen.

Ich will mal kein Fass aufmachen, wir sind ja alle Menschen. Obwohl...




05.04.15 Frohe Ostern!

Frohe Ostern liebe gute Veganitäten! Möge die Sonne für Euch alle scheinen, möget Ihr viele leckere vegane Osterüberraschungen finden, kochen, essen und ein schönes Fest haben. Ob religiös oder eher Richtung heidnisches Frühlingsfest - vegane Zartbitterschokoladehasen für Alle!



Wir haben Karfreitag und heute Vormittag, Ostersonntag, auswärts gebruncht.

Karfreitag waren wir im Café Mae's in der Bonner Südstadt.

Mit einem schlichten Brötchen fange ich immer an. Anders kann ich nicht. Ich muss mich warmlaufen!









Vegane Osterlämmchen in Lauerstellung. Die echten Osterlämmchen hoppeln derweil friedlich mit ihrer Mama (wo ist eigentlich immer der Vater, der olle Widder?) auf ihrer Weide. Zumindest im Veganerland. Die hier kann man beruhigt essen. Ich glaube, es handelt sich hier sogar um das seltene 'Zitronenlämmchen', wenn mich meine Erinnerung nicht trügt. Sehr rar!



Kohlroulade mit Pilzsoße. Laut Mann sehr lecker.



Der Brunch kostet Samstag und Sonntag derzeit 13,80 Euro o. Getränke. Am Mae's mag ich, dass es sich hier wirklich um einen echten Brunch handelt wie ich ihn verstehe; also auch warme Gerichte gereicht werden, nicht nur die obligatorischen Baked Beans und den Rührtofu; welche ich zu einem normalen Frühstück zähle, auch wenn es warm ist.
Die veganen Aufschnitte und die Käseplatte bietet viel Auswahl. Hut ab! Exzellentes Preis-Leistungsverhältnis.
Dieses Mal hat uns mein Sohn begleitet; ich denke, er ist satt geworden und auf seine Kosten gekommen. Ich habe ihn unauffällig von der Seite und ganz vorsichtig beguckt, er sah zufrieden aus.

Karsamstag haben wir Sauerkraut mit Kartoffelpüree und Wheaty Hanfbar gegessen. Alles durcheinander. Ursprünglich wollte ich einen Eintopf kochen; aber dann entschied ich mich doch um und für Sauerkraut. Also eigentlich handelt es sich um einen sogenannten Zweitopf. Erst ganz zum Schluss wird alles zusammengebracht. Und wie immer bei Kohl: wird mit jedem Aufwärmen besser.

Nun zu Ostersonntag, heute!
Wir entschieden für den Osterbrunch im Café Schwarz & Weiss, das befindet sich in Bonns Altstadt, Nähe Viktoriabrücke im Bonner Kunstverein. Das ist kein reines veganes Café; sie sind aber sehr veganfreundlich. An dem Sonntagsbrunch nahmen wir schon mal teil, im März 2014. Das hatte uns damals schon sehr gut gefallen.

Hier kostet der Brunch derzeit 12 Euro o. Getränke. Ich muss sagen, hübscher habe ich bislang kein veganes Frühstücksbuffet gesehen! Selbst um das kleinste Detail wurde sich liebevoll bemüht.
Wir waren von 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr da, ob danach abgesehen von Baked Beans, Rührtofu und Gemüse sowie Pancakes (auf Bestellung) noch mehr warme Optionen gereicht wurden, weiß ich nicht. Für mich war das somit eher ein aufwändiges Frühstück; aber wie gesagt, bildhübsch und sehr lecker.
Auch hier finde ich das Preis-Leistungsverhältnis einfach nur klasse.

Die Örtlich- bzw. Räumlichkeiten:









 Das bildhübsche Buffet, ein Gesamtkunstwerk:
















Frau zufrieden = alle zufrieden. 




Hund war auch zufrieden, es gab Möhrensticks, er bekam zwei ab.

Niedlich, oder?!


Mann war sowieso zufrieden, Obstsalat und Vanillepudding mit Himbeersoße waren großartig!


Nun noch zwei Bilder vom obligatorischen Osterspaziergang mit Faust äh Mann und Hund im sonnigen Bonner Süden (Musikerviertel)



Im Café Schwarz & Weiss hat mich ein (weiblicher) Fan des Blogs Blaubehimmelt angesprochen.  Liebe B., falls Du das liest, noch mal Frohe Ostern und danke, dass Du mich angesprochen hast. Es war mir eine Freude! Immer sehr schön, LeserInnen kennenzulernen!

Bei uns geht es heute Abend weiter mit diesem kleinen Menü:

Gemischter Salat mit Mangospalten
Farfalle mit schwarzen Trüffeln, Olivenöl und Knoblauch
Rotweincreme


Sollte unser Essen hübsch aussehen, zeige ich es Euch. Falls nicht, zeige ich es Euch auch und behaupte, der Mann hat den Hund ins Essen geschubst. Ich hoffe dann nur, dass Ihr mir das abkauft.

Hier ist der Teil 2 des Tages!