Sonntag, 27. April 2014

27.04.14 Krückenweitwurf

Heute um Punkt 13.47 Uhr habe ich meine Krücke weit von mir geworfen. Als Vorbereitung auf mein Projekt Vegan & Poisonfree von und mit Stefano Vicinoadio (1. - 31. Mai, über Facebook)  habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Das war mir wichtig, am 1. Mai bin ich dann schon aus dem Gröbsten raus und kann mich den anderen Feldern widmen wie Kaffeeentzug.
Ich will den totalen Entzug!
 
Ein großer Akt, der 'Krückenweitwurf'. Musste sofort mit einem gesunden, süßen Smoothie begossen werden.

Früchtesmoothie


1 Cantaloupe-Melone, 1 Orange, 1/2 Zitrone, 1/2 Banane, 1 Kiwi. Menge reicht für zwei normal große Trinkgläser.

Der Hund hat meinen großen Moment mit einem gelangweilten Gähnen zur Kenntnis genommen und die Augen wieder geschlossen. Dem habe ich was zu beweisen! Der wird sich noch umgucken. Der wird sich bewegen müssen, spätestens, wenn ich heute Nachmittag meine Yogamatte ausrolle.
Erfahrungsgemäß muss ich dann sehr schnell sein, weil er sich sofort darauf legt. Mit einer gottgegebenen Selbstverständlichkeit.

Um den ganzen Mist in mir schnellstens loszuwerden, werde ich heute sehr viel trinken. Zitronenmelissetee. Der hilft gegen alles. Behaupte ich einfach.


Heute Abend gibt es schon wieder Spargel, ich hätte keinen mehr gewollt, der Mann hat ihn angeschleppt. Er kaufte ganz dicke Stangen in der Hoffnung, die würden dieses Mal heil bleiben, wenn ich sie schäle. 
Wir werden sehen. Sollte ich einen Cold Turkey haben, sehe ich schwarz. Wenn ich anfange zu zittern, garantiere ich für nichts.
Drissegal, ob der Spargel kaputt geht, Hauptsache, ich rauche nicht mehr. Das ist dann ein sehr kleines Opfer, da muss er mit mir durch. Er hätte sich auch was mit Kartoffeln ausdenken können oder Nudeln, die sind nicht so empfindlich.




Nur noch vier Mal schlafen bis zum Projekt Poisonfree! Yay!!

Kommentare:

  1. Nur Mut Susi, du schaffst das!!! Ich faste gerade und verzichte also neben Kaffee und Kippen auch noch auf das wichtigste: Das ESSEN.... Da fällt mir auf,mich sollte mal aufhören ständig diese veganen Food-Blogs zu lesen, dann schwinden vielleicht auch meine Gelüste ;-) Selbstkasteiung in allerhöchster Form! Also du siehst: Schlimmer geht immer!!!!
    LG, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist hammerhart Sonja, fasten und Foodblogs lesen! Respekt, ich würde das nicht hinbekommen. Bleibe fröhlich! Wenn ich (es) rauchen will, dann denke ich fest an Dich. Fasten finde ich noch viel schlimmer.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. oh. du arme :-(
    ich wußte nicht, daß du rauchst. aber ich finde es toll, daß du es jetzt sein lassen willst :-)
    das paßt auch gar nicht zu dir. also: gut so! du schaffst das!
    mir hat übrigens sehr geholfen, daß ich nicht mehr rauchen wollte. wenn das mehr ein zwang ist, das mit dem aufhören, dann ist es doppelt schwer :-(
    ich denk an dich und drücke dir die daumen!
    em

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo em, genau, das passt überhaupt nicht zu mir. Eigentlich zu keinem. Dreckszeug.
      Nun gucke ich nach vorn. Wird schon!
      Liebe Grüße und danke
      Susi

      Löschen
    2. ja, ein wirkliches dreckszeug. und es ist so schwer, davon loszukommen.....
      wie geht es dir denn so? heute - an deinem zweiten tag ohne?
      du klingst sehr sehr postitiv in deinem post von vorhin. du schaffst das, nicht wahr?
      :-)

      Löschen
    3. Morgen liebe em,
      das hoffe ich sehr. Ich will und ich muss! Es ist saublöd, sich vegan und gesund zu ernähren und dann wieder zu rauchen! Da reiße ich mit dem Hintern ein, was ich vorher aufgebaut habe.
      Das muss wieder was werden und das wird es auch. Daumendrücken und Bestärkungen kann ich gerade gut gebrauchen.
      Liebe Grüße und schönen Dienstag
      Susi

      Löschen
    4. jepp, das ist es wirklich - saublöd. vegan und rauchen geht auf keinen fall. gut, daß du das jetzt erkannt hast und endlich etwas dagegen tust ;-)
      btw. wie geht es dir am dritten tag? alles ok soweit?

      Löschen
    5. es läuft unerwartet gut, aber ich huste mir die Lunge aus dem Leib. Ich habe zwar innere Werte, aber hatte nicht vor, mich von innen nach außen zu wenden. Hoffentlich hört das bald auf.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    6. na ja, ich weiß ja nicht, wie lange du geraucht hast.... aber da wird es einiges geben, was sich lösen muß - vermutlich.
      wie dem auch sei: ich wünsche dir einen schönen abend und eine gute nacht und morgen, da geht es dann richtig für dich los - yeehaaaa.
      hach. ich freu mich, daß du dich freust :-)
      em

      Löschen
    7. ich bin ganz euphorisch, wenn ich an morgen denke. Da erschlage ich so viel auf einmal, das ist abenteuerlich. Ich hatte in den letzten 12 Jahren immer wieder Jahre dazwischen, wo ich nicht rauchen. Mehr als Raucherjahre. Nun soll es endlich für immer sein, das ist eine blöde unnötige Quälerei, immer wieder anzufangen.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    8. ach so... du bist also ein echter profi, was das aufhören angeht?
      und ich mühe mir hier einen ab, dich täglich aufs neue zu motivieren.... alles gar nicht nötig :-(
      das hättste ja auch mal etwas eher sagen können.
      ;-)

      Löschen
    9. ich fürchte, ich bin eher ein Profi, was das Scheitern angeht; das Wiederanfangen nach langer Zeit. Für immer aufzuhören habe ich bislang nicht geschafft.
      Hoffentlich dieses Mal!

      Löschen
    10. dieses mal sind es ganz anderes voraussetzungen. das wird was - ganz klar!
      nun aber erst einmal gute besserung und baldige genesung für dich!
      doofe migräne :-( das wird ohne rauchen ja hoffentlich auch bisschen besser....

      Löschen
    11. leider nein, diese Hoffnung hatte ich auch schon mal. Meine schlimmsten Migränemonate hatte ich in rauchfreier, vorveganer Zeit.
      Da ich weiß, dass das nicht besser wird, habe ich an dieser Stelle keine falschen Erwartungen.
      Danke für Deine Besserungswünsche liebe em

      Löschen
    12. oh. das hätte ich jetzt aber wirklich anders vermutet. also, daß nikotin kopfschmerzen bzw. migräne noch zusätzlich negativ beeinflußt. tja, man lernt nie aus.
      ich hoffe, es geht dir heute besser und du hattest einen guten 2. giftfreien tag :-)
      liebe grüße!

      Löschen
    13. normalerweise sagt man, dass Rauchen Kopfschmerzen begünstigt, bei mir konnte ich das nie feststellen. Bzw. andersherum, in den Jahren, in den ich nicht rauchte, hätte es dann besser sein müssen; das war es nicht.
      Ich führe seit Jahren genau Buch über meine Migräne, hatte man mir in der Migräneklinik mal empfohlen; die ich stationär aufsuchte.
      Danke für Deine Wünsche! Du guckst immer nach mir, lieb von Dir!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Liebe Susi,
    danke für Deinen schönen, lustigen, lebensfrohen Blog. Ich freue mich jeden Tag drauf und wünsche Dir ganz viel Kraft für den Rauchentzug und das Maiprojekt :-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      vielen Dank! Kann ich gut brauchen.
      Ich finde es schön, dass viele dieses Projekt mitmachen. So fühle ich mich nicht alleine in der Talsohle.
      Besser wäre es gewesen, ich hätte die erste Zigarette letztes Jahr im Sommer nach fast zwei Jahren rauchfrei ausgelassen. Nun muss ich wieder durch den Kackentzug.
      Gestern war ich mit dem Mann schon 35 Minuten walken. So schnell, wie ich sonst jogge. Ein guter Anfang! Im Bett waren meine Füße warm.
      Es wird!
      Daumendrücken kann ich trotzdem gut gebrauchen.
      Liebe Grüße und gute Woche
      Susi

      Löschen
  4. Liebe Susi,
    Ich drücke beide Daumen und die großen Zehen noch dazu ;-)
    Hab aus Solidarität schon mal 2 Smoothis getrunken um gleich auch ein wenig zu entgiften...
    Dir auch eine schöne Woche,
    LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenne ich mal Einsatz! :-) Es gibt doch Solidarität unter den Frauen, ich habe es immer gewusst.
      Liebe Grüße!
      Susi

      Löschen