Donnerstag, 7. August 2014

06.08.14 Reis mit Tofu und süß-saurer Soße

Das habe ich uns vorhin gemacht,


Basmatireisturm (na gut Türmchen) mit süß-saurer Soße (Alnatura, 1,95 Euro /325 ml-Glas), in Sojasoße marinierter und gebratener Tofu, Lauch, Möhren und Ingwer kurz angebraten.

Diese Alnaturasoße ist für mich übrigens super. Könnte mir gar nicht besser schmecken.

Mittags haben wir noch mal Brötchen gegessen. Ein zweites Frühstück, sozusagen. Mit Soyananda Frischkäse Kräuter-Knoblauch, Teewurst, Leberwurst. Vegan jetzt, eh klar.

Wir sind durch zwei Geschäfte geschlurft, dummerweise nach dem Fitnessstudio und genau zur Mittagszeit. Ich hatte großen Hunger und war total unleidlich und unzufrieden mit der Gesamtsituation. Die langen Süßwarenregale bin ich ganz langsam abgelaufen und habe eine Unzahl von Süßigkeiten hochgehoben und auf den Rücken gedreht (typische Handbewegung der Veganer). Überall Tier drin, überall! Ich meine, ich weiß das ja, aber heute ist es mir extrem aufgefallen. Weil ich Hunger auf Süßes hatte und einfach nicht aufgeben wollte.

Hängengeblieben bin ich (im Aldi) an einem Produkt namens Salmiakko. Extra salzig gefülltes Salzlakritzbonbon. Ohne Gelantine, ohne Wachs oder sowas. Nichts offensichtlich Böses. Es schien vegan; und nachdem ich daheim gelesen habe, dass hinter dieser Firma Katjes steht und deren Tochter (?) Sallos Bonbons macht, die vegan sind und exakt meinem hier vorliegenden Bonbon entsprechen, habe ich beschlossen, dass sie tatsächlich vegan sind. Entsprechende Listen dazu finden sich im Netz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen