Dienstag, 16. September 2014

16.09.14 Von Nudelsalat, einer gepimpten Feige und wandern im Wald

Weil ich es nicht besser wusste, habe ich im vorigen Blogpost verkündet, wir würden abends die Suppe und die Rotweincreme essen. Dem war nicht so; wir hatten noch einen Rest Currynusssoße über, von dem Blumenkohl. Der Mann hat abends vergessen, dass er (seit Hochzeit) an irreversibler Kochamnäsie leidet und sich die Soße zu Pellkartoffeln warmgemacht.
Somit war der versorgt. Ich aß Chips (böse) aber auch Obst und Tomaten (sehr gut).

Die Kohlrabicremesuppe kam heute Mittag auf den Tisch, mit Croutons; danach die Rotweincreme.

Bei uns ist Pützchens Markt, Großkirmes. Ich schwankte zwischen Karussellfahren unter tausenden von Menschen und wandern in schöner Natur.
Die Natur hat heute gewonnen.

 

 

Beide blass und ungeschminkt. Wir erfüllen das Veganerklischee.

Der Hund konnte mir nicht nachklettern, zu alt. Der Mann genauso wenig, auch zu alt, der musste uns fotografieren.



Diese Blindschleiche konnte dem Mann nicht schnell genug entkommen. Um sich zu rächen hat sie auf seiner Hand ein kleines Geschenk hinterlassen. Recht so. Hätte ich auch gemacht. Es heißt nicht umsonst 'nur gucken und nicht anfassen'. Wenn die heute Nacht in ihrem Grasbett schlecht schläft, ist er schuld.


Zum Kaffee hatte der Mann ein Schweineöhrchen und ich eine Apfeltasche. (Beides von Kamps)

Das ist unser Abendbrot; Nudelsalat, ähnlich wie hier, heute mit Mango, ohne Hanfbar.

 
Zum Nachtisch Feige mit Mangomus, Sahne und Minzblättchen





Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ich fröne gerade meinem Hobby: Frühstück im Büro bei Blättern in Deinem Blog ;-) - GSD hab' ich grade was zu futtern, sonst würd' mich ja schon wieder der kulinarische Neid fressen....
    Dieses Siebengebirge muss ich mir auch mal vorknöpfen ;-), naja, hab' ich's bis Bremen geschafft....
    So, bei mir gibt's mittags lecker Hokkaido mit Äpfeln, Haselnüssen und Curry-Bulgur (in Orangensaft und Gemüsebrühe gekocht), hab' ich vegan50plus-Blog geklaut ;-)
    Sei ganz lieb gegrüßt, diesmal aus dem sonnigen Burgenland ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du bis nach Bremen gekommen bist, hast Du es viel näher zu mir.

      Den Vegan50-plus-Blog finde ich auch sehr schön.

      Dein Kürbisgericht klingt super!!

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Boah, die Feige sieht ja traumhaft aus! Wird da nur das Innere herausgelöffelt, oder kann man die ganz essen? (Bin Feigen-Neuling...).

    LG
    U.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uhuhuohne hu,

      komplett essen, mit Haut und Haar! Feige muss schön weich und reif sein, sonst schmeckt sie langweilig.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen