Dienstag, 29. Oktober 2013

29.10.13 Lebenszeichen aus dem Backlabor inmitten von Salami, Seife und Lebkuchenherzen

Liebe Tier- und Menschenfreunde, treue LeserInnen,

heute habe ich meinen Tag hauptsächlich in der Küche verbracht und beim Friseur. Beides war erfolgreich.

Ich habe ein Kuchenrezept für Katharina vom Blog 'Die wunderbare Welt der Frau von Blaubeer' entwickelt. Katharina ruft dazu auf, sich an ihrem herbstlichen veganen Backspecial im November zu beteiligen. An jedem Tag im November postet ein/e andere/r BloggerIn sein Herbstrezept mit Bild.

Das sind die Bedingungen:

- vegan und herbstlich
- Blog vorhanden
- ggf. Einbindung Ihrer Backspecialgrafik (Bild: alle Rechte bei Katharina)
mehr Infos bei Frau von Blaubeer, klick mich!

Es sind noch Termine frei, hier zu sehen. Macht mit! :-)

Ich selbst mache am 5. November mit. Mein Werk nennt sich Apfelkuchen mit Nusskruste. Das habe ich heute in meinem Küchenlabor unter strengster Geheimhaltung (Hund hatte Augenbinde auf) entwickelt. Ich kann nur verraten: es ist saugut geworden. So ganz fassen kann ich das nicht, Backen ist nicht mein Ding. Fällt auf, wenn man sich meine Rezepteseite anguckt, da steht nicht viel unter Backen. Aber heute..., Mensch. Das lässt hoffen.

Zum Kochen war dann keine Zeit mehr. Aber ich hatte noch genug Djuvec-Reis von gestern über, den habe ich 'verlängert' und dazu Tofuscheiben (in Teriyakisoße mariniert) kurz angebraten.


Bei DM habe ich gestern Lebkuchenherzen von Alnatura erstanden, sie sehen mir vegan aus. Es sei denn, einem von Euch fällt etwas Unveganes auf. Dann müsste ich die Tüte an den Mann abtreten.


Um wieder ein bisschen Frische und Sonne in den Oktober zu locken habe ich auch noch die Seife Carpe Diem von Speick mitgenommen.
Seit gestern hänge ich ständig meine dicke Nase in das Loch der Packung neben meinem Läppi und schnuppere bis fast zum Koma.
Da sind ätherische Öle drin wie Grapefruit-, Limetten-, Orange- und Krauseminzeöl. Herrlich herrlich.
Bio, vegan und überhaupt. Bin gespannt wie meine Hände sie finden. Die Nase macht schon standing ovations.
Ich liebe den typischen Speickduft sehr, meine Lieblingsseife von denen, die Originalseife sozusagen, in rot/grüner Packung, ist leider nicht vegan.
Carpe Diem hat das Zeug mich darüber hinweg zu trösten.






























Gleich werden wir die Wurst Veganslices Salami von Wheaty/Topas essen und die Papillon von Taifun. Die kenne ich schon vom unserem Sommerurlaub in dem Hotel Biogasthaus Sonne in Simmersfeld, die hatten die dort morgens offeriert. Die ist richtig gut.

Wie die Veganslices Salami von Wheaty schmeckt werde ich in Kürze berichten. Bleibt dran, bleibt mir gewogen! :-)

Kommentare:

  1. Uhu ein bisschen Werbung, vielen Dank dafür :)
    Ich freu mich schon tiiiierisch auf dein Rezept. Es klingt ja unglaublich lecker ... da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen wenn ich nur in Fantasien schwelge.

    Mir sehen die Lebkuchen auch recht vegan aus, aaaallerdings weiß man ja bei Weinsäure nicht zu 100%. Aber da auch das Weinsteinbackpulver von Alnatura vegan ist, bin ich mir eigentlich zu einer hohen Prozentzahl sicher, dass es die Weinsäure hier auch ist, oder?

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      ich bin so froh, dass ich den Kuchen hinbekommen habe wie er gedacht war.
      Bei Dir sind nur noch wenige freie Tage im November, ich glaube schon, dass Du noch alle Tage voll bekommst. Das ist ein schönes Projekt.
      Zur Weinsäure: die ist doch immer vegan, meines Wissens. Hauptsächlich in Trauben enthalten. Dachte ich.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen