Freitag, 31. Januar 2014

30.01.14 Balkanrestaurant und veganer Filmabend

Ein paar Bilder habe ich noch nicht gezeigt;

schuldig war ich Euch noch ein Foto von dem veganen Filmabend, wir waren zu sechst. Sechs Veganer, wobei ich den Mann dazu zähle, der ist schon zu 95% Veganer.

Dieses Mal fand der Vegane Filmabend  bei einem anderen Pärchen daheim statt.
Jeder brachte etwas zu Essen mit; wir das Baba Ghanoush, das Auberginenpüree.
Ausgeliehen hatten wir den Film Cloud Atlas (mit Tom Hanks und Halle Berry).


Es gab rohes Gemüse an Labrador (Möhren, Gurken, Paprika) mit verschiedenen Dips (Guacamole, Currydip, Baba Ghanoush), gefüllte Blätterteigpäckchen, Mamba-Kaubonbons (die sind vegan, cool) und jede Menge Knabbergebäck, Maisbällchen, Chips und so.
Ich liebe rohes Gemüse mit Dips, sollten wir öfter essen. Schmeckt immer.

Diese Filmabende in der Runde sind äußerst nett, gemütlich und lecker. Einfach schön, unter uns Veganern. Erst essen und unterhalten wir uns, dann gucken wir den Film. Einen müssen wir noch ausgucken, der "Eiskonfekt jemand?" ruft. Dann ist es wie im Kino.
Das war unser zweiter Filmabend, weitere werden folgen. Das nächste Mal wieder bei uns, im Februar.

Gestern Mittag haben wir zu einem "Papa-Gedächtnisessen" anlässlich seines 80. Geburtstages seine Freundin zum Essen eingeladen, in Papas früheres Lieblingsrestaurant. Das war leider ein Balkanrestaurant. Bedeutet, es ist sehr schwierig, für uns was zu finden. Kaum ein Gericht ohne Fleisch, Fisch oder Käse.

Nach Aussage des Obers und mantramäßigem Abklopfen der Dinge wie Sahne, Milch, Fleischbrühe, pflanzliches Öl etc., konnte ich Salat essen und Fritten mit Djuvecreis, den ich sehr liebe und den ich auch selbst schon gemacht habe.
Als ich gestern das Orignal aß, konnte ich stolz feststellen, dass mein eigener Djuvecreis noch viel besser schmeckte. Das macht mich froh!
Dafür ist deren Krautsalat so fantastisch, den bekomme ich selbst nie so hin.
Es handelt sich um das Restaurant Dalmatien in der Gerhard-von-Are-Str. in Bonn City. Seit meiner Kindheit kenne ich das, sehr gemütliches Restaurant in heimeligem Kellergewölbe. 

Krautsalat 


Djuvecreis mit Pommes



Abends, bevor ich die Macarons gemacht habe, musste ich eine angebrochene Dose Tomatenstücke verarbeiten, daraus habe ich schnell eine Tomatensoße (Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, Salz, Pfeffer,Oregano, Gemüsebrühepulver, Tomatenstücke, Hafercuisine) gebastelt und zu Vollkornnudeln gegessen.

Vollkornpenne mit Tomatensoße


Heute im Laufe des Tages kommt wieder der Monatsabschluss! Den Betrag weiß ich schon, 184,05 Euro für Lebensmittel im Januar 2014.

In der Pipeline habe ich heute Kartoffel-Selleriepüree mit veganen Spareribs aus dem Ofen.
Ich werde berichten (und zeigen), bleibt dran, bleibt mir gewogen! :-)



Kommentare:

  1. Hallo Susi!

    Labrador an Gemüse - ROFL!

    Bei Dir sieht das alles immer sooooooooooo lecker aus - ich freu' mich schon auf Deine "Pipeline" ;-)

    lg

    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Almut! :-)
      Der Labrador schmuggelt sich gern in die Nähe von unserem Essen.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen