Samstag, 12. April 2014

12.04.14 Spargel und Erdbeereis

Tag 3 des Strohwitwendaseins.

Das ist mein erster diesjähriger Spargel, mit Salzkartoffeln und einer Art vegane Sauce Hollandaise. Ich habe mich, anders als geplant, doch an einem eigenen Rezept probiert, bin aber nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Die Alsan trennt sich nach einigem Stehen von den anderen Zutaten ab. Auch wenn das dem Geschmack kaum Abbruch tat, das sieht optisch einfach nicht schön aus. Ich habe mir mehr davon versprochen. Also Experiment nicht gelungen, schade.
Da werde ich beim nächsten Spargel ganz anders vorgehen müssen.


Erdbeereis mit Erdbeersauce


Das habe ich weitestgehend nach dem Rezept vom Hildmann gemacht. Hier ist sein Youtubevideo hinterlegt. Ich habe allerdings weniger Mandelmus genommen und dafür noch ein paar vorher pürierte Erdbeeren, damit der puro 4 genügend Flüssigkeit zu den gefrorenen Erdbeeren hat.

(Bevor ich das Eis mixte, habe ich ca. 150 g Erdbeeren mit Agavensirup püriert. Als Zutat für das Eis und als Soße später auf dem Eis.)


Das im Mixer verbliebene restliche Erdbeereis habe ich mit 250 ml Hafermilch aufgegossen und kurz gemixt.

Erdbeershake





Kommentare:

  1. Hmmm, Spargel, immer wieder gut!
    Ich esse zu Spargel gerne eine Art Bechamel (ich nenn's "Weiße Soß", mit Spargelbrühe aufgegossen, mit ein wenig Sojasahne verfeinert und mit ein bisschen Zitronensaft gewürzt). Oder Sojaghurt, mit Gartenkräutern püriert. Schmeckt wunderbar, probier doch mal das! :-)
    Hach, jetzt hab ich Lust auf Spaaargel. Auf eine ganz große Portion!

    Ich muss dir eh noch mal sagen, wie gern ich deinen Blog mag. Ich finde, du schreibst so wunderbar. Ich muss bei deinen Geschichten oft lachen, weil sie oft so humorvoll sind, ich find dich klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sag das mal dem armen Hund, der ist da ganz anderer Meinung...!
      Aber nein, danke schön Gourmande, das baut mich echt auf! Lieb von Dir!

      Ich dachte schon daran, beim nächsten Mal in der Art vorzugehen wie Du auch schreibst. Die gute alte Mehlschwitze halt. Werde den Alsananteil etwas höher ansetzen als sonst und ebenfalls mit Brühe, Hafer- oder Sojacuisine pimpen, mit Weißwein und Zitronensaft. Das haut auf jeden Fall hin. Da trennt sich dann nichts.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen