Dienstag, 26. August 2014

26.08.14 Flammkuchen von Björn Moschinski

Flammkuchen nach Björn Moschinski aus seinem Buch: hier & jetzt vegan




Der Mann fand es perfekt; ich mochte es auch, werde aber nächstes Mal auf meiner Seite des Flammkuchens etwas mehr Sojajoghurt (unter Zwiebeln und Räuchertofu) verwenden.

Der hat viele leckere Sachen in seinem Buch, der Björn Moschinski. Habe mich gleich in ein paar Rezepte verguckt. Überhaupt ist das Buch bildhübsch aufgemacht. Sehr schöne Foodbilder drin. 



Kommentare:

  1. Mhmmmm... lecker.
    Ich überleg auch mir das Buch zuzulegen, ich mags ja am liebsten regional und saisonal.
    Also kannst du es empfehlen?
    Magst u viel. eine Buchvorstellung drüber machen oder hab ich die übersehen? lf
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe es ja erst ganz neu und heute das erste Mal komplett durchgeblättert. Erst ein Gericht nachgemacht, eben den Flammkuchen. Da ist es noch viel zu früh, was dazu zu sagen. Aber der erste Eindruck ist sehr positiv; ich hatte mir dieses Buch sowieso zulegen wollen; gut, dass ich es jetzt ersteigern konnte, noch dazu für einen guten Zweck.
      Es hat ähnlich schöne Foodbilder wie die Hildmannbücher. Hier auch mit Blümchen und so, was ich gern mag. :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Boah, sieht das GUT aus!
    Magst du verraten, was da alles drauf ist? (Müssen nicht die genauen Mengenangaben sein.)
    Sojaghurt als Belag also? Ich habe bisher immer Sojasahne genommen. Und ich erkenne Räuchertofu, Pilze, Frühlingszwiebeln?

    LG
    Gourmande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pilze sind nicht drauf! Das sind nur Zwiebeln und Räuchertofu (hier Taifun) und nach dem Backen Frühlingszwiebelnröllchen. Und Sojajoghurt als Unterlage, ja. Gewürzt.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Gab es bei mir heute auch. Allerdings mit Buchweizen-Teig :) Das war auch lecker!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist hochinteressant, Buchweizenmehl habe ich hier auch. Brauchtest Du dann mehr Hefe oder so?
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    2. Also ich muss ja ganz ehrlich zugeben: Mein Flammkuchenteig besteht immer aus Mehl, Wasser und Salz :) Der muss bei mir nicht aufgehen sondern knusprig werden^^
      Ich habe also mal Buchweizenmehl in eine Schüssel getan und nach und nach soviel Wasser, bis ich einen tollen Teig hatte. Den hab ich dann ausgerollt, belegt und für 20 Minuten in den Backofen.
      War allerdings mein erstes Buchweizen-Experiment ;)

      Löschen
    3. ah, danke! Groß aufgegangen ist mein Teig auch nicht, aber knusprig war er.
      Dann werde ich das nächste Mal ein paar Buchweizenmehlanteile da drin verschwinden lassen.
      :-)

      Löschen
  4. Das sieht seeehr gut aus. Das Buch kommt auf meine Wunschliste. Ich denke es wird schnell gehen mit der Wunscherfüllung. ;-)
    lg otti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte schon vorher große Erwartungen an dem einen oder anderen Kochbuch und war dann enttäuscht, weil die Gerichte nicht über das hinausgehen, was man ohnehin schon drauf hat oder zigfach in Facebook finden kann.
      Das hier hält für mich diverse Herausforderungen parat; das gefällt mir. Auch wenn ich nicht alles nachkochen werden, für eine Handvoll Gerichte, die ich nutze, lohnt sich das Buch für mich schon.
      Die Schalotten-Rotweinsoße da drin ist super, sagt meine Freundin Lisbeth. Das wird eine der nächsten Sachen aus dem Buch sein, die ich nachkoche. (Rotwein ist immer gut).
      Verliebt bin ich auch in das 'Pflaumen-Ingwer-Mohn-Parfait'. Ich liebe Parfaits.
      Liebe Grüße otti und möge sich Dein Wunsch bald erfüllen, viel Freude mit dem schönen Buch
      Susi


      Löschen
  5. Hilfeeee, ich hab einen Sabberanfall. Susi, das sieht so lecker aus!!! Ich hätte auch getippt, das Käutersaitlinge drauf sind;-) bei genauerer Ansicht, hab ich`s dann auch erkannt: Tofu und Zwiebeln. Statt Sojajoghurt nehm ich immer Soyananda (veganer Sauerrahm von Soyana). Ich geh dann mal Federweißen kaufen....GLG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soyananda ist die Kür, Janine! Sehr guter Tipp, danke! :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen