Dienstag, 11. März 2014

10.03.14 Pizza vegan im Café Von & Zu und kleines Backdebakel

Liebe tolle Veganitäten!
Auch wenn ich ansehnliche und leckere Torten herstellen kann (eine Fee muss mich mit Zauberstaub bestreut haben, anders kann ich es mir Backblöde nicht erklären) so gelingt hier längst nicht alles.
Gestern wollte ich den Haselnussrückstand von der Herstellung der Torte weiterverwenden und Kokosmakronen basteln. Hier kommt ja nichts um. Habe ich schon mal erfolgreich geschafft. Dieses Mal nicht.
Ich habe mich nämlich nicht an die Mengen vom geglückten Versuch gehalten. Warum auch immer.Vielleicht lag es an meiner Migräne, die mich aktuell mal wieder quält. Ich stehe neben mir.

Ich habe fröhlich zusammengerührt, was zusammenzurühren war und mühsam Makronenhäufchen gebastelt und auf das Blech gelegt. War bildhübsch und fast wie mit dem Lineal gezogen.
Ich schob das Blech in den Ofen und grinste selbstverliebt in mich hinein.
Dann probierte ich einen letzten Krümel dieser Masse und musste feststellen, dass ich den Zucker vergessen habe. Und schon war wieder Alarm in der Hütte. Hochmut kommt vor dem Fall. Hat meine Oma schon immer gesagt.

Ich zog das Blech sofort wieder aus dem Ofen - unter lautem Gekreische, der Mann kam gleich wieder angerannt - und schüttete alle mühsam geschichteten Häufchen wieder zurück in die Rührschüssel.
Dann gab ich den vergessenen Puderzucker hinzu und eine halbe zerquetschte Banane, damit der Teig gängiger wird. Oh, böser Fehler.
Ich formte wieder  Häufchen (nicht ohne vorher zu probieren, selbst ich bin lernfähig) und schob sie erneut in den Ofen.
Was soll ich sagen, sie sehen aus wie kleine Reibekuchen. Außen knusprig und goldbraun, innen weich.
Das sollte so nicht sein, so war das nicht geplant. Ganz klar, Haselnussmakronen sehen anders aus. Sie schmecken toll, keine Frage. Aber um der Wahrheit die Ehre zu geben, es sind kleine unansehnliche Matschhaufen.
Von daher - heute habe ich leider kein Rezept für Euch! Weint, aber findet Euch mit ab. So ist es. Ich habe versagt.

Betrachten dürft Ihr das Werk trotzdem. Wie gesagt, sie sind verdammt lecker. Aber Staat kann man damit nicht einlegen.

Blick auf feuchte Matschhäufchen mit Banane-Kokos-Haselnussgeschmack
Aber mit der veganen Spinatpizza des Cafés Von & Zu kann das Café Staat einlegen, und wie!
Dort waren wir gestern mit einem befreundeten Veganerpärchen essen und hatten einen wirklich schönen Abend.


Der Mann wählte das Pakistanische Khorest, ebenfalls lecker.


Solltet Ihr mal nach Bonn kommen, geht dorthin! Und ins Mae's! Genau, besucht beide Cafés. Unbedingt. Es wird Euch dort gefallen.
Und kommt bei mir vorbei, ich hätte noch ein paar leckere Matschhäufchen über....


Kommentare:

  1. Hängt die Hängematte schon in der Küche für mich? ;-)
    lg
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha! Wir bringen gerade die Aufhängung an. Mann bohrt, ich dirigiere.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen