Donnerstag, 14. August 2014

14.08.14 Schnitzelchen mit Champignons, Jägersoße und Broccoli

Man hätte mir ja auch mal sagen können, dass mein Lieblings-Frittenmann Urlaub macht. So war das Essen fertig und ich hatte keine Pommes.
Okay, ich weiß es ja, ich hätte mich vor dem Kochen vergewissern sollen, dass er da ist. Dann hätte ich nämlich Potatowedges im Backofen machen können.
Vorbei! Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Schnitzelchen mit Champignons, Jägersoße, Broccoli. Mit ohne Fritten


Sehr Ihr, rechts oben im Bild? Da ist eine freie Fläche. Da wollte ich die Fritten türmen.
Hat aber auch so geschmeckt und seltsamerweise wurden wir trotzdem satt. Kann man mal sehen.

Die Sojaschnitzelchen sind Sojamedaillons, die habe ich diverse Male ausgewaschen und anschließend in einem Sud aus Gemüsebrühe, Salz, halben Teelöffel Marmite und etwas Sojasoße mariniert. Noch mal ausgedrückt, dann in Bratöl pro Seite mehrere Minuten angebraten. Knusprig, wie echte Schnitzelchen.
Die Jägersoße ist eine Fertigsoße von Gefro. An die habe ich nur ein paar wenige Tropfen Sojacuisine gegeben. Die ist wirklich gut, ich bin zufrieden! Natürlich kann man sie nach eigenem Geschmack pimpen. Gebratene braune Champignons mit Zwiebeln dazu und Broccoli. Und etwas Salatbeilage mit Zitrone. Fürs Auge.

Diese Schnitzelchen sind ein Traum!


Obstsalat mit Apfel, Banane, Nektarine, grüne und blaue Trauben, Gojibeeren, Cashewkerne, Haselnüsse, Zitronensaft


Habt Ihr meine Geschenkeliste gesehen? Da sammele ich Anregungen, was man VeganerInnen schenken könnte. Wenn Ihr Anregungen habt, immer her damit!

Geschenkeliste

Kommentare:

  1. Hallo liebe Susi,
    also Deine Geschenkideen finde ich schon sehr umfangreich. Da ist schon so viel Tolles dabei.
    Auf Anhieb fällt mir da nichts Neues ein.
    Nun habe ich mal wieder eine Frage an Dich.
    Wegen der Schnitzel und Ähnlichem aus Sojagranulat.
    Ich hatte mal Lust auf Gulasch und hatte Sojagranulat. Habe es eingeweicht und auch ausgedrückt vor dem Anbraten, allerdings nur einmal.
    Geschmeckt hat es mir nicht und auch sonst niemandem.
    Ich habe dann nur Soße gegessen.
    Hat sich wie Schwamm gekaut.
    Kein Essen um Omnis zu ůberzeugen.
    Gibt's da noch ein paar Tricks oder gewöhnt man sich daran.
    Bei Dir liest sich Alles immer so lecker.
    Selbst die Fleischersatzprodukte.
    Ich mag die nicht ständig, aber hin und wieder habe ich doch mal Lust auf so ein Essen.
    Ich glaube bei Dir würde ich absolut Alles essen. Ich beneide den Mann.;-)

    Liebe Grüße
    Claudia



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      meinst Du wirklich Sojagranulat? Das ist doch ganz fein, das ist eher was für Soße Bolognese oder für Hackepetergerichte wie z.B. gefüllte Paprika.
      Das ungarische Gulasch, was ich letzte Woche im Mae's aß, war unnachahmlich; da frage ich mich auch, wie die das gemacht haben. Es war exakt so, wie Gulasch in meiner Vorstellung sein soll. Das war auf Sojabasis.

      Der Jérôme Eckmeier hat ein Veggie-Gulaschrezept; nach meiner Erfahrung sind seine Rezepte äußerst gut umsetzbar und sehr lecker. Versuche das doch mal: http://jeromeeckmeier.blogspot.de/2011/03/veggie-gulasch.html

      Für meine Jägerschnitzelchen hatte ich Sojamedaillons verwandt, sie mehrmals - 5, 6 Mal ausgewaschen und ausgedrückt (weil ich den Sojageschmack in diesen Produkten nicht schätze). Dann ein paar Minuten mariniert und ausgedrückt, zuletzt sogar vom Mann ausdrücken lassen, weil der kräftiger ist. Dann habe ich die in sehr heißem und ausreichend Bratöl auf hoher Stufe gebraten. So wurden sie angenehm knusprig (außen) und bekamen eine schöne Farbe. Zusammen mit der Jägersoße und den Champignons sind sie nicht von herkömmlichen Minutenschnitzeln zu unterscheiden. Die Soße habe ich mehr so daneben gegeben, damit die Schnitzelchen sich eben nicht vollsaugen und schwammig werden, das mag ich nämlich nicht, da geht es mir wie Dir.

      Seitan in Soße funktioniert super! Nix schwammig!

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Vielen Dank liebe Susi.
    Ich habe mir die Seite vom Eckmeier angesehen und werde es noch mal probieren. Wahrscheinlich muss ich doch öfter auswaschen und kräftig ausdrücken.
    Und Du hast Recht, es waren natürlich Sojawūrfel und nicht Granulat.
    Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber einmal zu viel als zu wenig auswaschen/ausdrücken. Und zum Schluss besonders gut ausdrücken. Vielleicht auch erst spät in die fertige Soße geben, wenn es sich vollsaugt, dann mit der guten Soße!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen