Dienstag, 7. Januar 2014

05. - 07.01.14 Orangenquinoa mit Räucherchilibohnen

Momentan hänge ich ein wenig durch. Das Jahr hat nicht so gut begonnen wie es endete. Deswegen ist es hier im Blog stiller als gewöhnlich. Ich kann mich kaum zum Kochen motivieren und mache es mir, da ich nicht drum herum komme, ganz einfach in der Küche.

Vegan essen und trinken tue ich natürlich trotzdem, und zwar derart, dass sich sofort wieder eine kleine bekannte Bauchkugel bildet. Davon zeige ich Euch kein Bild. Denkt Euch ein ganz dünnes Männeken mit einer sehr runden Körpermitte. Sieht lustig aus. Ich versuche es mit Humor zu nehmen. Dummerweise will ich gerne zunehmen, ich will aber nicht dicker werden, schon gar nicht am Bauch. Genau da nehme ich aber immer zu (nie an den Brüsten. Nie!) Das ist die Quadratur des Kreises.

Am 5.1. habe ich die grüne Bohnensuppe gemacht, davon haben wir zwei Tage gegessen.
An einem Tag gab es mittags zusätzlich für mich verfressenes Junkfoodwesen wieder Fritten mit meiner Mayo. Ich kam beim Frittenmann vorbei und fühlte mich deutlich eingeladen eine zu bestellen. Der hat mich durchs Fenster angelächelt. Die Höflichkeit gebietet es, da sofort reinzugehen und Fritten zu kaufen. Ich hatte auch zufällig eine Flasche dabei.

Gestern Abend gab es Knäckebrot mit einer leichten Guacamole, mit Tomaten. Ich fürchte, ich habe bestimmt 7 (sieben!!!!) von diesen Teilen gegessen. Sieben. Unfassbar.

3 von 7 die in mich reingewandert sind, nachgespült habe ich mit Kräutertee. Ich sehe schwanger aus.
 Das Wetter ist in den letzten Tagen zumindest zur Gassigehzeit fantastisch, wir sind jeden Tag viel mit dem Hund raus und gehen blaubehimmelt spazieren. Ein kleiner Versuch, die vielen Kalorien abzuarbeiten (das Ergometer wird übrigens auch wieder gequält).


Heute gab es schon wieder Fritten, aber draußen. Da habe ich auch Ketchup genommen, was ich sonst nicht tue. Die Frau sagte, da ist nichts Tierliches drin. Ob der Essig vegan ist, sei mal dahingestellt. Denke, sowas weiß sie nicht.


Heute Abend habe ich uns Orangenquinoa mit Räucherchilibohnen gemacht

das ist übrigens bunter Quinoa!!

Das ist der Teller vom Mann, meiner hatte keine malerische Chilischote, mir sind die am Stück zu scharf.

Für Zwei
125 g Quinoa nach Anleitung zubereiten (25 Min kochen in doppelter Menge Wasser, etwas Salz. Danach 5 Minuten quellen lassen.), Dose (oder frische) Orangenmandarinen unterheben. In eine Sturzform geben und auf Teller stürzen.

Parallel eine Zwiebel mit einem gewürfelten Stück Räuchertofu in Rapsöl anbraten und eine Dose Chilibohnen fertig mit Chilisoße hinzugeben, aufwärmen. Dann noch etwas Hafercuisine (Drittel Packung) hinzu, abschmecken mit geräuchterem Paprikagewürz, Salz und Pfeffer. Mit Peperoni dekorieren.
Zu dem Quinoatürmchen legen.
------------------------------------------

Ich habe vor Kurzem einige vegane Sachen bestellt, hauptsächlich nicht dekorative Kosmetik bzw. Parfum, wenn die alle da sind, zeige ich sie Euch.
Schuhe suche ich auch gerade, scheint aber eine ungünstige Zeit zu sein. Offenbar ein Wechsel im Angebot, ganz neu herausgekommene bekommt man noch nicht in D, auslaufende letzter Saison sind meist in meiner Allerweltsgröße nicht mehr vorhanden.
Wird noch was dauern, bis ich an Boots komme, wie ich sie mir vorstelle.

Kommentare:

  1. Da biste ja ;-)
    Man kann ja auch nicht immer in Hochform sein, aber da du sonst fast täglich postest, hab ich mir bißchen "Sorgen" gemacht ;-)

    Das mit dem zu und abnehmen an unerwünschten Stellen kenne ich. Ich würde dir liebend gern bißchen Brust abgeben...

    Mmmmh, Quinoa gabs bei mir auch die Tage. Lecker, lecker sieht das bei dir aus!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist lieb! :-)
      Brust würde ich jederzeit gerne nehmen, Veganerin hin oder her!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Na endlich, Susi! Ich hab mir schon Sorgen gemacht und mehrmals am Tag hier geschaut, wo Du bist!

    Ich bin auch mit dieser netten Figur gesegnet, wie heisst es so schön: Ei auf Stelzen, dünne Arme und Beine und eine kugelige Mitte, sehr apart - ich mache seit Wochen spezielle Bauchübungen, aber nix wird da flacher..uuaaah...

    Ich wünsch Dir alles Liebe und bald bessere Stimmung!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr Lieben, ich gehöre auch zu den Bauch-Frauen: überall schlank, nur der Bauch ist (bzw. war) kugelrund. Einige Male wurde ich sogar für schwanger gehalten. Sport und Diäten haben überhaupt nichts gebracht. Bei einer Krebsfrüherkennungsuntersuchung hab ich mal meine Gynäkologin auf mein "Problem" angesprochen und wie es der Zufall (es gibt ja Menschen, die glauben nicht an Zufälle) wollte, sagte sie: "Ihre Figur wäre direkt etwas für meinen Mann". Nachdem ich sie nur sparsam angesehen hatte, erklärte sie mir, dass ihr Mann Plastischer und Ästhetischer Chirurg ist. Ich hab nur ein paar Tage überlegt und dann stand der Entschluss fest: weg mit dem Bauchfett! Das ist mittlerweile 6 Jahre her und ich freu mich noch heute darüber, dass ich es gewagt habe. Viele mögen mich für bekloppt halten, aber ich würd's immer wieder tun. (Muss ich aber gar nicht, Fettzellen sind für immer und ewig weg, auch wenn ich ein paar Kilos zunehme, wird der Bauch nicht dick. Genial!) Der ganze "Spaß" hat 1.800,- € gekostet, das war es wert! Liebe Grüße von Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe selbst schon was machen lassen. Von daher, wenn einen was ungemein stört, und man (frau) es mit kalkuliertem Risiko beheben kann, dann bin ich dafür. Das Selbstwertgefühl nachher ist mit Geld nicht aufzuwiegen.
      Freut mich, dass Dein Bauch Geschichte ist! :-)

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen