Dienstag, 28. Oktober 2014

28.10.14 Völlerei auf vegan: Birne Helene

Das ist der Obstteller für den Mann von gestern Abend. Meiner war nicht ganz so schön, ich hatte eine andere Kaki, die war blasser als diese.



Unser Mittagessen heute, Kartoffelpüree mit gerösteten Zwiebeln, Champignons mit Räuchertofu, Zucchini und Zwiebelsoße:


Ein Klassiker unter den Desserts, die Birne Helene. Nicht ganz stilecht, ich habe leider keine kandierten Veilchen vorrätig. Da musste die essbare Cosmea herhalten.


Bestehend aus Vanilleeis, flüssiger Schokolade und Birne (diese wurde in Zitronen-Zuckerwasser gegart; simmernd).
Das war übrigens total verrückt: das Eis schmolz, die Schokolade erstarrte und wurde fest! Faszinosum.

Die Nachfragen in Facebook häufen sich, hier nun doch schon das Rezept für meine Birne Helene.

Veganes Vanilleeis; Rezept für Eismaschine; (ergibt ca. 8 Kugeln, ca. 1/2 Liter Eis)

16 g MyEy Eygelb mit 50 ml Wasser verrührt
90 g Zucker
1,5 TL Vanilleextrakt (oder das Mark einer Vanilleschote)
1 Prise Salz
400 ml Sojacuisine (hier: Provamel)
2 TL Stärke

Alle Zutaten in einen Topf geben und rührend aufkochen lassen, dann wenige Minuten auf kleinster Stufe köcheln lassen. Von der Herdplatte ziehen, abkühlen lassen.
Die Eismischung hin und wieder umrühren. So bald die Masse erkaltet ist, in eine Eismaschine einfüllen. Unsere Eismaschine hat ca. eine halbe Stunde gebraucht.  Wir haben im Sommer eine Philips Cucina HR2305 gebraucht erstanden.

Dann mit Eisportionierer Kugeln formen.

Die Birnen:

Zwei Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse vorsichtig herausschneiden. Birnenhälften in einem Sud aus Wasser, 90 g Zucker und dem Saft einer halben Zitrone ca. 15 Minuten ziehen lassen (also ganz leichtes Sieden, keine Blubber). Die Birnenhälften im Sud erkalten lassen. Vor dem Auftragen herausnehmen und vorsichtig abtropfen lassen.

Die Schokosoße:

1/2 Tafel Zartbitterschokolade und eine 1/2 Tafel weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Die Teller habe ich vor Befüllung mit Puderzucker bestäubt. Ferner habe ich Leha-Sprühsahne verwandt, Minze und eine Cosmea-Blüte, die ist essbar.

Hier ein Teil der Reste, wir haben noch jede Menge Vanilleeis übrig gehabt.


Der Hund bekam vom Dessert nichts ab, der war mit seiner Möhre zufrieden. Zumindest hat er sich nicht negativ geäußert. Eigentlich gar nicht. Wenn ich recht überlege, hat der noch nie mit uns gesprochen. Schade.


Kommentare:

  1. Meine liebe Susi, kannst du mir mal verraten, wie du deine Figur hälst, bei den ganzen köstlichkeiten, die du immer daheim und auch ausser Haus (im Mae´s usw.) futterst?
    Verrat mir dein Geheimnis ich hätte da inzwischen glaub noch 10kg mehr drauf, als ich eh schon zugenommen habe *g*

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jessi,
      ich war schon immer (zu) dünn, bin sogar ein Jahr für die Schule zurückgestellt worden. Ich kann essen was ich will, tue das auch; ich liebe Essen! Es hat so gut wie keinen Einfluss auf mein Gewicht.
      Keine Ahnung, ob es Gene sind oder was auch immer. Meine Mutter war sehr korpulent, mein Vater schlank aber längst nicht so schmächtig wie ich.

      Seit kurzer Zeit nehme ich Östrogene, vielleicht werde ich davon was mehr, mal sehen.
      Ein paar Kilo hätte ich schon gerne an mir dran, das würde mir gut stehen. Bei 5 kg würde ich nicht nein sagen.

      Wenn ich ein Geheimnis hätte, ich würde es verraten.

      Der Mann hier ist auch ein Schlanker. Der kann essen wie ein Scheunendrescher.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    2. Ja, wie schade, das ich dir meine 5kg zuviel nicht schenken kann *g*

      Löschen
  2. Ja, rück' raus mit dem Geheimnis, tsefix, uns so den Mund wassrig zu machen!!!!
    Übrigens: der Hund spricht mit der Intensität der Nasenkräuselung - ist so, Herr Bärli macht das auch so, der hat's mir verraten, der war so lieb ;-)
    glg,
    Almutdiejetztinsichgehtmitohnebirneheleneschluchz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss beim Hund auch zwischen den Zeilen lesen bzw. die Schnauze, die Lefzen, das Gekräuselte, den Schwanz, etwaige Geräusche und die Körperhaltung beachten; dann kann ich einigermaßen raten, was sie uns sagen möchte (im Grunde geht es ihr IMMER nur ums Fressen).

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Ach so ja, was Dina sagen will ist: du kannst mich mal mit deinen Köstlichkeiten, ich werde nicht so tief fallen, dich darum anzubetteln und Karotten sind viel besser für meine Zähne und ICH bin ja wenigstens in diesem Hause die Klügere und Diszipliniertere (zumindest hat's Herr Bärli grad so übersetzt.....übernehme keine Verantwortung ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha! Sie hat aber doch gebettelt. Bei Desserts und Kuchen bleibe ich hart; wenn auch sonst mal ein Stückchen Räuchertofu oder ein besoßtes Kartoffelstückchen abfällt.
      Sie liebt Schokoduft. Schoko darf sie natürlich nicht haben; keine Ahnung, warum ausgerechnet dieser Duft für sie himmlisch riecht. Man sollte doch meinen, die Tiere haben ein Gespür dafür, was denen gut tut.
      Um sie zu trösten bekam sie zeitgleich ihr Abendmöhrchen, das ist ihre Zahnbürste.
      Liebe Grüße auch an Bärli
      Susi

      Löschen
  4. Liebe Susi,

    auch ich habe die Madame Helene schon auf Facebook bewundert und ggelikt und war ganz gespannt aufs Rezept. Dass da kandierte Veilchen rankommen...also Sachen gibt's - Frau lernt nie aus. Zum Glück finde ich essbare Blüten meist zwar optisch sehr hübsch als Deko, aber doch nicht ganz so lecker, weshalb ich mich auf Birnen, Eis und Schokosauce fokussieren werde. Nur die Eismaschine habe ich leider noch nicht, denke aber derzeit ohnehin über eine Anschaffung nach, so dass auf die Pro Liste jetzt noch ein weiterer Punkt "Susis Birne Helene nachmachen" drauf darf :)

    Auch das Kartoffelpüree-Gericht sieht absolut himmlisch aus!

    Alles Liebe
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Natalie :-) ,

      vor einiger Zeit habe ich mal nach kandierten Veilchen geguckt - kann man natürlich auch selbst bauen, so frau Veilchen hat - aber die waren mir zu teuer.
      Denke ich schon, dass die den besonderen Kick ausmachen. War trotzdem genug Kick; schmeckte auf jeden Fall. Ich selbst esse meine Blüten nur im Salat; der Mann isst die auch vom Dessert. Manchmal packen wir sie nach dem Bild auch einfach wieder in eine kleine Vase und stellen sie auf den Tisch; dann kann man sich noch ein wenig daran erfreuen.

      Eismaschine ist schon eine gute Sache; meine habe ich günstig bekommen; da war ich froh.

      Ja, die Listen, was man alles machen will. Die werden immer länger, bei mir auch. So viele Leben haben wir gar nicht! Auch nicht, wenn wir als Veganer (womöglich) 10 Jahre länger leben.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen