Samstag, 24. Mai 2014

24.05.14 Vegan & Poisonfree Tag 24, Fazit

Mir geht es zunehmend besser, ich kann wieder krauchen, wie meine Eltern es genannt hätten. Ruhrpottslang. Will sagen, ich kann wieder laufen. Und auch besser sitzen.
So bald es mir einigermaßen geht, ruft die Küche. 
Ja doch, ich komme schon!!!


Ostfriesischer Bauernauflauf mit veganer Wurst nach Jérôme Eckmeier 'Vegan tut gut - schmeckt gut' - nur noch mit zusätzlichem Broccoli. Als Wurst nahm ich Hanfwurst. Ich liebe sie. Das duftete hier während des Überbackens, unfassbar lecker. Wer immer das hätte riechen können, wäre am liebsten aus dem Stand vegan geworden. Nur gut, dass ich das Küchenfenster aufstehen hatte, bestimmt habe ich ein paar nichtsahnende, vorbeispazierende Omnis erwischt! Ich glaube, die sind nun alle vegan. Gut so. Für sie selbst und für die armen Tiere. Und überhaupt.



Auf dem Teller:


Zum Nachtisch Palatschinken (Rezept aus 'Wir kochen vegan' v. Melanie und Siegfried Kröpfl) mit dunkler Schokocreme und Puderzucker:



Dicht gefolgt von einem sehr fruchtigen, exotisch schmeckenden und cremigen Mango-Sorbet, gekauft bei Alnatura. Ich hatte heute Nachmittag unheimlichen Hunger auf was Süßes.



Sollte ich heute Abend noch einen Energieschub bekommen, mache ich Maissalat aus dem Buch Vegan region saisonal von Lisa Pfleger.

Übermorgen habe ich meinen ersten Termin im Fitnessstudio. Dort habe ich vor Wochen einen Jahresvertrag abgeschlossen, bisher wurde es noch eingerichtet. Das ist einer der Bausteine für mein Projekt Vegan & Poisonfree. Sport! Dazu kommt noch laufen und Yoga sowieso. Und Ergometer auch. Das steht in meinem Zimmer. So bald ich ganz heil bin (fragt nicht!), kann ich auch da wieder drauf sitzen.
Das sollte dann reichen.

Ich werde berichten! Bleibt dran und bleibt mir gewogen.

Kommentare:

  1. Hallo Susi
    Freut mich,dass es dir wieder besser geht. Ich kämpfe auch schon seit ein paar Wochen mit diesem schmerzhaften Problem. Versuche es mit Salben und Tropfen in den Griff zu kriegen. Naja langsam wird's besser und ich kann dann hoffentlich auch wieder Joga machen und walken gehen. Sonst wird's fad! Das Kochbuch der Lisa Pfleger hab ich auch. Sehr leckere einfache Gerichte. Das Buch vom Haubenkoch ist mir leider zu teuer. Aber vielleicht findet sich eine gute Seele die es mir nächsten Monat zum Geburtstag schenkt. Werde mal was in der Richtung anklingen lassen. :-) Einen "Sterz",wie du vor einigen Tagen gemeint hast,kennst du nicht. Ist auch wenn man die Urform davon nimmt besser so. Meine Oma hat den in meiner Kindheit (ist auch schon lang vorbei) oft gemacht.Mit Schweineschmalz und Bohnen. Nicht umsonst war ich,wie man so sagt,ein dickes Kind. Naja die Oma meinte es gut.
    Alles Liebe und einen schönen Sonntag mit vielen Grüßen aus Österreich
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Doris,

      ich finde das Buch von Lisa Pfleger nach einer ersten Durchsicht des Buches 'Wir kochen vegan' um Längen besser. Das Buch 'Wir kochen vegan' erfüllt nicht so ganz meine Erwartungen. Ich will mal so sagen: ich hätte mir einen erheblich deutlicheren Einfluss des Sterne/Haubenkochs gewünscht....

      Das Sterzgericht von Lisa Pfleger ist ganz großartig, wenn auch der Name ursprünglich eine ganz andere Speise meinte. Die Küche unserer Vorfahren war mitunter arg deftig; ich mag das schon; Fett = Geschmacksträger. Mein Cholesterinspiegel mochte es nicht.

      Dir auch einen schönen Sonntag
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Liebe Susi,

    viel Spass mit dem Sport und fange bloß langsam an und übertreibe nicht. Steigere Dich lieber gemächlich, dann klappt das auch. Ach und weiterhin Gute Besserung!
    Ich mache selbst täglich Sport, sozusagen als Hobby und als Ausgleich zu meinem Beruf und habe auch mal "klein" angefangen.

    Nun zu meiner Rückmeldung. Ich koche ja meistens nur am Wochenende, da mir Beruf und Sport unter der Woche Abends nicht mehr so viel Zeit lassen, drum dauert es auch bis ich Wunschgerichte nachkochen kann.
    Jetzt habe ich mich über Deinen Nudelsalat "her gemacht". Neben dem Chantre fehlten mir dann auch noch die Gabelspaghetti und die Worcestersoße.
    In 2 Geschäften fand ich keine eifreien Gabelspaghetti, in ein drittes wollte ich dann nicht mehr.Ich entschied mich dann für Minischleifchen. Optisch schön anzuschauen.
    Die Soße im ersten Laden enthielt als eine Zutat Sardellen und fiel deshalb weg. Im zweiten Laden fand ich dann aber eine von der Firma Appel. Auf der Flasche steht: die raffinierte Würze für alle Fleisch und Fischgerichte. :-)))

    Als erstes machte ich mich dann an die Mayo, vor der hatte ich echt Angst.;-) Aber die gelang auf Anhieb, ich habe mich vielleicht gefreut. Ein Kinderspiel war das. Durch den Senf hat sie schon Farbe, ich hätte den Kurkuma gar nicht gebraucht. Dann habe ich sie zur Cocktailsoße weiterverarbeitet und da erst festgestellt, daß ich keine sojacuisine hatte. Ich habe dann Hafercuisine genommen. Außer Dir hätte mir jetzt aber keiner sagen können, ob der Geschmack jetzt nicht mehr stimmt.;-)
    Ich fande die Soße genial und Der Cognac rundet sie noch mal ab. Der Nudelsalat kommt auf meine "immer wieder mal zu kochen Liste". Ich fand ihn superlecker. Der Sohn hat nur den Tofu rausgepickt, sonst aber nichts auszusetzen gehabt, was schon einem Kompliment gleich kommt.:-))
    Da der pubertierende Sohn heute Tortellini gewünscht hat, wird Dein Hirsesalat erst am Feiertag nachgekocht. Die Wheaty Virginia Steaks liegen auch schon bereit. Die schmecken mir auch sehr gut.

    Jetzt habe ich noch ein paar Fragen an Dich.
    Wie lange hält sich die restliche Mayo ?
    Kann man auch eine andere Milchsorte dafür nehmen ?
    Von welcher Firma gibt es eifreie Gabelspaghetti ?
    Wo kann man noch worcestersoße dranmachen ?

    Und zum Schluß:
    Kannst Du das Rezept für die Energiebällchen posten ? Vielleicht leicht abgewandelt ? Oder geht so was nicht ? ( Die nach dem Pfleger Rezept von Dir. )
    Die gekauften sind ja so schweineteuer.

    Ich sage schon mal Danke und hoffe, das ist Dir jetzt nicht zuviel an Fragen geworden.

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Claudia,

      ich bemühe mich mal, den Fragenkatalog abzuarbeiten :-)
      Schön, dass Du den Nudelsalat mit Spargel und Cocktailsalat ausprobiert hast. Der schmeckt auch am Tag 3 noch super, falls überhaupt Reste bleiben... :-). Der Hirsesalat übrigens auch.

      Worcestersauce packe ich spritzerweise an alle dunklen, würzigen Soßen und auch z.B. an Pilzgemüse/goulasch. Hat meine Mama früher schon gemacht, Mama hat begnadet gekocht und Gäste bewirtet, Tochter versucht es ihr nachzutun. :-) Bei ihr stand immer Tabasco und Worcestersoße, bei mir auch. Auch der eine oder andere Spritzer Maggi bzw. Liebstöcklsoße ist nicht verkehrt, je nach dem, was für eine Soße man macht. Auch Sojasoße eignet sich als Alternative für Maggi. (Maggiwürze ist zwar vegan, aber der Konzern, der Konzern. Nestlé, ach).
      Aber ich schweife ab.

      Die Gabelspaghetti waren von Barilla obwohl ich die sonst boykottiere. Sie heißen Gobetti! Aber Gabelspaghetti von anderer Firma hatte ich gerade nicht da und hier war Alarm in der Hütte. Mein letzter Beutel war aus einem türkischen Supermarkt, keine Ahnung, wie die hießen. Gabelspaghetti ohne Ei gibt es auch im Internet zu bestellen: http://www.rieser-frischeinudeln.de/shop/Nudeln-ohne-Ei/Gabelspaghetti-ohne-Ei-250g-500g-oder-2-5-kg::44.html
      Für die Feier wollte ich dann nicht auf andere Nudeln ausweichen, deswegen Barilla.

      In der Cocktailsoße kann man ohne Bedenken Sojacuisine durch Hafercuisine ersetzen. Oder auch diese Reiscuisine verwenden.
      Bei der Mayo selbst geht das mit meinem Rezept nicht. Für meine Mayo braucht man zwingend Sojamilch. In der Sojamilch ist ein Emulgator drin, der für eine Verbindung von Milch und Öl sorgt. Das Sojalecithin.


      Meine Mayo hält sich in ausgekochtem Schraubglas und bei Aufenthalt im Kühlschrank zwei Wochen. Vielleicht auch länger, aber zwei Wochen sind eine gefühlte Grenze von mir.

      Die Fruchtkugeln - Energiebällchen. Ich poste nie Rezepte aus Büchern oder Blogs, es sei denn, ich hätte daraus etwas völlig neues gemacht. Man mag sich rechtlich nicht unbedingt (es ist eine Grauzone) schuldig machen, aber ich finde es unfair dem Autor gegenüber und schnell hat man irgendwelche Rechte verletzt. So ein Buch ist echt viel Arbeit. (Ich würde es nicht machen wollen).
      Aber Lisa hat auf ihrem Selbstversorgerblog darüber etwas geschrieben, das wird Dir weiterhelfen: http://experimentselbstversorgung.net/gib-dir-die-energiekugel/

      Und auch hier sind Bällchenrezepte; im Grunde ähneln die sich alle.

      http://www.happymindmagazine.de/rezept-ayurvedische-energieballchen-vegan-raw-super-lecker/
      und einen noch

      http://youngprettyvegan.blogspot.de/2013/09/schokoladige-energieballchen-mit.html

      wenn Du Energiebällchen/kugeln in Google eingibst, vegan auch noch, wirst Du viele finden.

      So, ich denke ich habe alle Fragen erwischt. Ich habe auch eine: was machst Du für Sport?
      Liebe Grüße und schönen Sonntag
      Susi

      Löschen
    2. Hallo nochmal und Danke für die Infos.
      Das Buch von Lisa Pfleger werde ich mir zulegen. Bisher habe ich nur positives darüber gelesen.
      Einfache Gerichte ohne exotische Zutaten sind mir angenehm. Die Energiebällchen scheinen sehr unkompliziert, habe die Seite von Lisa gegoogelt. Lässt wohl genug Variationen zu.

      Welchen Sport ich mache:
      An erster Stelle kommt das Laufen. So ca. 3-5 mal die Woche.
      Mein Mann macht da auch mit.

      Habe da vor ca. 4 Jahren mit angefangen. Da war ich ca. so alt wie Du. ;-)

      Am Anfang habe ich keine 500 m geschafft. Mittlerweile bin ich 3 Halbmarathons gelaufen. Wenn ich Trainingsläufe einrechne vielleicht sogar noch 3 mehr.
      Ich laufe Minimum 5 km. Die anderen Läufe variieren.
      Eine Verletzung Ende letzten Jahres hat mich zurückgeworfen ( Plantarfasziitis ), aber so langsam komme ich wieder.......
      Mein Traum wäre schon,einmal einen Marathon zu laufen.
      Aber in erster Linie bin ich doch Spass- und Gesundheitsläuferin.

      Ich laufe mittlerweile das ganze Jahr über draußen. Ist einfach am schönsten. Mich schreckt kein Wetter, außer Gewitter. Die passende Kleidung macht alles möglich.

      Im nächsten Jahr will ich, wenn alles klappt eine Weiterbildung zur Lauftherapeutin machen. Da freue ich mich jetzt schon drauf.

      Damit es nicht so einseitig wird, gehe ich noch bis zu 3 mal in der Woche ins Fitnesstudio. Die anderen Körperteile trainieren. ;-)
      Dort mache ich aber nur Kurse. Body Pump, cx Worx und Step.
      Und manchmal an den Wochenenden spielen wir Golf. Da habe ich aber nicht ganz so das Talent für und spiele daher auch meistens nur 9 Löcher mit.
      Die Technik ist ganz schön schwierig.

      Im Winter noch Ski. Aber ganz langsam und nur blaue Pisten ;-)

      Das reicht dann auch. :-)
      Aber natürlich gibt es auch sportfreie Tage.

      Mir ist übrigens aufgefallen, daß viele der vegan bloggenden Menschen auch sehr sportlich unterwegs sind. Find ich gut !

      So nochmal viele Grüße von

      Claudia

      I

      Löschen
    3. Da machst Du ja echt viel Claudia.
      Laufen finde ich großartig! Das ist mein Lieblingssport, da kommt meine Seele in Schwingung.

      Mein längster Lauf war mal 11km, da war ich fast zwei Stunden unterwegs. Mein Vater fuhr mit dem Rad nebenher. Also ich war langsam wie ein Schneckentier, aber ohne auch nur eine Minute anzuhalten. Das ist 12 Jahre her.
      Wenn ich wieder dahin komme, dass ich wieder dreimal die Woche laufe und ca. immer 5 - 6 Kilometer, wäre ich schon voll zufrieden.
      Rausgerissen aus dem Laufen haben mich Erkrankungen, Knorpelabrieb an den Knien und OPs und mein Burnout/Depressionen. Danach habe ich einfach keinen Anfang mehr gefunden.
      Das muss ich alles wieder aufleben lassen, wenn ich laufe, geht es mir besser. Immer. Dann bin ich auch unempfänglicher gegen die Sucht, gegen das Rauchen.

      Liebe Grüße
      Susi



      Löschen
    4. Liebe Susi,

      da muß ich Dir doch gleich noch mal antworten.
      Das, was Du vorhast, ist genau das Richtige. Nicht zu viel und nicht zu wenig.
      Ersetze das Wort "muss" durch das Wort "will". ;-)
      Das macht Dir dann keinen Druck.

      Falls es Dich interessiert, habe ich noch einen Buchtipp für Dich.
      Laufen und Joggen für die Psyche. Von Prof. Dr. Ulrich Bartmann.
      Gibt es als Neuauflage von der Gesellschaft für Verhaltenstherapie.
      Dort will ich auch die Weiterbildung machen.
      Ist kein trockenes Fachbuch, sondern für alle, die für ihr seelisches und körperliches Wohlbefinden laufen wollen.

      Ein letzter Gruß für heute

      Claudia

      Löschen
    5. danke Claudia, ich schaue es mir mal an!

      Ein letzter Gruß klingt nach Beerdigung. Tue nichts, was ich nicht auch tun würde. Wir sind noch so jung!

      Liebe letzte Grüße
      Susi

      Löschen