Donnerstag, 21. November 2013

21.11.13 Flacher Fladen der ein Kuchen sein wollte



Irgendetwas lief fürchterlich schief. Wir blicken mit blankem Entsetzen auf einen Bananenkuchen, der eigentlich nur ein besserer Fladen ist. Oder ein dicker wohlgenährter Pfannkuchen. Das Rezept ist aus dem Buch Vegan lecker lecker, da stand auch, dass der nicht viel aufgeht. Dass er überhaupt nicht aufgeht, hätte ich jetzt nicht erwartet. Will sagen, die Umrandung der Springform war nur Deko! Da hat mich wohl mein altbekannter Backfluch eingeholt. Vorsichtshalber habe ich den Mann zuerst probieren lassen.


Um von seiner Hässlichkeit etwas abzulenken habe ich ihn mit Schokoplättchen und einer halben Walnuss dekoriert.
Er fand ihn lecker (der findet immer alles lecker, ist das nun gut oder schlecht?), mir war er viel zu süß.


So sehr ich dieses Büchlein liebe und wärmstens empfehle, das hier war nicht so der Knaller. Ich hätte ihn auch nie gewählt, wenn ich nicht zufällig zwei reife Bananen auf Halde hatte, die dringend weg mussten.
Ferner kann es auch sein, dass ich irgendwas falsch gemacht habe, ich lege für mich beim Backen nicht die Hand in den Ofen. Oder die Bananen waren zu reif oder oder oder.
Wir werden es nie erfahren. 



Kommentare:

  1. Susi! Das Ding sieht ja heiss aus! Wie süß - ein Bananenfladen! :-))

    Bei mir ist Backen auch ein Problem, liegt mir irgendwie nicht, Du glaubst gar nicht, wieviele Kuchen oder Brote mir schon mißlungen sind, seit ich glutenfrei esse..glutenfreies Mehl plus Eiersatz ergibt sehr oft solche "Backkrüppel". Daher verliere ich auch echt den Spaß daran..okay, eigentlich macht es mir nie so wirklich Spaß.

    Also, nicht verzagen, Du bist nicht alleine mit diesen Pannen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, am Sonntag steht hier das Experiment "Weihnachtskekse glutenfrei und vegan" auf dem Zettel, mit dem Teeniesohn. Drück mir mal die Daumen, das die was werden!

      Löschen
    2. der Mann sagt, ich wäre selbst schuld, ich habe Zitronensaft statt Essig genommen. Mann sagt, der Essig hätte mit dem Backpulver reagiert, mit Zitronensaft nicht so. Mea culpa.
      Ich dachte, Essig ist doch bäh, Zitronensaft wäre doch netter.
      Allerdings wäre der Kuchen höchstens doppelt so dick geworden, von daher, was soll's.
      Viel Glück für Deine Kekse!
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. ...sowas kommt vor =) für die Forschung (und die Kunst) müssen zuweilen Opfer gebracht werden ;-)
    meines Wissens kann sowohl Essig, als auch Zitronensaft verwendet werden (zu Deiner Entlastung) ...
    "Backfluch" ;-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meinst Du? Beim nächsten Mal werde ich mich sklavisch an das Rezept halten. Sicher ist sicher. Wenn ich den überhaupt noch mal mache. Wie gesagt, arg süß.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen