Sonntag, 10. November 2013

10.11.13 Krautsalat

hier liegen ein paar Rote Bete - Scheiben auf dem Krautsalat

Für vier Personen

Krautsalat
500 g Weißkohl
40 g Zwiebel gerieben
5 EL Olivenöl
5 EL Weißweinessig
4 EL Zucker
1 EL Senf
1 TL Salz
½ TL Kümmel (etwas gemörsert)
Spritzer Zitronensaft
Weißkohl in Viertel schneiden, den Strunk herausschneiden, und den Kohl in kleine Streifen hacken.
Ich habe den Kohl etwa 1 Minute mit  kochendem Wasser in einem Topf übergossen. Ziehen und anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.
In den nun leeren, noch warmen Topf das Öl, den Essig, Zwiebel gerieben und die Gewürze schütten, alles gut miteinander vermischen. Nun den Kohl zurück in den Topf geben und mit der Soße gut vermischen.
Nach draußen stellen oder in den Kühlschrank und mindestens ein paar Stunden ziehen lassen, je länger desto besser, auch über Nacht.
Vor dem Servieren ggf. noch mal nachwürzen.
 
Der hält sich im Kühlschrank tagelang und wird immer besser!

Dazu passt Deftiges, Kurzgebratenes. Wir essen den Krautsalat gern zum Abendbrot oder zu Gyros oder anderen rustikalen, würzigen Gerichten.
Einfach pur zu Brezeln schmeckt er auch.

Gefährlich ist es, wenn man nachts zum Kühlschrank tappst und einfach mal probieren möchte, ob er schon gut durchgezogen ist. Dann steht man da in der Küche mit nackten Füßen und ggf. nacktem Hintern, friert sich selbigen ab und kann doch nicht aufhören zu essen.
Nächtliche Küchenboden können sowas von kalt sein! Gerade im Winter. Fragt mich. Ich kann Euch da Dinge erzählen... Also: Obacht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen