Montag, 7. April 2014

07.04.14 Das Vegan Magazin ist da! / Obst-Spinatsmoothie, Feld- und Rucola-Salat mit Pomelone

Der neue Mixer möchte gefüttert werden!
Deswegen habe ich den Mann nach Alnatura entsandt.
Ich finde unseren Einkaufszettel mal wieder sehr veganertypisch.


Ja doch, da steht 'Steak'. Ich bin unschuldig. Es handelt sich natürlich um das Wheaty-Steak, ist klar. Also droht mir nicht, meinen Teddy abzumurksen. Sonst bespritze ich Euch mit Gemüsesaft. Mindestens.


ganz rechts liegen zwei Packungen mit den Steaks :-)
Und die hier wollte der Mann unbedingt haben. Die Quengelgasse der Veganer, die Obst-Gemüseabteilung, war schuld. Ihr wisst Bescheid. Da bekam ich ihn nicht dran vorbei. Er bestand auf Pomelo. Die ist übrigens von Aldi und definitiv nicht bio. Die haben wir Samstag gekauft.


Pomelo kannte ich bis dato nicht. Abgesehen davon, dass sie riesig ist - siehe Größenvergleich mit dem Agavensirup - schmeckt sie wie ein Mittelding zwischen Pampelmuse und Apfelsine, ist aber nicht so saftig. Sie duftet - ungeschält - äußerst zitronig und angenehm. Aber noch mal bräuchte ich sie nicht. Ihr Fruchtfleisch sieht langweilig aus. Schmeckt auch langweilig. Die rockt einfach nicht, diese Frucht, finde ich.

Ein Teil ist in folgenden Salat gewandert, ein Teil im Smoothie und die Hälfte des Kolosses liegt im Kühlschrank.

Feldsalat mit Rucola und Pomelo (das, was aussieht wie Orange, aber fast weiß ist), gebratener, gewürzter, karamellisierter gelber Paprika, spirellisierten Möhren, gerösteten, karamellisierten Paranussscheibchen und einem Dressing aus Avocado, Zitronensaft, Cashewmus, Meersalz, Pfeffer und Chili.


Die Avocado und das Nussmus machen das ganze sättigend.


Heute Nachmittag gab es wieder Smoothie. Hier mit Pomelo, Apfelsine, Zitronensaft, Kiwi, Banane, Spinat, Avocado und 150 ml Wasser.
Das war mein cremigster Smoothie bislang. Zum Löffeln! Wenn das hier so weiter geht mit dem gesund, kann ich bald übers Wasser gehen. Das verleiht Flügel, besser als Red Bull.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Mann hat mir das vegan magazin besorgt. Erstausgabe war heute. Das Magazin erscheint voraussichtlich alle 2 Monate in Deutschland und Österreich. Gibt es im Zeitschriftenhandel. Kostet 3,50 Euro.

Da wartete ich schon länger drauf. Herausgeber ist ein Verlag von Christian Vagedes, dem Vorsitzenden der veganen gesellschaft deutschland e.v. (ich bin Mitglied).

Hier könnt Ihr mehr darüber lesen. Ich bin noch nicht dazu gekommen, einen Blick hineinzuwerfen. Aber gleich, liebe LeserInnen, wenn ich mit Euch fertig bin! Dann lehne ich mich gepflegt bei einer langen Tasse Kaffee zurück. Ich werde morgen berichten, wie mir die Zeitschrift gefällt.




Kommentare:

  1. Hallo Susi :-)

    Einkaufsbilder /vegan und rohvegan/ machen mich immer so glücklich.... Wundervoll!

    hach, dein Blog ist einfach zauberhaft. Das habe ich glaube ich schon trölf Mal geschrieben ;-)

    Liebe Grüße, Luci!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Luci, das höre ich gern, mein kleines veganes Bloggerherz pocht wild und freut sich doll!

      Ich liebe Bilder von veganen Einkäufen. Und ich bin glücklich, wenn der Mann seinen Rucksack auspackt und alles zeigt. Oder wenn ich mit einkaufe und unseren Einkaufswagen betrachte, das Laufband. Das sind die Art Einkäufe, die rundum froh machen.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Liebe Susi, wie machst du eigentlich dieses "karamellisieren"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frauke,

      die Nüsse oder die Paprika oder was auch immer brate ich an. Zum Schluss kippe ich etwas Agavendicksaft darüber und lasse es etwas einbrennen.
      Geht auch mit Zucker oder Puderzucker. Sehr lecker!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    2. Ach so, ich dachte, dafür braucht man so einen kleinen Bunsenbrenner oder so, wie man ihn für Creme Brulee braucht. Weißt du, was ich meine? Keine Ahnung, wie das heißt ... :-/ so eine Art kleiner Flammenwerfer ..... brauchst du manchmal solche Gerätschaften?

      Löschen
    3. ja, ich weiß was Du meinst, das heißt schon Bunsenbrenner oder Crème Brûlée-Brenner. Sowas habe ich nicht und vermisse es bislang auch nicht. Zumal ich nicht der Back- oder Kochkünstler bin, mein Zeugs ist doch eher die Schiene normale Hausmannskost.
      Vor allem dürfte ich es nie benutzen. Ich müsste immer dem Mann den Vortritt lassen, der spielt so gern mit dem Feuer. Ich käme nie dran! :-)

      Löschen
  3. So ein Einkauf ist doch toll :) Es geht nichts über einen Berg Obst und Gemüse!
    Pomelo hab ich übrigens schon zweimal gekauft. Eine war recht trocken und eher geschmacksneutral, aber die andere war schön saftig (aber ohne zu tropfen) und aromatisch - bei denen hängt es wohl auch sehr davon ab, ob sie schon ordentlich reif sind. Wobei ich leider keine Ahnung habe, wie man das von außen gut erkennen kann, die reife fand ich nämlich sehr lecker...
    lg,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht mache ich noch mal einen Versuch, reif war sie schon, denke ich mir.
      Je mehr Farbe, desto reifer, hat eine Freundin gesagt.
      Übrigens habe ich Mühe, meinen Kühlschrank zu schließen. Darüber müssen wir alle mal reden. Das muss auf den Tisch. :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  4. Ja, so muss eine Herdplatte aussehen, dann klappt's auch mit dem Adoptivzeugs ;-)))
    glg
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich räume die immer schnell frei, wenn der Mann von seinen Einkaufsraubzügen heimkommt. Leider haben wir so auch schon mal eine Tüte angesengt. Shit happens.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen