Freitag, 14. März 2014

14.03.14 Mein erstes Draußeneis in der Sonne

Morgen soll es schon wieder ungemütlich werden, also galt es, so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen. Bei angenehmen 16° Grad, Sonne satt.
Erst habe ich uns frische Mayo angerührt und dann haben wir uns Fritten und Salat vom Frittenmann geholt und zu dritt zügig heimgetragen, damit sie heiß bleiben.



Und dann raus in den Park!


Danach gab es mein erstes Draußeneis vom Eiswagen, Zitrone und Melone.


Daheim habe ich Kaffee gekocht und unsere eingefrorene und wieder aufgetaute Eierlikörtorte gegessen. Das war ein Test aus meinem Küchenlabor, ob sich diese wunderbare Torte einfrieren lässt. Sie lässt alles mit sich geschehen. Sie war ansehnlich wie vorher. Allerdings muss man beachten, dass sich der Weinbrand - und das war nicht wenig - zu verflüchtigen scheint. Geschmacklich ansonsten einwandfrei, auch von Konsistenz, alles bestens.

Trotzdem rate ich dazu, die Torte so frisch wie möglich zu essen. Dann ist sie am besten. Wegen dem Alk. Ist klar. Wäre schade auf den veganen Eierlikörgeschmack zu verzichten.
Hier noch mal ein Bildchen, wie sie aussieht und das Rezept dazu.


Dann habe ich noch ein paar Magnolienblüten für Euch. Ich wünschte, sie würden länger blühen.


Heute Abend kommt noch eine Scheibe Brot mit einem Alnaturaaufstrich, eine Tomate in Achteln. Später, falls ich mich dem TV zuwende, noch ein paar Chips und zwei Orangen.


Oh, ich erblicke gerade den Mann auf der Terrasse, der pflanzt Primeln ein! Ich liebe es, Männern bei der Arbeit zuzuschauen. Der schwere Sack Erde, hoffentlich verhebt er sich nicht. Da wird mir ganz warm allein vom Zugucken. Besser, ich lasse das Rollo runter, bevor mir der Schweiss ausbricht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen