Montag, 13. Oktober 2014

13.10.14 Dicke Bohnen mit Räuchertofu; Obstsalat

Ungefähr zwanzig bis dreißig Mal rufe ich tagsüber laut nach Hilfe, schon seit Wochen. Nun hat mir der Mann endlich seine beiden kleinen Handventilatoren überlassen. Das wurde auch Zeit. Da kann man mal sehen, wie lange es dauert, wenn man auf Hilfe angewiesen ist.
Die Menschen gehen achtlos vorbei, wenn man Hitzewellen hat. Nicht richtig, das.
Endlich bin gerettet, ich werde vermutlich nicht dem Hitzetod anheim fallen:

 
Die machen schon was aus. Allerdings meine ich während einer Hitzewelle, eine Drohne würde über mir schweben oder das SEK im Helikopter. Gibt Schlimmeres, wenigstens habe ich eine gute Luftzufuhr.
Gut gekühlt kann ich nämlich besser kochen.

Dicke Bohnen mit Speck Räuchertofu. Der Räuchertofu wurde ganz fein geschnitten, abgetrocknet und in Bratöl heiß und kross gebraten. Dabei etwas mit Rauchsalz gewürzt, damit er seiner Vollendung entgegensehen konnte. Dann bettete ich ihn kurz auf Küchenkrepp. Von da wuppte ich ihn geschickt auf den Teller. Wenn ich kühl bin, kann ich ganz tolle Kunststücke vollbringen.





Das Rezept findet Ihr hier.

Auch heute wieder habe ich gegessen, was da war (okay, was nicht da ist, kann man nicht essen, ist klar). Es war mir wie so oft unmöglich, bei Erreichen der Sättigungsgrenze halt zu machen. Keine Disziplin, diese Frau.

Damit abends noch was besonders Gesundes auf dem Teller landet, habe ich uns einen Salat gemacht.


Mango, Banane, Trauben grün, Trauben blau, Ananas, Erdbeeren, Kiwi, Zitronensaft, Walnüsse, Minze

Schlaft gut. Ich lasse den Helikopter noch ein paar Mal steigen und haue mich dann vor die Glotze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen