Sonntag, 9. November 2014

09.11.14 Der Mann streikt

Das hätte mir zu denken geben sollen, dass der Mann seinen Ehering verloren hat. Heute kam der nächste Klopper, er hat das Essen verweigert.

Mittags hat er noch die Hirse-Petersiliensuppe (Buch: Kick it vegan! von Ilja Lauber) gegessen, dazu den Blitz-Bohnensalat, aus gleichem Buch.



Beides fanden er und ich äußerst köstlich. Dann war er zufrieden und gesättigt und hat verkündigt, dass er heute Abend nicht mehr warm essen möchte. Nur noch ein Brot. Oder so.
Ist das zu fassen? Hoffentlich ist das nicht der Beginn einer Diät. Da sei Gott vor. Diät. Schon bei dem Wort kriege ich Plaque.

Ich wollte heute Abend Himmel und Erde machen. Das ist Kartoffelpüree, grobes Apfelmus und Leberwurst, vegan natürlich. (Im Rheinland, wo ich mich seit Anbeginn aufhalte, auch noch mit Blutwurst. Reden wir nicht drüber.)

Ein wenig habe ich gehofft, er würde sich das im Laufe des Tages anders überlegen. Hat er aber nicht. Er hat immer noch das warme Abendessen verweigert.
Da stand ich da mit meiner Leberwurst; die habe ich heute auch noch gemacht. 

Wenn mich einer bekochen würde (das wäre sowas wie ein Sechser im Lotto für mich) würde ich mir niemals die Chance auf ein Essen entgehen lassen. Das ist schon fast Frevel, sowas.

Das Gericht kochen und morgen weiteressen geht schlecht. Kann man nicht gut aufwärmen.

Schließlich habe ich mich in mein Schicksal gefügt und auch nur ein Brot gegessen. Und einen Obstsalat. Und leise geweint.



Ich überlege mir noch was mit dem Mann. Ich werde mich mit dem Hund verbünden und dann machen wir einen Shitstorm, wir zwei. Oder einen Flashmop. Ich suche mir schon mal ein Kissen.
Geht ja nicht weiter so. Was kommt morgen? Kein Frühstück? Kein Kaffee?
Vielleicht macht der Mann eine Diät, wer weiß, wen er heute beim Gassigehen getroffen hat. Deswegen roch der auch so gut, als er ging. Das hätte mir gleich auffallen müssen. Der kann nun leicht jemanden kennenlernen, ohne Ehering. Das willige Stöckelwild guckt doch sofort danach.
Hoffentlich ist sie wenigstens vegan.

Wenn ich was herausbekomme - ich halte Euch auf dem Laufenden. Bleibt dran, bleibt mir gewogen. Und bewaffnet Euch auch mit einem Kissen.


Kommentare:

  1. Liebe Adoptivmami!
    Schreck lass nach, das kann der doch nicht machen, der Mann!!!! Schreck schreck schrecklich dreinschau!
    Ist der denn des Wahnsinns knusprige Beute geworden - Stöckelwild, tsssss - nimm dem mal rasch den Stöckel weg und verwende ihn anstelle des Kissens.
    Irgendwie bin ich aber auch beruhigt aufgrund Deines Posts, weil jetzt weiß ich wenigstens, dass die leisen Schluchzgeräusche nicht aus meinem Keller über die Heizungsrohre übertragen worden sind - ich getraute mich ja schon nicht mehr hinunterzugehen - blöd, weil da steht die Lisi und wäscht normalerweise die Wäsche - na, bin ich jetzt stinkig im Büro....egal.
    Geht's Dir schon besser wenigstens?
    glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen!
      Er ist gerade beim Arzt, Check up. Blut und so. Alles. Habe dem Mann gesagt, er möge dem Arzt mitteilen, dass er das abendliche Essen verweigert hat.
      Ich komme immer noch nicht drüber, was für eine Blamage. Einem Foodblogger wird gesagt, er bräuchte nicht kochen. Das ist wie ein Dolchstoß ins Herz: mit umdrehen!

      Du hättest nicht abgelehnt, Almut, nein?
      Ist irgendwas in Deinem Keller? Ein Tier?

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. ;-) Nein, nein, nix im Keller, es war nur Dein Schluchzen (= leises Weinen), das ich bis hierher gehört habe - geprüft hab' ich das, nur schmutzige Wäsche unten ;-)
    NEIN!!! NIEMALS!!!! Wo denkst Du hin?! erschrockendreinschau....Wie könnte ich jemals Essen von Dir ablehnen? Ganz im Gegenteil, aus Dankbarkeit würd' ich Dir ja sogar wahnsinnig gerne zum Lotto-Sechser verhelfen, aber Du bist so weit weg, der doofe Bote daläuft das net....
    glg - und dem Manne wünsch' ich nur die besten Werte, gelle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, die hat er bestimmt, die sind immer gut. Aber sie gucken in seinen Magen rein, ha ha! Da werden sie nichts finden, wenn er nichts isst. Vertrackt.
      So schnell geht das, er verweigert frech meine kulinarischen Werke, prompt muss er unangenehme Untersuchungen über sich ergehen lassen. Karma. Ich würde ja zu gern den Schlauch schieben. :-)

      Löschen
  3. Oha, hier tun sich mir ja Abgründe auf ;-)))))) Schlauch schieben......

    AntwortenLöschen