Dienstag, 19. November 2013

19.11.13 Von Grünkernbäumen, Kartoffelsuppe und Küchentics

Bevor der Regen angesagt war sind wir in die Wälder gefahren, man muss dem Hund etwas bieten.

Es war ziemlich morastig dort, da fanden Holzfällerarbeiten statt.
Der Mann hat mir einen Baumstapel gezeigt und gesagt, da wurden Grünkernbäume abgeernet. Müsste ich als Veganerin ja kennen. Hm. Irgendwie hatte ich das Gefühl, der verscheissert mich jetzt. Obwohl, ich sah es mit meinen eigenen Augen, Grünkern, zweifelos.
Beinahe hätte ich mich an meiner Reiswaffel verschluckt. (Tödlich, so ein Reiswaffelkrümmel in der Tröte. Kennt Ihr das? Du hustest und hustest und das feige Teil kommt nicht raus. Klebt.)


Als ich bei der nächsten Wegbiegung noch Blaukorn sah wusste ich, der Mann hat doch recht, so komisch das klingen mag. Die Welt ist strange, echt.


Nach dieser Bildungsexkursion im Wald und weiteren Besorgungen bin ich wieder im Mae's eingefallen, Bonns bislang einzigem rein veganen Café / Bistro und wurde mit Sojamilchkaffee, einer Kartoffelsuppe und einem Schokoschokocupcake verwöhnt. Von der Liebenswürdigkeit des Teams gar nicht erst zu reden. Das kommt hinzu und müsste eigentlich mit auf der Rechnung stehen, ist aber gratis und kommt von Herzen. Geplant war das heute nicht, wieder auswärts zu essen. Aber wir waren etwas fremdbestimmt heute.



Keine Ahnung wo der Tag geblieben ist. Im Cafè habe ich um 16.15 Uhr bemerkt, dass es schon dämmerte. Das ist doch frech, ruckzuck ist der Tag vorbei und noch so viel ist zu tun. Eigentlich werde ich um 16.00 Uhr erst richtig wach, trete den Mann vors Schienbein und sage, "na, Mann! Was steht an? Was reißen wir zwei Hübschen noch?"

Was ich jetzt reißen muss weiß ich leider, morgen kommt Besuch, ich werde noch etwas daheim wirbeln müssen. Ich hasse staubsaugen und putzen noch mehr. Ich liebe es aber gesaugt und geputzt zu haben. Verstehe mich einer.
Der Besuch morgen wird übrigens nicht bekocht, da bestellen wir Pizza. Das ist der Männer-PC-Herrenabend, da gibt es immer Weizenbier und Pizza. Meine lasse ich dann ohne Käse kommen und lege daheim den veganen drauf. Auch schön.

Heute zu Abend werden wir einen Salat essen und danach den obligatorischen Apfel. Zum Kochen habe ich heute keine Zeit und keine Lust.
Es sei denn, ich bringe noch schnell die Küche in Ordung. Nichts macht mir mehr Lust zu kochen oder zu backen wie wenn ich eine blitzblankgescheuerte, saubere Küche sehe mit aufgeräumter leerer Arbeitsplatte. Da zucke ich schon unkontrolliert und möchte sofort die Ärmel hochkrempeln. Das ist zwanghaft. Allerdings hat dieser Tic dem Blog schon viele schöne Bilder beschert. Und uns einen gefüllten Magen.

Im Hobbymarkt habe ich heute kleine Weck-Sturzgläschen erstanden und 200 Pralinenförmchen. Das ist natürlich nicht für mich, weil ich so wild bin auf nette Kleinigkeiten für die Küche. Nein, oh nein! Das ist für den Blog. Alles für den Blog. Ich bin nicht empfänglich für Kochkram. Wenn ich mit verbundenen Augen durch die Kücheninterieurabteilungen gehe, reizt mich nichts. Null. Echt jetzt.

Zwischen den Regalen gab es heute ein kleines zerrendes Gerangel zwischen ihm und mir. "Was willst du denn damit schon wieder, ich dachte, du hättest nun langsam alles?" Begleitet von einem genervten Augenverdrehen.
"Ich brauche das aber, das ist alles für den Blog!" Das schluckt er dann. Wir müssen eben alle Opfer bringen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden was hier weiter passiert, ich werde berichten. Bleibt dran und bleibt mir gewogen!

Kommentare: