Samstag, 1. Februar 2014

01.02.14 Zupfkuchen und selbsternannte Vegangötter

Der Februar zeigte sich morgens von seiner schönsten Seite


Ein guter Tag um Kuchen zu backen. Ein lieber (weiblicher) Vegankumpel stieß mich heute wieder auf den Zupfkuchen von Björn Moschinski. Den habe ich schon zwei Mal gemacht und fand ihn sehr gut. Videoanleitung Peta/Moschinski




Innen war er dieses Mal noch ein wenig zu weich, in der Mitte. Dem habe ich keine Zeit gelassen abzukühlen. Weil er wunderbar duftete und ich ganz schnell essen wollte.

---------------------------------------------------------

Gestern habe ich in Facebook im 'Ich packe auf mein veganes Tellerchen' nichtsahnend mein Gericht von gestern mit den veganen Spareribs gepostet. Da schreibt doch tatsächlich ein offensichtlich sehr unglücklicher Mensch, ...warum ich denn sowas posten würde, ob mir Fleisch nicht doch fehlt? Und dass, um wahrhaftig vegan zu leben, mehr dazu gehört als sich so (vegan) zu benennen und nur vordergründig danach zu leben. Da sollte ich mal drüber nachdenken.... Und so weiter und so fort.

Ja mei! Probleme haben die Leute. Als würde ich mit meinem kleinen knusprigen Sojateil Leid verursachen. Ich armer Irrer, ich dachte immer, vegan bedeute, dass man Mensch und Tier achtet und kein Haar krümmt. Im Sinne von 'was du nicht willst, was man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu. Ha ha! Da lag ich aber falsch, was! Aber sowas von. Eines Tages bekomme ich einen Stein an den Kopf, weil ich das Wort 'Wurst' in den Mund genommen habe. Denkt an meine Worte!

Nee, echt jetzt. Manchmal macht es keinen Spaß mit den selbsternannten Vegangöttern auf ihrem hohen veganen Ross. (Die natürlich alle im Internet sind, somit Geräte wie PC, Laptop, Handy, Smartphone etc. nutzen, deren Herstellung und Bestandteile alles andere als vegan sind. Ich sage nur Edelmetalle und seltene Erden etc. Aber sei's drum.) Solche Typen kenne ich übrigens nur aus dem Internet. Die Veganer und Veganerinnen, die ich persönlich kenne, sind durch die Bank völlig normal.

Manchen von den Vegangöttern möchte ich einfach nur ein fröhliches


Wenn man nix zu sagen hat: einfach mal die Kresse halten! 

zurufen.

Aber bringt nichts, denen geht es nie um die Sache, nur darum, andere irgendwie runterzumachen. Habt Ihr auch Erfahrungen mit solch seltsamen Menschen?

Beschäftigen wir uns mit Sachen, die es wert sind. Aktuell habe ich einen Gemüseseitanbraten in der Mache. Fürchte, er sieht nicht ganz so aus wie er sollte, der Braten von Koch's vegan sah kompakter aus. Schauen wir mal, was daraus wird und wie er schmeckt. Riechen tut er verheißungsvoll!

So sieht er momentan aus, nach dem Braten im Backofen:


Geplant habe ich, dazu Rahmwirsing, Kartoffeln und Soße zu reichen. Zeige ich Euch entweder heute Abend noch oder morgen.

Ach Du Scheiße!!! Habe ich gerade  Braten  geschrieben??! Oh Gott, da erwartet mich wieder ein Shitstorm wahrhaftiger Veganer. Ich muss mir schnell eine Rüstung basteln.
Hilfe!

Kommentare:

  1. Mach dir nichts draus, es gibt wohl Veganer die Veganismus als so ne Art Religion betrachten und nur das Erwähnen eines nichtveganen Wortes als Blasphemie, geschweige denn das Kochen eines fleischähnlichen Gerichts...wie konntest du nur :D

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schande über mich! Ich sollte mich mit Schnittlauch peitschen. Jawoll!
      Ich reagiere meist nicht auf diese Provokationen. Diese Menschen sehen nicht, dass sie selbst nicht 100% vegan leben können. Weil das schlicht nicht möglich ist, für Niemanden. Und dass, wenn man auf Jemanden mit dem Finger zeigt, immer drei Finger auf einen selbst zeigen.
      Manchmal ist es wirklich ermüdend.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Lass dich nicht ärgern, Susi. Es wird immer Leute geben, denen nicht gefällt was man macht und es jedem Recht machen geht eh nicht ;)

    Bleib wie du bist, schreib weiter so wie du schreibst und koch weiterhin so wie du kochst (und berichte davon ;) )

    Liebste Grüße

    Jackie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jo, das werde ich tun, ich lasse mich von denen nicht aus der Bahn werfen.
      Die meisten sind normal und nett. Muss man sich nicht um die paar Bekloppten kümmern. Die gibt es auch überall, nicht nur unter den Veganern. (Wenn das überhaupt einer war)
      :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Ach schöne Dame gräm dich nicht - vielleicht hatte da einfach wer einen schlechten Tag ;-) soll ja auch bei Vegangöttern vorkommen.
    Gut, dass du den Zupfkuchen gepostet hast, wollte ich demnächst mal versuchen.
    Wünsch dir noch einen schönen Restsonntag
    GlG Shaddy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. okay, Du meinst, ich solle Milde walten lassen? Na gut. Einmal noch! Aber das mit der Kresse nehme ich nicht zurück.
      ;-)
      Dir auch schönen Sonntag
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  4. Hihi, meine Theorie dazu ist ja, dass man solche Leute deshalb so oft im Internet trifft, weil sie im richtigen Leben überalll Hausverbot haben! schön, dass du dich nicht von sowas unterkriegen oder dir gar die Kresse vom Brot nehmen lässt. :-)

    Liebe Grüße
    Lizzie

    P.S.: Was macht das Rauchfreiprojekt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das könnte sein! Daheim hört denen keiner mehr zu!
      Rauchfreiprojekt sieht gut aus. (Psst.) Deswegen laufe ich in der Küche Amok, ich muss mich ablenken.
      Ich gehe dann mal wieder die Kresse halten. Oder die Hand vom Mann. Obwohl der meinen Eiersalat isst und von drei großen Gläsern Speculooscreme nur noch eines da ist.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen