Donnerstag, 20. November 2014

20.11.14 Vegane Butterplätzchen für die Kalte Schnauze

Einen Kuchen habe ich zwar nicht gebacken aber vegane Butterkekse, die kommen in die Kalte Schnauze rein. Die habe ich nun auch fertiggestellt; wenn der Mann morgen heim ins Reich kommt, ist sie gut durchgekühlt und schnittfertig. Dann wird sie so aussehen, hier ein Bild vom letzten Mal, April 2013:



Die Butterkekse nur für sich selbst sind aber auch sehr lecker.

Vor dem Backen:






Nach dem Backen


Und abgekühlt in ihrer Kiste - die fehlenden 20 Stück sind schon in der Kalten Schnauze.





Hier ist das Rezept.


Der Mann kann auch selber kochen..., er hat mir ein Bild geschickt.
Gut zu wissen....; Bulgurpfanne (Alnatura) mit Zucchini und Paprika dazu:



Bitte denkt an meine Verlosung, wenn Ihr das Sport/Kochbuch Kick it vegan! von Ilja Lauber gewinnen wollt; die Verlosung geht heute Abend bis 00.00 Uhr.
Morgen werde ich den Gewinner / die Gewinnerin bekanntgeben.






Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Kalten Hund (das ist der Name, den ich dafür kenne) mag ich ja auch sehr gern, aber bei mir sehen die Kekse nicht so wohlgeformt aus, weil ich bisher kein Butterkeksförmchen erstanden habe (steht aber schon auf der Einkaufsliste), Keksstempel habe ich diese Woche aber gerade bei Tschibo gekauftund bin schon ganz wild drauf, endlich Teig vollzukritzeln ;)

    Dein Mann wird es sicherlich freuen, wenn er nach Hause kommt. :)

    Viele Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der hat sich gleich ängstlich erkundigt, ob er morgen noch was davon vorfindet.
      Also ehrlich, als wäre ich verfressen!
      Weiß auch nicht, wie er darauf kommt.
      Das ist nur eine üble Fummelei mit den Buchstaben gewesen, ständig wollte ich keine Worte ändern. Aber ist einfach schön, wenn man seinen Keks personalisieren kann.
      Viel Freude beim Backen!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Hallöchen!
    Ich habe eine Gesichtsfront grade befühlt, die Schnauze ist total kalt - krieg' ich jetzt die 20 Keks? ;-)
    Der Man scheint ein ganz braver zu sein ;-) Aber der hat nicht geglaubt, Du seist verfressen, nein, nein, der hat Angst, dass ich tatsächlich im Auto Richtung adoptiertem "Heimathafen" bin ;-) LOL! Frag' ihn ruhig, der wird das bestätigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da könnte was dran sein, ich befrage ihn morgen!

      Löschen
  3. Nachtrag: ich hab' nochmal nachgedacht und bin richtig in mich gegangen, okay, ich hab' keine kalte Schnauze.

    hmmm....

    na gut, in Wahrheit bin ich dem Pfad über die Keksrezeptur zur kalten Schnauzen Rezeptur gefolgt und was ich dort las, hat mich ein wenig eingeschüchtert - nicht, dass ich morgen mit einer Gabel im Handrücken aufwache....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst, ich stoße nie bis auf den Knochen. Das habe ich lange geübt!

      Löschen
  4. Wow, das ist wirklich toll, dass du auch die Kekse selbst bäckst. Das ist schon auch eine Frage der Zeit und der Muße... Gibt's hier das Rezept für deinen Kalten Hund auch? Ich kenne den Kuchen nämlich nur so, dass man kaum etwas davon essen kann. )-: Aber deiner hier sieht anders und leichter bekömmlich aus. (-;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aurora, so viel Aufwand fand ich das jetzt nicht, das geht schnell mit der Ausstechform und dem Stempel.
      Hier ist das Rezept der Kalten Schnauze: http://blaubehimmelt.blogspot.de/2013/04/300413-rezept-kalte-schnauze-version-10.html

      Aber auch von meiner kann man immer nur wenig essen, das ist wie bei den anderen Kalten (omnivoren) Hunden auch :-)

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen