Donnerstag, 29. Mai 2014

29.05.14 Vegan & Poisonfree Tag 29, Fazit

Smoothie des Tages: Fruchtiger Grünling


1 Handvoll Kohlrabiblätter
1 Handvoll junger Spinat
paar Rucolablätter
paar Sellerieblätter vom Stangensellerie
1 Banane
1 Orange
1/2 Zitrone
2 getrocknete Datteln
1 getrocknete Feige
100 ml Kokosmilch
200 ml Wasser

Der ist ziemlich grün. Man schmeckt das grüne Gemüse nicht heraus. Er ist süß und fruchtig, ganz mild. Im Abgang.

Ansonsten kann ich Euch noch Spaghetti mit scharfer Avocadosauce von Stefano Vicinoadio aus seinem Buch Cook wild vegan anbieten. Da ist Rucola drin. Schön scharf! Und wild.


 Das lässt sich doch sehen, nicht wahr? Der Mann hier war hingerissen weggeschleppt. Der mag das, der steht auf Rucola und mag es gern scharf.



Mein Sohn war zu Besuch. Ich bekomme sein bisheriges Smartphone (das ist dann mein erstes, Hilfe, ich kann das gar nicht) und er bekommt meinen Vorgängerlaptop. Ich habe noch einen Eiweißsmoothie obendrauf gelegt. Ich denke, das ist ein guter Deal.

Erdbeer-Kokos-Eiweiß-Smoothie 


200 g Erdbeeren, 1 Banane, 1 Orange, 1 Kiwi, 3 getrocknete Datteln, 30 g Protein, 200 ml Kokosmilch, 300 ml Wasser. Zwei Minuten in Hochleistungsmixer packen. Ergibt 1 Liter. Für Sportler mit erhöhtem Eiweißbedarf.

Das Proteinpulver, was hier zur Anwendung kam, habe ich bei Myprotein bestellt. Es ist das vegane Sojaprotein. Ich konnte keinerlei störenden Geschmack feststellen. Das Pulver fügte sich harmonisch in die Smoothielandschaft ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen