Samstag, 15. Februar 2014

15.02.14 Unzufrieden mit der Gesamtsituation

...was meine heutige Nahrungsaufnahme angeht. Den ganzen Tag habe ich mich nach meinen frisch gebackenen Plätzchen gesehnt, die daheim auf mich warteten.

Ich hatte die Hoffnung, dass ich nach einem windumtosten Strandspaziergang im Kurhaus Dangast etwas Veganes bekomme, wie es auf deren HP steht. Leider Fehlanzeige. Wenigstens hatte ich meine Sojamilch dabei, sonst hätte es auch keinen Kaffee für mich gegeben. An den vielen wunderschönen Bildern im Kurhaus habe ich mich dann sattgesehen.

Dangast an sich ist übrigens total schön. Finde ich. War schon öfters da.

Da stehen sehr interessante Skulpturen am Strand....



Abends haben wir auf Wunsch eines einzelnen Herren in einem Fischlokal gegessen. Der Name ist natürlich Programm, ich dachte schon, ich könnte dort überhaupt nichts essen.
Sie haben sich schon Mühe gegeben, aber eigentlich war es nichts. Okay, in einem speziell ausgewiesenen Fischrestaurant darf ich das wohl auch nicht erwarten. Schwamm drüber.

Nacktes TK-Gemüse, Bratkartoffeln ohne Zwiebeln, auch trocken. Habe Olivenöl drübergekippt, damit es rutschte. Traurig! Aber wenigstens musste ich nicht hungrig gehen. Sie haben es halt versucht. Hier passt der Satz: sie haben sich sehr bemüht

sehr trauriger Salat



Okay, nicht jeder Tag ist ein Erfolg.
Mal sehen, wie sich das in Zukunft entwickelt.

Der Mann hat vorhin ein schönes Bild vom Mond hinter den Wolken gemacht, leicht überbelichtet. Als kleine Abendgabe. Das versöhnt mich etwas mit dem heutigen kulinarischen Desaster.


Die Plätzchen sind übrigens richtig gut, auch nicht sehr süß! Überrascht mich, das Rezept war so simpel.

Kommentare:

  1. *trösttätschel* ich wünsche dir, das dein Tag morgen besser wird...
    schlaf gut!

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön Jessi, der Tag danach war besser!
      Liebe Grüße und gute Woche
      Susi

      Löschen