Freitag, 25. Oktober 2013

25.10.13 Gefüllte Paprika mit Cashew-Safranrahmsoße

Dafür, dass es eines von unseren Lieblingsgerichten ist mache ich es eher selten. Liegt wohl daran, dass es so viel zu essen und auszuprobieren gibt.

Das Rezept habe ich am 11. Februar schon mal gepostet; heute war es genauso, nur größere Mengen und die Sojaschnetzel-Zuchinifüllung wurde um kleingeschnittene Paprika ergänzt. Zudem habe ich auf die Füllung, bevor ich den 'Deckel' darauf legte, pro Paprika einen EL Hafersahne gesetzt.
Die ganze Chose war 20 Minuten bei 180 Grad im Umluftofen.

Gefüllte Paprika mit Cashew-Safranrahmsoße

So kommen sie aus dem Ofen raus (alles so schön bunt hier)


Und so liegen sie dann auf Manns Teller


und auf meinem


Während der Mann den ersten fertigen Teller fotografiert kümmere ich mich i. d. R. um den zweiten. Wenn er mit dem Foto fertig ist, bin ich mit meinem Teller fertig. Manchmal finden wir den zweiten Teller besser, dann fotografiert er den auch noch.
Dann gehen wir ins Wohnzimmer essen. Mann mit Kamera und Teller, ich mit Teller und Besteck, hinten dran der Hund.

Am Tisch gucke ich, welcher Teller schöner ist (meist der Fototeller) oder größer von der Portion her, den bekommt er dann (der Mann, nicht der Hund). Es sei denn, es handelt sich um eine grüne Paprika, die muss ich essen. Immer. Das ist meine Lieblingspaprika.
Da lasse ich auch nicht mit mir reden. Irgendwo muss Schluss sein. Das Leben ist kein Ponyhof.

Kommentare: