Sonntag, 10. August 2014

09.08.14 Wandertag, Rhein in Flammen und Grillen mit der Familie

Anlässlich des Geburtstages meines Bruder konnten wir schon wieder einen wunderschönen Tag mit der Familie bei ihm verbringen.
Tagsüber waren wir wandern. Ich hatte eine Banane mit, Wasser und eine Nektarine. Und 4 Lakritzbonbons.
Der Mann, der Hund und ich sind ca. 9 km gewandert, dann machte der Hund etwas schlapp. Wir haben sie mit süßen Brombeeren, Banane und viel Wasser gepäppelt, aber ihr Alter macht sich bemerkbar. Dann sind wir drei zurück zum Haus meines Bruders und meiner Schwägerin gefahren, die anderen sind insgesamt 20 km gewandert. Huch.



Vier Mädels (eine davon mit Schwanz) machen Rast.
Oben meine Schwägerin, links meine Wunschschwiegertochter und rechts meine Wenigkeit.






Mann und ich haben uns auf der Terrasse der Sonne hingegeben und Kaffee getrunken, aufs Grün geschaut und im Hier und Jetzt schwingend auf die anderen gewartet.

Blick auf Braubach am Rhein (vor Lahnstein und Koblenz). 



Wie schon beim letzten Familienfrühstück haben mein Bruder und meine Schwägerin wieder tüchtig aufgefahren, die Abstellmöglichkeiten für das viele Essen waren sehr rar. Ich glaube, da wären noch mindestens vier weitere Personen satt geworden.


 Wir haben für uns Veganer zwei Wheatygrillmixe gekauft, Maiskolben und von daheim habe ich Knoblauch/Kräuteralsan mitgebracht, selbstgemacht.
Beide Salate meiner Schwägerin waren vegan: ein Salat mit Pfifferlingen, Kartoffeln, getrockneten Tomaten und ein Salat mit Gurke, Paprika und Apfelscheiben. Das Brot /Brötchen für uns auch. Ferner hatte sie gebackene kleine Tomaten mit Reis und und Pilzfüllung.
Dann verschiedenste Oliven eingelegt, ferner saure Gurkensticks.
Eine große Platte mit Antipasti, gebraten/eingelegt: Zwiebeln, Aubergine, Frühlingszwiebeln, Zucchini, rote Paprika. Alles superlecker, alles super entspannt.


Es gab diverse Soßen und verschiedene Ketchupsorten von Heinz. Heinz hat jede Menge veganer Produkte, eine Übersicht findet Ihr hier.

Getrunken haben wir Bionade, Wasser, Wein (extra veganer Wein nach Rücksprache mit mir, wie aufmerksam ist das? Cool, was? Hier war es von der Alnatura Edition der Navarra).

Es fehlte wirklich an nichts; wir konnten uns nach dem Essen rollen. Heute, Tag danach, hat der Mann auf sein Frühstück verzichtet, weil er immer noch satt war.

Wir saßen dort beim Grillen in friedlicher und sehr harmonischer Eintracht, Veganer, Vegetarier, Fleischesser.  Wir hatten unseren Grill von daheim mitgebracht; auf dem wurde dann vegan und vegetarisch gegrillt.

Dann kam das Feuerwerk; Rhein in Flammen. Wir hatten Blick auf das Feuerwerk von Braubach und auf das von Lahnstein. Da die Terrasse/der Garten des Hauses oben im Hang liegt, hatten wir perfekte Sicht auf das Geschehen. Wir haben dazu auch unsere alten Familienlieder gesungen wie früher, als meine Eltern noch lebten. Sauflieder Weinlieder rauf und runter. Das war ein wenig kakophonisch, weil die meisten von uns nicht singen können. Das hält uns natürlich nicht auf. Die Familienehre stand auf dem Spiel.

Viele illuminierte Schiffe fahren nacheinander den Rhein runter, dazu das Feuerwerk.








 Mit Ausklang des Feuerwerks hat meine Schwägerin uns noch das Dessert gereicht, vegane Vanillecreme mit gerösteten Mandeln.



 Nach dem Essen und dem Feuerwerk hat mein Bruder den offenen Kamin auf der Terrasse angemacht; da konnten wir uns schön wärmen, weiter singen und quatschen.



Wenn das nicht mal ein perfekter Tag war, dann weiß ich nicht, wie einer aussehen soll.
Wir waren erst um 0.30 Uhr wieder daheim. Da bin ich müde und senkrecht fallend in mein Bett gekippt.



Kommentare:

  1. Der Neid könnt' mich fressen - aber ich freu' mich für Dich, solche Tage sind rar und gehören besonders gepflegt ;-)
    glgdieadoptierte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die sind selten. Kostbar! :-)
      Am besten hat mir, wie immer, das Feuer gefallen. Setzt mich vor offenes Feuer und ich bin glücklich.
      Liebe Grüße nach Ö
      Susi

      Löschen
  2. Wow - tolle Fotos vom Feuerwerk! Hört sich nach einem sehr gelungenen Familienfest an. 9 km finde ich ganz schön viel, da hätte meiner auch schlapp gemacht ... wie alt ist denn dein Hund?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Frauke, irgendwo zwischen 10 und 12.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen