Freitag, 20. September 2013

19.09.13 Küchenmarathon, Pleiten, Pech und Pannen

Das war heute ein wilder Tag. Wir waren heute bei meinem Sohn zum Grillen eingeladen und ich wollte tagsüber diverse Sachen dafür vorbereiten.
Der Stress fing damit an, dass ich um 9.00 Uhr einen Friseurtermin hatte und ich mir gestern Abend keine Gedanken machte, dass ich mal besser früher aufstehe als sonst. Da hat man eine kleine Person rennen sehen! Aber an die Makronen zum Testen für meine Friseurin habe ich noch gedacht.

Mittags ist mir aufgefallen, dass ich kein veganes Steak zum Mitbringen fürs Grillen habe. Durch drei Geschäfte bin ich gerast, nix!
Dann habe ich Würstchen von Alnatura genommen, besser als nichts.
Zudem wollte ich Kakaobohnen kaufen. Auch nichts. Nicht mal beim Konditor. Also Planänderung, auf einen anderen Kuchenboden ausweichen.

Dann gehe ich mit dem Hund Gassi, werfe vor lauter Stress zu schnell die Wohnungstür zu und habe den falschen Schlüssel in der Hand. Zack, ausgesperrt! Das erste Mal im Leben. Da musste ich leider den armen Mann anrufen und um Rettung ersuchen. Er musste vom anderen Ende der Stadt kommen. Zum Dank habe ich ihm zwei Tortenstücke gekauft.
Er kommt, wir gehen in die Küche und sortieren die Einkäufe, ich überreiche ihm den Kuchen, er stellt den Teller schief ab und beide Stücke platschen auf den Boden. Der Hund (eigentlich alt, ziemlich lahm und gehfaul) hat sich komischerweise sofort und zügig in Bewegung gesetzt. Ich habe mich schnell zwischen ihn und dem Objekt seiner verfressenen Labradorbegierde geworfen.

Also Tortenmatsch abheben, noch essbare Reste retten, Boden putzen und weitermachen.

Ich wollte meinen Kartoffelsalat zum Grillen mitbringen, eine kleine Nusstorte und die Makronen von gestern.

Der Kartoffelsalat ist mein bewährtes Rezept, kommt immer gut an. Leider habe ich kein Foto davon, im Stress dachte ich heute mal nicht an den Blog.
Aber er sah aus wie auf früheren Blogeinträgen. War nur doppelte Portion, ca. 900 g Kartoffeln.

Bei der Torte kam ich ins Schwimmen, mir fehlten doch die Kakaobohnen für dieses Rezept hier.
Okay, dann habe ich einen anderen Boden gemacht der ganz ähnlich ist. Zudem musste ich die Zutaten der Creme auf meine Kuchenform umrechnen, im Rezeptlink hat Lena eine 12er-Kuchenform, meine ist eine 18er. Immer noch arg klein, aber der Kuchen besteht fast nur aus Nuss, der sättigt ungemein.
Heißt, ich musste alles mit Faktor 2,25 umrechnen.

Himbeer-Nusstorte (meine war nicht roh/raw wegen der gerösteten Nüsse)
Da einiges anders ist erlaube ich mir mal, das abgeänderte Rezept hier zu posten. Das Original von Lena von A very vegan life findet Ihr ja oben. Nicht dass einer denkt, ich schmücke mich mit fremden Federn. Ehre, wem Ehre gebührt. Ihr Kuchen ist obergeil.


Boden, 18er-Kuchenform

30 g geröstete Haselnüsse
70 g geröstete Mandeln
2 EL Krokant
60 g Datteln
3 EL Agavensirup
Vanilleextrakt
Prise Salz

Die Creme, 18er-Kuchenform


290 g Cashewnüsse (eingeweicht)
180 ml Mandelmilch
4,5 EL Agavendicksaft
6 EL Kakaobutter
Mark einer Vanilleschote
Abrieb einer Zitrone
etwas Zitronensaft
Prise Salz
1/2 Schale Himbeeren

Das Vorgehen ist ansonsten so wie auf Lenas Blog beschrieben.

Das ist alles super gelaufen, keine weiteren Pannen mehr.
Voilà:

auf dem Tisch, mein hochkalorisches Prachtstück

Mit Himbeeren inside

Das Rezept sah Nussmilch vor, gestern Abend hatte ich dafür Mandeln eingeweicht und heute Mandelmilch gemacht (dabei ist übrigens eines meiner Küchenhandtücher zerrissen...). (Jetzt habe ich schon wieder Nusssatz im Kühlschrank, ich bin verflucht, ganz klar. Es gibt in Kürze wieder Makronen, ich habe eine Vision.)


Das Grillen heute Abend war sehr schön. Meine Sachen sind alle gut angekommen, die ganze Aufregung des Tages war abends beim netten Beisammensein schnell vergessen.
Diese Schokocreme hat die Freundin meines Sohnes extra nur für mich gemacht, lieb oder!


Kommentare:

  1. Turbulenter Tag ;-)
    Deine Torte sieht spitze aus!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Jessi,
      heute muss ich mich erholen. Ich lasse mich einfach nach hinten fallen.
      Die Torte lohnt sich nachzumachen.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Mmmmmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.

    Das wäre eine feine Frühstückstorte jetzt gerade.....

    Ein schönes Wochenende mit Sonnenstrahlen, die die Nase kitzeln, wünsche ich dir!

    Liebe Grüße, Luci :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Luci, momentan ist es sehr bewölkt, wäre schön, wenn es noch aufreißen würde.
      Dir auch ein schönes Wochenende
      Rocke die Küche!
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  3. Ich hab mit großem Interesse deine Nussmilchherstellung gelesen und werde das sicher ausprobieren. Du schreibst hier was von Nusssatz, kannst du das bitte ein wenig genauer erläutern.
    Das wäre super.
    Vielen lieben Dank und schonmal ein schöööööööönes Wochenende.
    Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit, im Post vor diesem habe ich von diesem Nusssatz berichtet und auch ein Bild eingestellt, das hilft auch schon weiter:
      http://blaubehimmelt.blogspot.de/2013/09/180913-groes-resteessen-und-makronen.html
      Die pürierte Nussmilch wird durch ein Tuch im Sieb gefiltert, was im Sieb zurückbleibt nenne ich Nusssatz, ich weiß gar nicht, ob es dafür eine richtige Bezeichnung gibt.
      Dieser Rest im Tuch wird ausgedrückt und was dann noch übrig bleibt ist der Nussmatsch. Der ist wertvoll, hat Nusszeug in sich drin und Balaststoffe. Sollte man nicht entsorgen, zu schade. Den kann man weiterverwenden. Zum Beispiel ins Müsli geben, in Kuchenteige, ins Brot. Ich habe Makronen daraus gemacht, geht schnell und ist ganz simpel. Heute mache ich auch wieder welche.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  4. Hallo liebe Susi,
    vielen Dank für die Info, da hab ich doch wohl nicht richtig aufgepasst. Wir hatten am Freitag Veggie-Stammtisch und da erzählte mir eine nette Frau, dass sie ihre Nussmilch und -muse auch selbst macht. Ich werde das jetzt sicher versuchen.
    Nun zu deiner Bitte:
    1. Ich bin Stammleserin seit der challenge, also der allerersten Stunde und da interessiert es mich natürlich gleich mal, ob du die nächste challenge, das Buch gibt es ja erst ab Mitte Okt, auch mitmachst. Ich freu mich jedenfalls schon wie doof auf die neuen Rezepte von Attila!!!
    2. Ich finde deine persönlichen Anekdoten supi. Ich mag den Mann und den Hund ;)
    3. Deine Rezepte sind super und wir haben so ziemlich den gleichen Geschmack. Das machts leicht und ich kann "klauen" ohne Ende :)
    4. Ich lebe seit einem Jahr vegetarisch und seit der challenge, die ich zeitgleich mit dir gemacht habe, vegan.
    5. einen Wunsch? Mmmhhh.... lass mal überlegen.... irgendwie gerade nicht. Alles super!
    Weiter so und alles liebe,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Birgit,
      vielen Dank für Deine Antworten und Deine Sicht der Dinge!

      Das neue Buch von Attila hatte ich ursprünglich schon vorbestellt, aber wieder abbestellt nach verschiedenen Äußerungen von ihm (die ich im Wortlaut mittlerweile nicht mehr weiß, aber sie gingen ganz klar gegen Veganer wie mich, die vor allem aus ethischen Gründen vegan leben und das nicht nur auf die Ernährung beschränken. Ich kaufe kein Buch von jemanden der mich beleidigt).
      Sein Challengebuch mag ich, aber z.B. Vegan For Fun liegt nur herum, da habe ich, glaube ich, erst zwei Sachen nachgekocht.
      Ich komme mittlerweile nicht mehr gut mit seiner Art klar. Je länger ich vegan lebe (mich bemühe), desto mehr driften wir auseinander.
      Nach wie vor bin ich ihm sehr dankbar, dass ich durch ihn Befassung mit dem veganen Leben habe, er war ein Türöffner, aber darüber hinaus haben wir wenig gemein.

      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  5. Oh weh. Da hab ich dich wohl leider auf dem völlig falschen Fuß erwischt. Ich mag die Rezepte und fand die Challenge-Idee super. Solch negative Aussage, die man als Veganer, der "ethischen"-Seite, wie auch ich einer bin und wohl die meisten sind, habe ich von ihm noch nicht gehört. Niemand lebt vegan wenn einem die Tiere "wurscht" sind.
    Aber der Rest meiner Nachricht kommt von Herzen :) Das ist leider wohl vor überschäumendem Unmut etwas verloren gegangen...
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und alles liebe,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gar kein Problem Birgit, Du kannst ja nichts dafür! Ich habe seine Bücher auch nicht verbrannt oder sowas Albernes sondern benutze gerade Challenge For Fit gerne. Hin und wieder gucke ich auch noch ins Challengeforum.
      Nur möchte ich ihn nicht mit einem weiteren Buchkauf unterstützen. Ich finde, jeder muss seinen Weg gehen und selbst schauen, wie weit. Man muss nicht nicht Anderen, die andere Entscheidungen und Prioritäten getroffen haben ins Knie schießen und sich darüber lustig machen (z.B. Tierschutzaktivisten mit ihren Aktionen).

      Von daher, mit uns (Du und ich und überhaupt) ist alles gut! :-)
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen