Montag, 15. September 2014

15.09.14 Blumenkohl-Curry-Crunch und nasser Hund

Der Hildmannsche Blumenkohl-Curry-Crunch aus seinem Buch Vegan For Fit, den lieben wir heiß und innig. Nicht den Hildmann, sondern sein köstliches Blumenkohlrezept. Finde ich völlig klasse.

Rezept hier.


Und ein nasser Hund! Wir waren heute am Rhein spazieren.




Wir werden gleich die letzten Traumstücke von gestern essen, zum Kaffee. Für heute Abend ist noch Suppe da. Und noch drei Gläschen Rotweincreme.



Kommentare:

  1. Hallo , liebe Susi , Mann und Hund !
    Ich schaue fast jeden Tag in Deinen Blog und habe schon viel nachgekocht . Alles super lecker und schnell zubereitet. Aber heute das Bild von der süßen Hundedame hat mich berührt. Einfach süß! Ich habe auch eine alte Hundedame. Fast 14 . Wir genießen jeden Tag zusammen.
    Liebe Grüße aus Berlin Evi und Hund Dea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evi,

      vielen lieben Dank! 14 Jahre ist Dea schon, das ist ja doch ein recht hohes Alter. Da muss man wirklich jeden Tag genießen. Aber ich glaube, das tun wir Hundehalter sowieso, wir können nicht anders.
      Unsere ist mindestens 10 Jahre alt, eher 12 und kann nicht mehr gut Treppen steigen. Die Treppe zum Rhein wurde sie vom Mann heruntergetragen. Treppe rauf geht noch.

      Liebe Grüße nach Berlin
      Susi

      Löschen
  2. Das mittlere Bild ist ja super.....das war eine Millisekunde vor dem "Schütteln", oder?

    LG
    U.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uhuohne hu,

      jup! Fängt beim Kopf an, wandert rotierend durch den ganzen Hundekörper und hört beim Schwanz auf. :-)

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Hallöchen!
    Ja, so was hatte ich auch:
    - schüttelnden Hund (leider im Haus)
    - Blumenkohl (leider aufgegessen - der ganze gehörte mir,ja, der ganze große Kohl in einer Sitzung, jawohl!
    glgausdemverregnetenburgenland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Adoptierte,

      das tun die Hunde ja gern, erst schütteln, wenn sie im sicheren Haus sind....!

      Ich sende liebe Grüße zurück, Bonn zeigt sich in milder sonniger Septemberlaune
      Susi

      Löschen
  4. Liebe Susi, ich bin mal wieder blöd ... kannst du mir kurz erklären, warum man 1,5 kg Blumenkohl benötigt, wenn dann nur ein kg gegart wird? Was passiert mit dem Rest? Bin ich eigentlich hier immer die Einzige, die die Rezepte nicht versteht? :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Frauke, ich habe nie so viel genommen, nur so viel ich essen wollte. Er ging wohl von dem 'Abfall' aus, wenn man den Kohl in kleine Röschen schneidet und nur die nimmt, bleibt ziemlich viel Strunk über, das könnte schon vom Gewicht passen.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  5. Ach soooo ... ja, das könnte sein, dass es so gemeint ist. Danke dir! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Ich vermute einfach mal. Ansonsten sind einige Fehler im Buch. Zutaten, die bei der Aufzählung auftauchen und dann bei der Zubereitung nicht mehr, sowas halt.

      Löschen