Dienstag, 3. März 2015

03.03.15 Blaubehimmelt im Februar

Der kurze Februar hatte es ganz schön in sich.
Wir weilten über Valentinstag und Karneval in unserem Lieblingshotel Nicolay zur Post an der Mosel, in Zeltingen-Rachtig. Der Mann hat mich eingeladen, quasi. Da habe ich mich nur kurz gewehrt. Kaum, um präzise zu sein. Nur ein bisschen, für den Anstand.

Wir hatten das hübsche Komfortzimmerchen Nr. 23:









Unsere wunderbare Verköstigung in der Weinstube

Unser Menü am 12.2.:
Brot mit einer Art Aioli, Rote-Bete-Suppe, eine Art Tan (aber nicht Seitan) wie Sauerbraten rheinisch, dazu Rosenkohl und Macairekartoffeltaler und danach ein Quittensorbet.

Menü am 13.2.:
Mittags: genialer, saftiger Pilz-Flammkuchen (der war riesig und dick belegt), abends Zwiebelsuppe, Milchreis - salzig - mit Lauch, heller Soße und frittierten Auberginenscheiben, Geschmack fischähnlich. Dessert: die bislang leckerste Rote Grütze die ich überhaupt je gegessen habe, obenauf weiße Vanille-Chiasoße.

Menü am 14.2.:
Mittag Trüffel-Petersilienwurzelsuppe; abends bei Kerzenlicht 4 - Gang - Menü wegen Valentin (wer war das, ich habe den nicht gesehen? War sicher einer der Gäste): Carpaccio mit Kräuterseitlingen, Feigen, Gojibeeren an Feldsalat, Granat-Apfel-Vanillesuppe mit Selleriestroh und Koriander, 'Tan-Steak' auf Ratatouille dazu Safrankartoffelpüree, Passionsfrucht-Sorbet, Rohe Schokokugeln an Ingwer-Chili-Schaum





Menü am 15.2.:
Morgens Sonntagsbrunch:  Zum herkömmlichen äußerst reichhaltigen Frühstück wie die Vortage kam heute der Brunch hinzu mit Chili, dann eine Art Brot geschmort zusammen mit Graupen, war irgendwie fleischähnlich und sehr lecker. Dann gab es noch die Vanille-Granatapfelsuppe von gestern und Potatowedges mit geschmortem Gemüse.
Nachmittags bestellte ich Cookies, Schoko und Orangencookies.
Abends Kürbissuppe (aber nicht so orange, irgendwie klarer und andere Konsistenz als meine Kürbissuppen), dickes Stück hauseigener 'Tan' mit Wirsinggemüse auf Bandnudeln, dazu braune Soße. Heute war das vegane Fleisch und die Soße schweinebratenähnlich. Als Dessert gab es Maronenpüree.



Ein paar Frühstücksbilder


Hier kann man sich Körner frisch schroten



Ein Entsafter und eine Profi-Saftpresse


Die Mosel



Hier sieht man den Mann kurz vor der Heimfahrt. Da war noch alles okay.


 So wie wir Zuhause angekommen waren, war er krank, todkrank, grippaler Infekt.
Er hatte hohes Fieber.
Und ich dann auch, drei Tage später.
Dann ging es ihm gottseidank etwas besser, so dass er mich pflegen konnte.

Diese Grippe hat uns beide ganz schön aus den Schuhen gehauen. Mein schönes Sportprogramm war dahin!  Nix mehr hiermit:


Das ist ganz schön ärgerlich; denn der Mann hat sich mit mir vor dem Urlaub im örtlichen Fitnessstudio angemeldet! Ich habe ihn dazu motivieren können; es macht ihm auch großen Spaß; der Kraftsport.
Seit dem Urlaub waren wir sportlich total untätig; wir müssen erst gesund werden. Noch husten wir.
Im Februar komme ich deswegen nur auf ca. 650 Sportminuten, leider.  Ich freue mich schon, wenn wir wieder ins Studio gehen können und an Eisen ziehen. Ich liebe das.

Das einzig Gute an meiner Grippe ist: Seit dem 20.2.15 bin ich rauchfrei! Mir ging es so elend, da war an Rauchen überhaupt nicht zu denken. Als ich da lag in meinem Fieberwahn, frierend, heiß, nass, ermattet, dachte ich: wenn ich wieder gesund bin, fange ich nicht mehr mit dem Rauchen an. Das ist nun Geschichte.
Seit dem bin ich frei; mir fehlt nichts, mit tut nichts weh, ich bin heiter und gelassen. Als hätte ich nie geraucht! Wie mit dem Zauberstab berührt. Faszinosum! Total bekloppt. 0,00 Entzugserscheinungen. Nur Glück und Erleichterung.

Ich bin mal gespannt, wie es sportlich läuft, ohne Rauchen. Bestimmt ganz toll. Aber ein paar Tage gönne ich mir noch zum gesund werden. Bloß keinen Rückfall riskieren.

Das waren meine Februarnachrichten! Das nächste Mal schreibe ich Euch, wenn ich mit meinem Sohn von Teneriffa zurück bin, ca. Ende März. Da gilt es, sich eine Woche vegan durchzuschlagen! Ich freue mich schon ganz scheckig darauf.

Ich werde berichten! Bleibt gesund, bleibt dran und mir gewogen! Seid gegrüßt und geküsst und bleibt vegan und fröhlich!

Kommentare:

  1. Hey, gratuliere zum rauchfrei sein, das ist super, halte durch, auch wenn es immer mal wieder ein Verlangen danach geben wird....

    LG
    Jessi <-- die grad Bloggeburtstag feiert ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch liebe Jessi, zwei Jahre, wunderbar!!!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. suuuusi - du bist eine echt heldin!!!! wow. ich freu mich ;-)
    weiterhin gutes durchhaltevermögen und einen tollen teneriffa-urlaub!
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, danke schön, wird bestimmt schön!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Danke für Deinen Februarbericht.Werd ganz schnell ganz gesund!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Teneriffa-Urlaub!!!

    LG - Rubin (die sich wie immer freut von Dir zu lesen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Rubin!
      Heute werde ich wieder mit dem Laufen anfangen. Und morgen gehe ich in die Muckibude.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  4. Schöne Bilder vom Hotel....aber sag mal, da ist ja im Bad gar keine Ablagefläche? Wo stellt frau denn da die ganzen Cremetübchen und Kämme und Bürsten und Shampoo- und Duschflaschen und Schminkutensilien hin? ;)
    Und das Trainingsrad...steht das immer so vor der Wand? Ist das nicht ein bisschen beklemmend beim Fahren?

    LG
    U.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, im Rücken ist Ablagefläche.

      Das Ergometer stand früher bei uns im Wohnzimmer; nun habe ich es in mein Zimmer gezogen. Das steht da vor der Wand, ist mir aber egal. Länger als ca. 45 Minuten bin ich nicht da drauf.
      An der Wand hängt eine Urkunde von einem Silvesterlauf, da gucke ich immer drauf. Weil ich plane, diese Zeit da zu unterbieten.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen