Sonntag, 29. September 2013

29.09.13 Brunch im Bonner Bio-Bistro/Cafe Nash am Rhein

Wir haben das Bio-Bistro/Cafe Nash am Brassertufer 1 in Bonn besucht; gegenüber der Köln-Düsseldorfer-Anlegestelle in der City; unmittelbare Nähe zum Alten Zoll, am Rhein. Das Nash hat erst vor einem Jahr eröffnet.



Blick zum Rhein (ein Schiff wird kommen....)
In dem kleinen feinen Bistro (16 Plätze) gibt es nicht nur ausschließlich Biolebensmittel sondern auch leckere kleine Gerichte / Kuchen etc. für VegetarierInnen und VeganerInnen. Zudem Mottotage. Mittwochs ist der Veganertag.
Das liebevoll und mit Herzblut geführte Bistro von Necla Kreutz offeriert Sonntags einen Brunch für 12,50 Euro pP (außer Getränke). Ergo: wir mussten das heute mal testen!

Bei Reservierung ist es günstig, auf die vegane Ernährungsform hinzuweisen, dann ist sichergestellt, dass genügend Auswahl vorhanden ist. Denn so groß ist die Nachfrage nach veganen Lebensmittel noch nicht.

Ich bin mehr als satt geworden. Ich hätte noch -frisch vor meinen Augen- gemachte Pesto haben können, schaffte ich aber nicht mehr. Das hier habe ich gegessen bzw. getrunken:

Der Brötchenkorb enthält auch Croissants (nicht vegan, hat der Mann gegessen), die hellen Brötchen sind vegan
Zu sehen ist eine Obstschale, die Brötchen, Tomate/Gurke, Alsan-Margarine, selbstgemachte Konfitüre, Sojajoghurt Vanille (ein Traum, lecker lecker!). Die Backwaren kommen von der Vollkorn-Mühlenbäckerei DLS aus Hennef.

Eine riesige Tasse Milchkaffee mit geschäumter Sojamilch

 Verschiedene Antipasti (Aubergine, Paprika, Zucchini und Lauch -der ist aber nicht auf dem Bild)


Große Schüssel mit Kürbissuppe

Blaubehimmelt, versteckt hinter der großen Tasse Sojamilchkaffee
Die Seele des Bio-Bistro/Cafes Nash, Frau Kreutz:


Ein paar Impressionen:




Besonders gefallen hat uns die liebevolle und sehr aufmerksame Gastfreundschaft von Frau Kreutz. Sie hat uns ständig ermuntert nachzufragen wenn wir etwas vermissen und war darauf bedacht, uns satt und zufrieden zu stellen.
Nun, sie war damit sehr erfolgreich und wir haben schnell beschlossen, dass wir dort nicht zum letzten Mal waren.
Vermisst habe ich wenn überhaupt nur einen veganen herzhaften Brotaufstrich und vielleicht auch etwas veganen Aufschnitt (wie z.B. von Taifun die Biowurst Flamingo). Ich hoffe und glaube, dass mehr VeganerInnen Nash für sich entdecken und die Nachfrage weiter erhöhen, so dass irgendwann auch diese Dinge zur Auswahl stehen.
Trotzdem kam ich auch so auf meine Kosten. Hier gab es mehr für mich als in jedem anderen Lokal mit Frühstück in Bonn.

Das Preisleistungsverhältnis finden wir hervorragend.
Was darüber hinaus Charme hat: hier können wir unsere Mischköstler-Freunde (Omnivoren) zum Brunchen mitbringen. Auch die werden alles, was sie gern essen vorfinden, in Bioqualität, Wurst, Fleisch, was auch immer.
Ein Cafe/Bistro wie das Nash brauchte Bonn dringend! Das Nash zeigt, dass alle Ernährungsformen gut bedient werden können.

Da das Bistro citynah liegt werden wir öfter einen Abstecher machen wenn wir in Bonn einkaufen. Denn dort gibt es z.B. Salat, Pasta, Sesamkartoffelecken, selbstgemachten Eistee, eigene Teemischungen, Gemüseburger, vegane Wraps etc. Wenn das kein tolles Angebot für uns VeganerInnen ist, für den kleinen Hunger, dann weiß ich auch nicht.
Der Mann hat übrigens angekündigt, dass er beim nächsten Mal auch rein vegan essen möchte.....holla!

Unser Fazit: Wir kommen gerne wieder!

Bio-Bistro/Cafe Nash
Am Brassertufer 1 gegenüber KD-Anlegestelle
info@nash-bistro.de
0177-8562582

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen