Donnerstag, 20. Februar 2014

20.02.14 Tagliatelle mit Artigiana Genovese Tofu Pesto aus Vegan-Box

Tagliatelle mit Artigiana Genovese Tofu Pesto


Mit essbarer Kapuzinerkresseblüte

In dem kleinen Schüsselchen ist mein veganer Walnussparmesello. Paar Walnüsse hacken, ohne Fett 3 Minuten in Pfanne rösten, salzen, 1 TL Bierhefe dazu, alles zusammen in kleiner Küchenmaschine in 'Parmesanform' pulverisieren. Lecker, duftend, gesund.

In meiner Vegan-Box war dieses Pesto, Artigiana Genovese Tofu Pesto:


Das Pesto ist vegan und bio. Das Nettogewicht des Gläschens beträgt 130g.
Es kostet - UVP - 5,25 Euro. Lt. Beipackzettel der Vegan-Box passend zu Nudeln, Gemüse, Salzkartoffeln, Salatdressing und zu Bruschetta.

Es schmeckt ganz ausgezeichnet, wie ich es mir wünsche. Aber mir ist das definitiv zu teuer.
Da mache ich mir das Pesto lieber selbst. Schmeckt mindestens genauso gut, ist aber günstiger.
Bei dem Preis von 5,25 Euro habe ich die Platinkrümel da drin gesucht - nicht gefunden!
Nee, lasst stecken. Kein Nachkaufartikel für mich.

Ich komme gerade aus dem Kino, ich habe als großer Strombergfan den Film geguckt! Klasse! Nun habe ich zwar einen schlimmen Ohrwurm im Ohr, aber das war es wert. Der Film dauert etwas über 2 Stunden, mir war keine Sekunde davon zu lang.
Mich bringt nach wie vor keiner davon ab, dass die wirkliche Büro-Arbeitswelt genauso - wenn nicht noch mehr - so tickt wie in der Capitol  dargestellt. Wisster Bescheid Leute!
Toller Film. Ich wusste doch: lass' das mal den Papa machen!

Gute Nacht liebe Leserinnen und Leser! Was es morgen gibt, weiß ich noch nicht. Ach doch, das Dessert steht schon: Obststücke mit Schokobrunnen! Wir werden uns wieder fürchterlich bematschen. Schokolade überall, hoffentlich auch dort, wo sie hin soll. Der Mann hat heute sein erstes Draußen-Eis gegessen, dunkle Schokolade. Fragt nicht, wie der aussah als er bei Kamps einkaufte.
Ich konnte es nicht verhindern, ich war im Edeka und ahnte nicht, dass der Mann sich selbsttätig in Bewegung setzt und ein Brot kauft. Ich komme raus und sehe das Unglück, wusste, dass auch alle anderen ihn gesehen haben, in diesem Zustand!  Da kam sofort der alte Mamainstinkt aus mir raus, ich wollte gleich ein Taschentuch bespucken und zur Tat schreiten. Konnte gerade noch an mich halten. Ich war damals nämlich auch so ein Opfer meiner Mutter. Einer der Gründe, warum ich bin, wie ich bin. Ihr versteht. Ein Elend.

Was sonst noch passiert: ich werde berichten, bleibt dran, bleibt mir gewogen!  


Kommentare:

  1. So eine Blume macht gleich Frühlingsstimmung! Ich hätte jetzt auch gerne ein Schokoladeneis wie dein Mann ;)
    Ich habe dich übrigens nominiert: http://ohneplanvegan.wordpress.com/2014/02/21/liebster-award-taaaaaggeed/

    Liebe Grüße
    Catta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön Catta
      :-)
      Die Pflanzen auf meiner Terrasse glauben auch, dass der Frühling kommt. Ich merke, wie die ihre Säfte in Stellung bringen. Noch ein paar sonnige Tage, dann bricht es hier aus.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. GuMo Susi!
    Ich steh' auf Deinen Humor und das mit dem Taschentuch, herrjeh, das ist manchmal wirklich knapp - ich weiß, ich weiß, peinlich....
    lg

    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Almut,

      es ist noch mal gut gegangen, ich konnte an mich halten. Was mir schwer fiel...! Der Mann sah fast aus wie Stromberg, mit seinem Klobrillenbart.
      Ein Mann, über 60, mit Schokolade überall im Gesicht. Geht nicht! Hätte ich ein Betttuch gehabt, ich hätte es über ihn geworfen. :-) Leider lag dort keines.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen